Die Aldor Wiki
Advertisement
Legion Icon.png Legion


World of Warcraft: Legion ist die sechste Erweiterung von World of Warcraft. Offiziell angekündigt wurde die Erweiterung am 6. August 2015.[1]

Verlauf[]

Das Grabmal des Sargeras wurde geöffnet und die Brennende Legion ergießt sich in unsere Welt. Mit geballter Macht will sie den Dunklen Titan nach Azeroth beschwören – und den Schlüssel zu seiner Rückkehr hat sie bereits gefunden.

Die Streitkräfte der Allianz und der Horde sind am Boden. Nur Ihr könnt die mächtigsten Artefakte der Warcraft-Geschichte an Euch nehmen, die uralten Verheerten Inseln nach Relikten der Titanen absuchen und damit den Dämonen der Legion entgegentreten, bevor alle Hoffnung für Azeroth verloren ist.

Macht Euch bereit, Helden. Ihr steht am Rande der Vernichtung.[2]

Weltuntergangsstimmung I[]

Weltuntergangsverkünder (Legion).jpg

In Sturmwind und Orgrimmar verbreiteten Weltuntergangsverkünder zunächst ihre (teils aberwitzigen) Meldungen unter der Bevölkerung, welche von der drohenden Ankunft der Legion kündeten.[3]

Illidari, Verheerte Küste und die geballte Macht der Legion[]

Angriff in Westfall.

Im Zuge des Falls des Schwarzen Tempels wurden Illidans Dämonenjäger von Maiev Schattensang und ihren Wächterinnen im Verlies der Wächterinnen ursprünglich eingesperrt.[4] Durch die Rückkehr der Brennenden Legion sah sich selbst Schattensang genötigt, die Kämpfer freizulassen, als die Dämonen bereits drohten, das Verlies zu übernehmen.[5][6] Wenngleich sie nicht verhindern konnten, dass Gul'dan Illidans Leichnam mit sich nahm[7], gelang ihnen der Ausbruch ins Freie[8], wo sie auf Khadgar trafen, welcher bekundete, dass Azeroth ihre Hilfe bräuchte.[9]

Während des Ausbruchs der Illidari setzten Allianz und Horde bereits ihre Truppen in Bewegung, um die Legion direkt auf den Verheerten Inseln zu konfrontieren.[10] Der Angriff hatte weitreichende Konsequenzen. Nicht nur namhafte Helden wie Tirion Fordring und Varian Wrynn kamen vor Ort ums Leben, auch Vol'jin erlag nur kurz nach der Rückkehr nach Orgrimmar seinen Verletzungen.[11] Sylvanas' ungeplanter und abrupter Rückzug inmitten der Schlacht förderte zudem erneute Feindseligkeiten zwischen Horde und Allianz.[12][13] Die Bansheekönigin übernahm die Horde nach Vol'jins Ableben anschließend als neuer Kriegshäuptling.[14][15]

Die Trauerfeierlichkeiten, sowohl in Sturmwind als auch in Orgrimmar, wurden jäh durch ein erneutes Aufkommen der Legion unterbrochen, welche die Städte längst unterwandert hatte.[16] Die Illidari, die nach ihrer Befreiung inzwischen beide Städte erreicht hatten, erwiesen sich als nützlich in der Aufdeckung der dämonischen Bedrohung und sowohl Anduin[17] als auch Sylvanas[18] gewährten ihnen einen kleinen Posten zur weiteren Unterstützung.

Jene Unterstützung war auch längst dringend notwendig, die Legion ließ nicht lange auf sich warten und begann mit brutalen Angriffen auf diverse Ortschaften und Städte Azeroths.[19]

Dalaran und die Säulen der Schöpfung[]

Während sich Truppen von Allianz und Horde, unterstützt durch die Illidari, bereits der Legion stellten, blieb auch Khadgar nicht untätig. Er gedachte, den Rat der Sechs von der nötigen Zusammenarbeit zwischen Allianz und Horde zu überzeugen, woraufhin Jaina Prachtmeer erbost die Stadt verließ. Auch Ansirem Runenweber stimmte mit "Nein", wurde aber durch die übrigen Mitglieder überstimmt.[20] Kurze Zeit später sich Khadgar gemeinsam mit Brann Bronzebart nach Ulduar, wo der erwachte Magni mit Neuigkeiten wartete. Er bekundete, während seines Diamantendaseins nicht nur mit Azeroth selbst kommuniziert zu haben, sondern offenbarte auch, dass Azeroth in Wahrheit eine Titanin sei. Er berichtete von den sogenannten Säulen der Schöpfung, welche der Schlüssel zu Azeroths Rettung sein sollten.[21] Khadgar erinnerte sich, von solchen Säulen bereits zu seiner Lehrlingszeit bei Medivh gehört zu haben und fand in Karazhan einen entsprechenden Folianten, welchen er und Erzmagierin Modera in Dalaran anschließend studierten.[22]

Die Legion ließ auch in Dalaran nicht lange auf sich warten. Während die Angriffe zurückgeschlagen wurden[23], konnte Khadgar den ungefähren Standort der im Laufe der Jahrhunderte verlorengegangenen Säulen ausfindig machen: die Verheerten Inseln.[24] Die Teleportation Dalarans an die Front wurde sogleich in Angriff genommen.[25]

7.1: Rückkehr nach Karazhan[]

Seit seiner mysteriösen Erschaffung war der Zweck dieses dunklen Turms eng mit der Geschichte der Wächter von Tirisfal verwoben, die einst Azeroths mächtigsten Schutz gegen die Legion darstellten. Heute ist er gemeinhin als das Heim Medivhs bekannt, der Azeroth verriet und die bis dahin ununterbrochene Linie der Wächter zu einem Ende brachte. Dieses Vermächtnis macht Karazhan besonders begehrenswert für die Legion, die ihre Streitkräfte ausgesandt hat, um eine neue Front im Krieg gegen die Bewohner Azeroths zu eröffnen.[26]

In Karazhan versuchte die Brennende Legion, eine weitere Front aufzubauen und somit die Streitkräfte Azeroths zu schwächen[27], während Odyn gleichzeitig die Möglichkeit durch die eintreffenden Helden auf den Verheerten Inseln sah, Helya in einer letzten Prüfung ein für allemal zu besiegen.[28][29] In Suramar rüsteten sich die Truppen der Nachtgeborenen indes zum Aufstand gegen Elisandes Herrschaft, unterstützt von den Nacht- und Blutelfen.[30]

7.2: Rückkehr zur Verheerten Küste: Das Grabmal des Sargeras[]

Die Legion schlägt zurück.

Ein Blick nach Argus.

Die Verheerte Küste hat sich für viele Bewohner Azeroths ein ums andere Mal als Quelle des Übels erwiesen. Sie ist der Schauplatz einer schier endlos andauernden Invasion der Brennenden Legion und eine ständige Erinnerung an die Niederlage, die sowohl Horde als auch Allianz davontrugen. Doch um den Eindringlingen Einhalt zu gebieten, müssen die Helden Azeroths hierhin zurückkehren – und dieses Mal sind sie besser vorbereitet.[31]

Die Freude über den Sieg über Gul'dan in der Nachtfestung währte nur kurz, da die Legion alsbald mit geballter Macht zurückschlug und ihre Schiffe Dalaran erneut bedrohten.[32] Unter dem Namen "Legionsrichter" schlossen sich daraufhin wiederum die diversen Klassenorden Azeroths zusammen, um der Legion abermals die Stirn zu bieten.[33][34] Ein Basislager[35][36] sowie Außenposten[37][38] konnten an der Verheerten Küste gesichert werden und ein erster Vorstoß zum Grabmal gelang in der Kathedrale der Ewigen Nacht, in welcher sich Illidan Sturmgrimm und Maiev Schattensang dem Schreckenslord Mephistroth entgegenstellten.[39] Zeitgleich ging die Legion ebenfalls erneut in die Offensive. Zahlreiche Dämonen zogen durch die Lande und griffen in Azsuna, Sturmheim, am Hochberg und in Val'sharah an.

Schließlich gelang die Einnahme des Grabmals selbst und die Machenschaften der Legion an der Küste konnten unterbunden werden.[40][41] Der entscheidende Kampf zwischen Illidan, Khadgar, Velen und Kil'jaeden sollte allerdings verheerende Folgen haben: Mit Hilfe des Sargeritschlüsselsteins konnten die drei Helden zwar sicher zurück nach Azeroth flüchten, als Kil'jaedens Schiff drohte, auf Argus abzustürzen, doch der Zauber öffnete einen Riss im Himmel, durch welchen Argus in unmittelbare Reichweite Azeroths gelangte.[42][43]

7.3: Schatten von Argus[]

Weltuntergangsstimmung II[]

Nach dem Erscheinen von Argus am Himmel über Azeroth dauerte es nicht lange, bis Weltuntergangsverkünder erneut ihre Propaganda unter das Volk brachten, während sich vermehrt Draenei in Dalaran einfanden und die Kirin Tor bemüht waren, die Bevölkerung zu beruhigen:


Flüstern einer verängstigten Welt[]

Ein Wort der Warnung.

Alsbald nach dem Auftauchen von Argus meldete sich Magni Bronzebart, der "Sprecher", welcher mit Azeroth kommunizierte, und offenbarte, dass die Titanin verängstigt sei. Tief im Innern des Planeten, in der Halle der Zwiesprache, offenbarten sich Azeroths Alpträume von der Legion und den Alten Göttern und Magni hatte einige Mühe, ihre Nachricht zu verstehen, welche letztlich darauf hinauslief, dass sich das Schicksal Azeroths auf Argus entscheiden würde.[44]

Der Angriff beginnt[]

In die Nacht.

Das Kind von Licht und Schatten.

Mit der Fertigstellung der Vindikaar versammelten sich die Streitkräfte Azeroths auf Velens Geheiß in der Exodar[45][46][47][48] und begannen ihre Reise nach Argus.[49] Das Erblicken der Xenedar ließ kurzzeitig Hoffnung aufkommen, doch das Schiff der Armee des Lichts wurde jäh durch die Legion vom Himmel geschossen und stürzte ab.[50] Die Streitkräfte stürzten sich sogleich in den Kampf um eine Frontlinie zu bilden[51][52][53][54], während Velen neue Verbündete in Gestalt einer Gruppe Zerschlagener ausfindig machen konnte.[55][56][57]

Turalyon, welcher den Absturz der Xenedar überstanden hatte[58], kümmerte sich indes darum, weitere Überlebende zu finden, um den Kampf gegen die Legion gemeinsam mit der Verstärkung Azeroths fortzusetzen.[59][60][61][62][63] Nachdem es der Armee des Lichts gelungen war, eine Bresche zu der abgestürzten Xenedar zu schlagen[64][65][66][67][68][69], konnte auch Xe'ra, welche sich noch im Schiffswrack befand, sicher zur Vindikaar gebracht werden.[70][71][72] Xe'ras "Auserwählter", Illidan, zeigte sich allerdings wenig geneigt, der Mutter des Lichts ohne wenn und aber zu folgen und ihre Prophezeiung widerstandslos zu erfüllen, und die Konfrontation endete mit Xe'ras Tod.[73][74]

Velen versuchte, die Wogen zwischen den Streitern zu glätten und appellierte daran, dass das Licht in jedem erstrahlen würde und nicht mit der Höchsten der Naaru sterben würde.[75][76][77] Der Feldzug wurde fortgesetzt und erste Stützpunkte konnten in der Antorischen Ödnis gesichert werden.[78][79][80][81][82]

Dunkle Erweckungen[]

Visionen der Pein.

Dämmerung der Gerechtigkeit.

Während der Feldzug der Armee des Lichts und ihrer Verbündeten aus ganz Azeroth voranschritt, gelang es Magni Bronzebart, mit der Weltenseele Argus' zu kommunizieren.[83][84] Dabei machte er eine höchst beunruhigende Entdeckung: Aggramar diente fortan Sargeras.[85][86] Die Armee des Lichts und ihre Verbündeten beschlossen daraufhin, die Legionszitadelle Nath'raxas anzugreifen[87], musste sich aber nach einem Auftauchen von Aggramar selbst wieder zurückziehen.[88] Da ein sofortiger Gegenschlag auf das Herz der Legion selbst, Antorus, das Ende des Feldzugs bedeutet hätte, schlug Velen vor, ein altes Relikt der Eredar zum Vorteil zu nutzen: die Krone des Triumvirats.[89][90]

Die Truppen begaben sich daraufhin nach Mac'Aree[91], um die Einzelteile des Artefakts zu bergen.[92] Während das Siegel des Erwachens im Arkankonservatorium sichergestellt werden konnte[93][94], trieb Illidan indes seine Illidari an, die Legion an allen Fronten zu bedrängen - vor allem auch auf jenen Welten, welche weiterhin angegriffen wurden, während der Kampf auf Argus bereits tobte.[95][96][97]

Krieg von Licht und Schatten[]

Der Sitz des Triumvirats.

Im Zuge weiterer Anstrengungen auf Mac'Aree fanden Velen und Turalyon heraus, dass sich das Wappen des Wissens - der dritte Bestandteil der Krone des Triumvirats - im Sitz des Triumvirats befände, wo sich jedoch auch große Dunkelheit regte.[98][99][100] Um das Wappen sicherzustellen, leitete Alleria Windläufer weitere Untersuchungen in den von der Leere gezeichneten Landstrichen Mac'Arees, unterstützt von dem mysteriösen Raumgänger.[101] Gemeinsam versuchten beide herauszufinden, was die Astralen überhaupt nach Argus verschlagen hatte[102][103][104][105], und das Wappen des Wissens konnte schließlich erfolgreich aus dem Sitz des Triumvirats geborgen werden.[106][107] Derart durch die wieder vollständige Krone des Triumvirats gestärkt setzte die Vindikaar Kurs auf Antorus.[108][109]

Der Feldzug endete schließlich mit der Niederlage der Legion[110], jedoch zu einem hohen Preis: bevor Sargeras vom Pantheon eingesperrt werden konnte, holte er noch einmal aus, um Azeroth eine folgenreiche Wunde zuzufügen.[111]

7.3.5: Epilog: Die Wunde in Silithus[]

Sargeras' letzte Rache.

Nach den Ereignissen in Antorus auf Argus und der Niederlage der Brennenden Legion holte Sargeras zu einem letzten Racheakt auf Azeroth aus und stieß sein Schwert mitten in den Planeten, damit eine klaffende Wunde in Silithus hinterlassend.[111] Die Streitkräfte Azeroths reagierten sogleich und beriefen ihre Helden, welche auf Argus gegen die Dämonen gekämpft hatten, umgehend zurück, um bei strengster Geheimhaltung die Wunde näher zu untersuchen.[112][113][114][115] Dort angekommen dauerte es nicht lange, bis sich die Streitkräfte von Allianz und Horde in Gefechte gegeneinander stürzten[116][117], während sich gleichzeitig ein Erstarken der Silithiden bemerkbar machte.[118] Zudem machte sich der dezimierte, aber nach wie vor fanatische Schattenhammer erneut bemerkbar.[119] Sowohl Khadgar als auch Magni Bronzebart beobachteten die Entwicklungen zwischen Allianz und Horde mit gemischten Gefühlen und beschlossen, sich vor allem mit der Heilung der Wunde zu befassen.[120]

Galerie[]

Siehe auch[]

Anmerkungen[]

  1. Offizielles Blog, 6.8.2015
  2. Offizielle Seite, 6.8.2015
  3. WoWHead Icon.png [Jetzt ergibt alles einen Sinn]
  4. Video.png Schicksal der Dämonenjäger
  5. Ausbruch
  6. Die Illidari erheben sich
  7. Haltet Gul’dan auf!
  8. Die Freiheit ist zum Greifen nah
  9. Illidari, wir brechen auf!
  10. Die Rückkehr der Legion
  11. Die Schlacht um die Verheerte Küste
  12. Video.png Allianz-Cinematic
  13. Video.png Horde-Cinematic
  14. Das Schicksal der Horde
  15. Video.png Sylvanas und Vol'jin
  16. Dämonen unter uns
  17. Verbündete der Illidari
  18. Haltet Eure Freunde nahe bei Euch
  19. Schutz der heimischen Front
  20. Ruf des Rates
  21. Der Diamantenkönig
  22. Versteckt unter Stapeln
  23. Stadt unter Belagerung
  24. Dichter und Denker
  25. In einem flüchtigen Augenblick
  26. Patch 7.1: Rückkehr nach Karazhan
  27. Video.png 7.1: Rückkehr nach Karazhan
  28. Prüfung der Tapferkeit: Odyns Gunst
  29. Prüfung der Tapferkeit: Odyns Urteil
  30. Suramar-Questreihe
  31. Vorschau auf Patch 7.2: Rückkehr zur Verheerten Küste
  32. Video.png 7.2: Das Grabmal des Sargeras
  33. Die Legionsrichter
  34. Angriff auf die Verheerte Küste
  35. Vorräte der Legionsrichter
  36. Baubeginn
  37. Aalgens Posten
  38. Der Racheposten
  39. Der Altar der Aegis
  40. Schlachtzugsvorschau: Grabmal des Sargeras, 27.5.2017
  41. Säulen der Schöpfung
  42. Der Fall des Betrügers
  43. Video.png Kil'jaedens Ende
  44. Flüstern einer verängstigten Welt
  45. Die Hand des Schicksals
  46. Zwei übers Meer
  47. Exodus des Lichts
  48. Die Vindikaar
  49. In die Nacht
  50. Video.png Die Schlacht um Argus beginnt
  51. Allein im Abgrund
  52. Zorn der Gerechtigkeit
  53. Überwältigende Kraft
  54. Rache
  55. Die Bitte eines Fremden
  56. Zeichen des Widerstands
  57. Der Schachzug des Propheten
  58. Rendezvous
  59. Aus der Finsternis
  60. Verringerte Bedrohung
  61. Keine Gefangenen mehr
  62. Ein Stich ins Herz
  63. Sammeln des Lichts
  64. Kristalle nicht enthalten
  65. Die beste Verteidigung
  66. Eine grausame Gleichung
  67. Feuer frei
  68. Suche nach dem Fernschützen
  69. Schwere Geschütze auffahren
  70. Leicht geröstet
  71. Die Lichtmutter
  72. Die Rückkehr des Lichts
  73. Das Kind von Licht und Schatten
  74. Video.png Illidans Ablehnung von Xe'ras Geschenk
  75. Essenz der Lichtmutter
  76. Der Matrixkern der Vindikaar
  77. Eine Gabe des Lichts
  78. Das brennende Herz
  79. Sichern einer Stellung
  80. Verstärkung am Halt des Lichts
  81. Verstärkung des Verhüllten Lagers
  82. Einschätzung des Gegners
  83. Der Ruf des Sprechers
  84. Visionen der Pein
  85. Video.png Visionen der Pein
  86. Schlimme Neuigkeiten
  87. Sturm auf die Zitadelle
  88. Auf hohem Thron
  89. Schaffen einer Bindung
  90. Die schwebende Ruine
  91. Mac'Aree, Juwel von Argus
  92. Der Pfad voraus
  93. Der Nachlass des Entweihers
  94. Das Siegel des Erwachens
  95. Wo sie es am wenigsten erwarten
  96. Invasionspunktoffensive
  97. Das Ende des Kommandanten
  98. Talgaths Streitkräfte
  99. Flankenmanöver
  100. Schatten des Triumvirats
  101. Der Sitz des Triumvirats
  102. Schatten werfen
  103. Quellen der Dunkelheit
  104. Der Schattenwachenvorstoß
  105. Ein taugliches Medium
  106. Ein Signal im Dunkeln
  107. Sitz des Triumvirats: Das Wappen des Wissens
  108. Video.png Sitz des Triumvirats: Das Wappen des Wissens
  109. Der Brennende Thron
  110. Der Tod eines Titanen
  111. 111,0 111,1 Video.png Antorus-Epilog
  112. Rückruf nach Sturmwind
  113. Rückruf nach Orgrimmar
  114. Eine neue Entdeckung
  115. Aufbruch zur Wunde
  116. Auf Sabotagemission
  117. Es hat sich ausspioniert
  118. Die Machtquelle
  119. Der Zwielichtüberlebende
  120. Die Perspektive des Sprechers
Advertisement