Waisenhaus Sturmwind Die Verantwortliche

Das Waisenhaus befindet sich am Kathedralenplatz in Sturmwind. Die Waisenkinder, welche hier ein Obdach gefunden haben, sind zumeist menschlicher Natur und Opfer der Kriege, welche Sturmwind und ganz Azeroth erschüttern.

Geleitet wird das Waisenhaus John und Stephanie Turner. Da beide stets darum bemüht sind Spenden aufzutreiben und Kleidung zu schneidern werden die Kinder von den Waisenmatronen Nachtigall und Shellene versorgt.

Aktuelles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die immer währenden Schrecken des Krieges seit die Legion ihre dritte Invasion gegen Azeroth began, verloren mehr und mehr Kinder ihre Eltern und das Waisenhaus Sturmwinds sah sich erneut mit Problemen Konfrontiert. Schnell waren die Rücklagen aufgebraucht und als immer mehr Menschen an die Front geschickt wurden oder durch Angriffe auf die Königreiche ihr Leben verloren, blieb irgendwann die Bereitschaft sich um andere zu sorgen aus.

Seit dem Sommer tut sich aber wieder etwas für die Waisenkinder in der Stadt des Königs. Die junge Anastasia Barrymoore rief ein Projekt ins Leben, dass sich gänzlich der Fürsorge der kleinsten der Kleinen widmen soll.

Zielsetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Initiative soll die Kinder der Königreiche die in den letzten Monaten und Jahren schreckliches sehen und erleben mussten ein wenig Freude zurück bringen. Sie von der schrecklichen Realität der sich die Erwachsenen stellen müssen etwas abzulenken. Während sich andere Initiativen eher darauf richten den Erwachsenen oder Jugendlichen Bildung und eine Zukunft zu vermitteln wird zu oft vergessen, dass besonders die ganz Kleinen Liebe und Zuneigung brauchen. So hat es sich Anastasia zur Aufgabe gemacht die einfachen Leute Sturmwinds, aber auch die hohen Adeligen zusammen zu bringen um etwas zu bewegen. Handwerker, Händler und Söldner werden dabei genau so angesprochen wie Magier, Priester und der Adel.

Neben dem sammeln von Sachspenden und Spendengeldern, geht es aber auch vor Allem um tatkräftige Unterstüzung. Freiwillige werden gesucht, die hin und wieder ein klein wenig ihrer Zeit opfer können um sich mit den Waisenkindern zu beschäftigen. Mit ihnenzu spielen, zu malen, zu lesen, Geschichten zu erzählen oder einfach nur ein wenig zuzuhören. Einmal andere Gesichter sehen als nur die der Waisenmatronen oder die der besorgten und geschundenen Bürger Sturmwinds.

Unterstützer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lady Aedre Lankester - sicherte ihre finanzielle Unterstützung zu, sollte es notwendig werden. In einem Brief der Lady Talisalia Lichtträger von Schärf sicherte diese zudem ihren geistigen Beistand zu und wünschte gutes Gelingen.
  • Lady Iviette von Schwarzburg - Durch das Wohlwollen von Lady von Schwarzburg und ihre Bekanntschaft mit Anastasia Barrymoore wird das Projekt auch von ihrer Seite aus durch die Vermittlung von Kontakten. Besonders Händlern und Handwerkern.
  • Lady Astaria Arcados - Die Paladin bot an mit ihrem Orden Unterstützung und Beistand zu leisen so gut es ihr gelingt. Nähere Gespräche stehen noch aus.
  • Magus Nevex Knobels - Der Stadtbekannte Gnomenmagier versprach zu helfen soweit es ihm möglich ist. Darunter fällt wohl neben finanzieller Hilfe sogar die Überlegung ein Puppentheater zu veranstalten oder die Kinder mit magischen Spielereien zu begeistern.
  • Sir Daros Stein - Der Ritter vom Rittergut Wolfenberg aus der Baronie Nebelwald erklährte sein Interesse die Bemühungen des Projekts durch Sachspenden in Form von Holzspielzeug und durch das Erzählen von Geschichten zu unterstützen.
  • Miss Moana Wellington - Die Schneiderin Moana Wellington, die sich in Duncans Textilien im Magierviertel eine kleine Stube eingerichtet hat, zauberte bereits einige wunderschöne Stoff- und Kuscheltiere und wird in Zukunft noch viele weitere wunderbare Schneiderarbeiten mit ihrem Assistenten beisteuern.
  • Die Stiftung Phönixfeder - Die von Lady Adelaide Ashford von Levenberg gegründete Stiftung unterstützt das Projekt unabhängig mit finanziellen Mitteln und der Vermittlungen von Kontakten.

Möglichkeiten [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Möglichkeiten sich in das Projekt zur Fürsorge für die Waisenkinder Sturmwinds einzubringen sind vielfältig. Zum Einen werden immer wieder stille oder öffentliche Unterstützer gesucht, die mit Spendengeldern die Arbeit im Waisenhaus untersützen. Zum Anderen werden auch eigene Idee sehr gerne unterstüzt.

Darüber hinaus sind Sachspenden und Geschenke immer gerne Gesehen. Ob es sich dabei um Kleinigkeiten wie Papier und Malstifte, Holzspielzeug, Stofftiere, Bücher, Kleidung oder anders handelt ist völlig egal. Jede Spende wird herzlich dankend entgegen genommen und an die Kinder weiter verteilt.

Zuletzt sieht das Projekt auch noch die Untersützung durch freiwillige Helfer vor. Wer also hin und wieder ein wenig Zeit opfer kann um im Waisenhaus vorbei zu schauen ist nach kurzer Absprache mit den Matronen gerne gesehen. Egal ob man nur mit den Kleinen nun einfach nur etwas spielt, eine Geschichte erzählt oder vorliest, etwas malt, Buchstaben beibringt oder sich etwas Eigenes ausdenkt die Kinder werden es den Helfern danken.

OOC:
Man kann sich gerne jederzeit mit Ideen im Spiel an Anna wenden. Eine Sache sei jedoch angemerkt. In Ermangelung an Kinder RPlern, vor allem Rollenspielern die Kleinkinder überzeugend darstellen, läuft der Großteil des Projekts Offscreen ab. Zu besonderen Anlassen wie einem Puppentheater oder dergleichen, dem auch ältere Kinder RPler aus Sturmwind beiwohnen könnten, werden gegebenenfalls dann (NPC) Kinder emotet.

Aufbau des Waisenhauses/ Raumstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erdgeschoss:
Betritt man das Waisenhaus über die Treppe des Haupteingangs findet man sich im großen Aufenthaltsraum wieder. Dort steht links eine große Tafel mit Tischen und Stühlen, sowie ein Spielteppich auf der rechten Seite zur Verfügung. Die Badezimmer befinden sich links von der Tafel in der Ecke des Raumes. Eines für Mädchen und eines für Jungen ist vorhanden. Ausgestattet sind diese mit WC und Waschbecken. Vom Eingangsbereich aus direkt rechts befindet sich das abgetrenntes Arbeitszimmer für die Waisenmatronen. Darin befindet sich ein großer Schreibtisch mit einigen Stühlen, sowie ein Bücherregal und ein Beistelltisch.

Obergeschoss:
Rechts vom Spielteppich führt eine Treppe ins Obergeschoss. Folgt man dem Gang so finden sich dort einige Türen. Die erste linke Tür führt zur Küche. Die zweite linke Tür sowie die folgenden führen zu den Unterrichtsräumen. Diese sind ausgestattet mit kindgerechten Stühlen und Tischen sowie jeweils einer Kreidetafel. Die erste rechte Tür des Ganges führt zum Mädchenschlafsaal, die zweite zum Jungenschlafsaal.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.