Die Aldor Wiki
Advertisement
Vol'jin Zitate

Vol'jin war der Anführer des Trollstamms der Dunkelspeere sowie, nach Garroshs Sturz, amtierender Kriegshäuptling der Horde. Er war der Sohn und einstiger Schüler von Sen'jin, dem ehemaligen Anführer der Dunkelspeere[1] und zudem ein mächtiger Schattenjäger.

Hintergrund[]

Kindheit und Jugend[]

Roman.png Folgende Informationen beziehen sich auf die Romane und Kurzgeschichten.

Zalazane und Vol'jin wuchsen gemeinsam als beste Freunde auf. Weil Sen'jin, der Anführer der Dunkelspeertrolle, sein Vater war, war Vol'jin schon immer als der Bessere der beiden betrachtet worden, doch er selbst hatte nie so gedacht. Zalazane hatte das gewusst, und sie hatten oft darüber gesprochen und über die Ignoranz derer gelacht, die einen von ihnen für einen Helden und den anderen für seinen unbedeutenden Gefährten hielten. Während Vol'jin darauf hinarbeitete, ein Schattenjäger zu werden, hatte sich Zalazane unter Meister Gadrin zum Hexendoktor ausbilden lassen. Sen'jin selbst hatte ihn dazu ermutigt, und einige unter den Trollen vermutteten, dass er Zalazane zu seinem Nachfolger heranzog, weil Vol'jin zu Höherem bestimmt war. Damit lagen sie allerdings falsch, denn Zalazane und Vol'jin glaubten an Sen'jins Traum von einer Heimat für die Dunkelspeere, wo sie ohne Furcht und Feinde leben konnten.[3]

Thrall und die neue Horde[]

WC3Logo.png Folgende Informationen beziehen sich auf Warcraft III.

Kurz vor Ausbruch des Dritten Krieges erreichten Thrall und die neue Horde die Ufer der Dunkelspeerinseln, welche von den Dunkelspeertrollen bewohnt wurden.[4] Dicht verfolgt von der Allianzflotte, da sie die Schiffe für die Überfahrt in Süderstade gestohlen hatten, verbündeten sich die Orcs mit den ansässigen Trollen, um gemeinsam gegen die Bedrohungen vorzugehen. Dazu zählte, nebst der Allianz, auch die Nagahexe Zar'jira, welche mit ihren Murlocs die Inseln unsicher machte.[5]
Letztlich obsiegten Thrall und seine Verbündeten, aber sie zahlten einen hohen Preis. Blut wurde auf allen Seiten vergossen, und Sen'jin, Vol'jins Vater, gehörte zu den Gefallenen. Zu Ehren des verstorbenen Häuptlings lud Thrall die Dunkelspeere ein, der Horde beizutreten. Die Führung des Stammes fiel nunmehr Vol'jin zu. Er scharte die verbliebenen Mitglieder seines Volkes um sich und häufte so viele Vorräte an, wie sie nur finden konnten. Anschließend folgte er der Horde nach Westen, aller Fährnisse zum Trotz in der Hoffnung, dass er und sein Stamm in den fernen Landen Kalimdors Frieden finden würden.[5]
Gemeinsam mit Thrall meisterte Vol'jin in den Folgejahren zahlreiche Krisen.

Die Echoinseln[]

Classic-Icon.png Folgende Informationen beziehen sich auf World of Warcraft.

Irgendwann fraßen sich Zweifel in Zalazanes Seele, wobei Vol'jin nicht genau ausmachen konnte, wie und wann. Doch warum auch immer, Zalazane hatte beschlossen, die Macht brutal an sich zu reißen. Diese Macht trieb ihn in den Wahnsinn. Er verklavte die meisten Dunkelspeere und verwandelte sie in hirnlose Lakaien, während Vol'jin mit einigen anderen floh.[3][6] Versuche, die Inseln zurückzuerobern und Zalazane zu stellen, misslangen allerdings für lange Zeit.[7]

Zalazanes Sturz[]

Wrath-Icon.png Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Wrath of the Lich King.

Vol'jin zog schließlich an der Spitze einer Streitmacht der Horde abermals auf die Echoinseln, um sie zu befreien. Er führte den Angriff selbst an, dem Zalazane zum Opfer fiel, und spürte das Blut seines alten Freundes, als dieser seinen letzten Atemzug tat.[3][7]

Kataklysmus[]

Cataclysm-Icon.png Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Cataclysm.

Vol'jin zählte zu jenen, wie Etrigg, die sich über Cairne Bluthufs Tod in der Arena gegen Garrosh Gedanken machten, da Cairne augenscheinlich verteidigungslos durch eine flache, lächerliche Schnittwunde starb (zu diesem Zeitpunkt war noch nicht klar, dass Cairne vergiftet worden war).[8]
Als sich die Zandalari in den Wirren des Kataklysmus ebenfalls erhoben, um ein neues Trollimperium zu erschaffen, entsandte Vol'jin Helden der Horde und Allianz, um gegen sie vorzugehen.[9]

Gezeiten des Krieges[]

Roman.png Folgende Informationen beziehen sich auf die Romane und Kurzgeschichten.

Nach dem Kataklysmus nahm Vol'jin auf Garroshs Geheiß an einem Treffen der Anführer der verschiedenen Völker der Horde in Orgrimmar teil. Er befürwortete Garroshs Kriegsankündigungen gegen die Allianz nicht: sowohl die Feste Nordwacht als auch Theramore sollten fallen und die Nachtelfen sollten aus Kalimdor vertrieben werden.[10] Gemeinsam mit Baines Tauren rückten die Streitkräfte der Trolle, angeführt von Vol'jin, dennoch gegen die Feste Nordwacht vor.[11] Er erzählte Baine, dass Aufmüpfige in Orgrimmar auf die eine oder andere Weise mundtot gemacht werden würden und sich die Trolle daher im Moment lieber zurückhalten würden. Inwiefern Garrosh Kenntnis von den Machenschaften der Kor'kron hatte, vermochte er nicht zu sagen.[12]
Nach der grausamen Zerstörung Theramores und dem "Unfall" am Klingenhügel, mittels welchem die Kritiker Garroshs durch Malkorok mundtot gemacht wurden, beschloss er, sich auf die Echoinseln zurückzuziehen.[13]

Mists of Pandaria[]

MoP-Icon.png Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Mists of Pandaria.

Nach dem Angriff der Horde auf Theramore und der folgenden Kampagne zur Rückeroberung Pandarias verschlechterte sich Vol'jins Beziehung zu Garrosh weiter. Der Häuptling der Dunkelspeertrolle war einer der wenigen, die die unersättliche Gier des Kriegshäuptlings nach Blut und Ehre infrage stellten. Dass Garrosh wenig davon hielt, dass man ihm widersprach, spürte aber nun auch Vol'jin am eigenen Leib: Unter dem Vorwand einer Mission zur Erforschung der Ursprünge der Saurok versuchte Garrosh, Vol'jin aus dem Weg zu räumen.[14] Das Gift auf Rak'gor Blutklinges Dolch verhinderte, dass seine Wunden heilen, wie sie sollten und er vermochte später auch nicht zu sagen, wie er es eigentlich aus der Höhle wieder hinausgeschafft hatte.[15]

Vol'jin: Schatten der Horde[]

Roman.png Folgende Informationen beziehen sich auf die Romane und Kurzgeschichten.

Nach dem missglückten Attentat wurde ein ziemlich übel zugerichteter Vol'jin am Flussufer in der Nähe des Dorfs Binan gefunden und nach einer notdürftigen Versorgung vor Ort brachte Chen Sturmbräu den Troll zum Shado-Pan-Kloster[16], wo er sich zunächst nur langsam erholte und Visionen von seinem Vater und Bwonsamdi hatte.[15] Chen erklärte ihm, dass Taran Zhu beschlossen hatte, dass er im Kloster bleiben könne, wenn er sich mit den Wegen der Pandaren vertraut machen würde - und dazu gehörte auch, sich von dem Allianzsoldaten Tyrathan Khort pflegen zu lassen.[17]
So verbrachte Vol'jin die nächste Zeit zunächst damit, zu beobachten, einige Worte Pandarisch aufzuschnappen und zu versuchen, Tyrathan aus der Reserve zu locken - allerdings erfolglos.[18] Mit einiger Mühe kam er nach einer Weile wieder auf die Beine und machte schließlich solche Fortschritte, dass ihm die Mönche einige ihrer Taktiken beibringen konnten und er sogar unter Taran Zhus Anweisung eine Steinplatte zerschlug.[3]
Als Tyrathan nach einem Schneesturm vom Sha des Zweifels befallen wurde, beauftragte Taran Zhu Vol'jin damit, mittels eines Weins der Erinnerung in Tyrathans Geist einzutauchen und die Zweifel auszumerzen, die den Menschen plagten.[19]

Die Rebellion der Dunkelspeere[]

MoP-Icon.png Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Mists of Pandaria.


Ausbauen.png Dieser Artikel oder Abschnitt gehört erweitert. Hilf mit!

Warlords of Draenor[]

WoD-Icon.png Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Warlords of Draenor.
Nachdem er die Revolte angeführt hatte, die Garrosh stürzte, nahm Vol'jin selbst das Amt des Kriegshäuptlings an. Vol'jin wird ständig von existenziellen Bedrohungen auf die Probe gestellt, doch für den ersten Troll der Geschichte, der die Horde anführt, ist die wahre Herausforderung die tiefe Zerrissenheit, die die Herrschaft eines Tyrannen hinterlassen hat.

Ausbauen.png Dieser Artikel oder Abschnitt gehört erweitert. Hilf mit!

Die Rückkehr der Brennenden Legion[]

Legion Icon.png Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Legion.


Ausbauen.png Dieser Artikel oder Abschnitt gehört erweitert. Hilf mit!

Siehe auch[]

Anmerkungen[]

Advertisement