Die Aldor Wiki
Advertisement
Varian Wrynn Zitate Das Blut unserer Väter

Romane, Kurzgeschichten und Comics[]

Arthas: Aufstieg des Lichkönigs[]

Roman Folgende Informationen beziehen sich auf die Romane und Kurzgeschichten.
  • "Er wurde ermordet. Eine vertraute Freundin arrangierte ein Treffen mit ihm allein. Dann tötete sie ihn. Stach ihm mitten ins Herz."[1]

Jaina Prachtmeer: Gezeiten des Krieges[]

Roman Folgende Informationen beziehen sich auf die Romane und Kurzgeschichten.
  • "Die einfache Antwort ist, dass die Horde nur aus Monstern besteht. Was sie getan haben, war ohne Zweifel monströs. Außerdem fallen mir zu Garrosh und seinen Kor'kron noch ein paar Worte ein, die ich nicht in der Gegenwart eines Kindes aussprechen möchte. Ich weiß nicht, warum, Sohn. Ich wünschte, ich könnte dir sagen, warum manche Personen solch schreckliche Dinge tun. Ich weiß, dass auch viele, die nicht zur Allianz gehören, im Stillen Kritik an Garrosh üben, aber das kann nichts an meinem Beschluss ändern."[2]
  • "Der Angriff auf Theramore kann mit Worten nicht beschrieben werden. Es gibt Gegner, und es gibt Feinde; es gibt zivilisierte Wesen und – Monster. Ich gebe zu, einst habe ich keine solchen Unterscheidungen gemacht. Doch jetzt weiß ich: Nur wer diesen Unterschied kennt, kann den Pfad der Rechtschaffenheit klar vor sich sehen. Indem er über einer Stadt mit so vielen Bürgern eine Manabombe explodieren ließ – ein verabscheuungswürdiger Akt purer Feigheit –, hat Garrosh Höllschrei der Welt gezeigt, was er ist. Er und all jene, die ihm folgen, haben sich entschieden, Monster zu sein. Und genau so werden wir sie auch behandeln."[3]
  • "Seit unserer letzten Begegnung hast du dich in einen Feigling verwandelt. Erst lässt du Magnatauren die Drecksarbeit für dich erledigen, dann Elementarwesen und jetzt Kraken. Was hast du getan, nachdem du die Manabombe auf Theramore abgeworfen hattest – bist du davongerannt und hast dich versteckt? Ich bin sicher, du warst weit vom Schlachtfeld entfernt!" (zu Garrosh)[4]

Warcraft-Spiele[]

World of Warcraft: Mists of Pandaria[]

MoP-Icon Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Mists of Pandaria.

Schlacht um Orgrimmar[]

  • "Habt Dank. Ihr und Eure Mitstreiter wart die Speerspitze der Allianz: Euer Einsatz in Pandaria, bei der Sicherung des Tals und am Ende beim Angriff auf Garroshs Festung haben diesen Sieg möglich gemacht. Unser Triumph hier wird die Kämpfe in Kalimdor beilegen, aber selbst in Friedenszeiten gibt es viel zu tun - hier, zuhause und im Rest der Welt."
NPC-Aussage Was kommt als Nächstes auf die Allianz zu?
"Noch nie zuvor waren wir so vereint wie jetzt. Wir haben unserem Volk Sicherheit in Kalimdor gebracht, die Blockade beendet und den Krieg beigelegt, der auf beiden Seiten des Meeres so viel Blut vergossen hat. Jetzt geht es darum, Frieden zu gewährleisten. Ich möchte eine Garnison in der Nähe von Theramore stationieren. Außerdem müssen wir Wege finden, die Seuche in Gilneas zu beseitigen, damit die Leute dort ihr Land wiederaufbauen können. Wir müssen Sylvanas Einhalt gebieten. Von jetzt an wird die Allianz vorbeugend handeln. Es darf nie wieder einen Höllschrei geben."
NPC-Aussage Warum kämpfen wir nicht weiter?
"Ich kann nachvollziehen, dass Ihr der Horde noch mehr Leid zufügen wollt. Aber wo soll es enden? Wie viele weitere Allianzsoldaten sollen auf den Schlachtfeldern von Donnerfels, Azshara und den Echoinseln fallen? UNd wie sollen wir die eroberten Völker regieren?
Die Pandaren stellen immer die Frage, warum man kämpft. Heute hat die Gerechtigkeit gesiegt und wir haben der Horde Gelegenheit gegeben, Wiedergutmachung zu leisten, indem wir die Rebellion unterstützt haben. Jedes weitere Blutvergießen dient nur noch der Rache - und wer Rache sät, wird Rache ernten."

Andere[]

  • "Meine offenen Hände werden meine Freunde belohnen und meine Feinde erzittern lassen!"[5]

Anmerkungen[]

Advertisement