Die Aldor Wiki
Advertisement

LeutnantValaris Dornenmeer ist der erste Offizier der thalassischen Einheit Anoduna Thero'sha. Er ist langjähriges Mitglied des Waldläufercorps und Sohn einer Familie, die seit Generationen Waldläufer hervorbringt.

Aussehen[]

Das Ebenbild eines thalassischen Waldläufers. Ein gestählter Leib, ein wachsamer Blick und eine Körperbeherrschung, die Ihresgleichen sucht. Die kastanienbraunen Haare sind zu einem modischen und zugleich praktischen Schnitt geformt, der etwas wild und ungeordnet wirkt und der Bart ist meistens auf eine recht kurze Länge getrimmt, hin und wieder etwas stoppelig. 

Sofort ins Auge fällt die große Narbe, die von der linken Stirn bis zum Unterkiefer reicht. Sie überquert das Augenlid fast mittig und macht es somit schwer. Sollte man den Hauptmann tagsüber antreffen, reißt er das linke Auge aus diesem Grund meist bewusst auf, wodurch ein leicht asymmetrischer Ausdruck entsteht. Man könnte ein bisschen Wahnsinn in das aufgerissene Auge interpretieren. Je müder Valaris wird, umso mehr sinkt das Augenlid auf Halbmast. Auch weitere, kleinere Narben entstellen Miene und Hals des Waldläufers.

Die Körperform des Sin'dorei kann man als durchaus muskulös, aber primär athletisch bezeichnen. Eine gute Beweglichkeit sieht man ihm schon auf den ersten Blick an. 

Seine Hautfarbe hat einen gesunden Teint, ist aber keinesfalls dunkel. 

Ehrgeiz ist gut, aber dieser Sin'dorei hat vielleicht etwas zu viel davon. Der wachsame Blick wirkt zuweilen etwas verbissen. Ebenso ist die Stimme zwar respektvoll und höflich, aber nicht wirklich freundlich. 

Wer etwas Feingefühl damit hat, das Alter von Blutelfen zu schätzen wird merken, dass Valaris noch recht jung für seinen Posten ist. Man merkt ihm das Alter allerdings im Verhalten nicht an, nur, wenn man einen genaueren Blick in die von Narben zerfressene Visage wirft.


Vergangenheit[]

Reddragonamy

Gemälde von Valaris Dornenmeer nach seiner Ernennung zum Offizier

Als einfacher Spross einer Waldläuferfamilie wuchs Valaris in Goldnebel mehr oder minder behütet auf. Im Gegensazu zu vielen Familien des Dorfes, überlebten die Dornenmeers den Einfall der Geißel vollzählig.

Dem Waldläufercorps trat der junge Valaris schon früh bei und zeigte zügig bemerkenswerte Ambionen, sowie überdurchschnitliches Talent. Gepaart mit einem sehr unausgeglichen und überschäumenden Temperament.

Seine Laufbahn im Corps verlief nicht tadellos und wenn man tief genug gräbt, kann man sicherlich eine gute Menge Dreck über den jungen Hauptmann ausgraben.

Für die Allgemeinheit einfach in Erfahrung zu bringen ist die Tatsache, dass Valaris bis zur Versetzung in die Anoduna Thero'sha seine gesamte Laufbahn innerhalb der Geisterwache verbracht hat. Eine Einheit, die sich primär dem Grenzschutz des südlichen Quel'Thalas verschrieben hat. 

Unter dem Kommando von Hauptmann Falathel Morgenschwert diente der Waldläufer sowohl im zweiten, sowie im Dritten Krieg, nach welchem eine Beförderung zum Feldwebel erfolgte. Ebenso war er Teil des Nordendfeldzuges, in dessen Anschluss er den Rang eines Fähnrich erhoben wurde. 

Im Verlauf des des vierten Krieges wurde er letztlich als Kommandant in die Anoduna Thero'sha versetzt. Kurz darauf schloss er sich Saurfangs Rebellion auf Befehl des Lordregenten an und zog vor die Tore Orgrimmars.

Nach dem vierten Krieg wurde dem Hauptmann die Co-Kommandantur über die Offensive im Tal der ewigen Blüten in Kooperation mit Neralyn Eibenspeer und Anesthra, sowie Delunir Mel'vanor übertragen.

Nach dem vierten Krieg wurde Valaris zum Leutnant degradiert. Die Kommandatur über die Anoduna Thero'sha übernahm Hauptmann Kyr'eleth Bluthymne.

Gerüchte[]

Es kursiert das Gerücht, dass Valaris wohl kurz vor seiner Beförderung zum Hauptmann vor dem Kriegsgericht stand, allerdings freigesprochen wurde.

Der Grund, wieso der frühere Hauptmann nunmehr nur noch Leutnant ist, ist offiziell nicht bekannt und nicht über offizielle Wege in Erfahrung zu bringen.

Sollte man jemals mit der Geisterwache in Kontakt kommen, so wird man schnell merken, dass seine alte Truppe kein gutes Haar an ihm lässt. Nicht im Geringsten.

Sollte man Erkundungen über die Geisterwache selbst einholen, in welcher Valaris Jahrzehnte lang diente, so wird man auf Gerede über eine Einheit des Waldläufercorps stoßen, die für die groben Dinge zuständig waren. Offenbar eine gemischte Truppe aus aufmüpfigen, widerspenstigen und schwierigen Soldaten, sowie überdurchschnittlich fähigen. Diese Einheit wurde nach dem vierten Krieg beim erneuten Einfall der Geißel in Quel'Thalas fahnenflüchtig. Einer ihrer Offiziere wurde öffentlich hingerichtet.

Tiere[]

Valaris hat zwei tierische Begleiter, zu denen er eine starke, intensive Bindung hat. Arokar - seinen Wolf, der Tierkundigen als Exemplar auffallen könnte, welches man ausschließlich in Nordend findet, sowie Ebonfalke. Ein schwarzer Drachenfalke.

Familie[]

Familie

  • IconSmall Blood Elf Male Faradian Dornenmeer - Vater, Waldläufer, Leutnant
  • IconSmall Bloodelf Female Evenia Dornenmeer - Mutter, Waldläufer, Fähnrich
  • IconSmall Blood Elf Male Rokarian Dornenmeer - Bruder, Waldläufer
  • IconSmall Bloodelf Female Inemia Dornenmeer - Schwester, verstorben
Advertisement