Tiffin Wrynn war Königin von Sturmwind, die Ehefrau Varians und die Mutter von Anduin Wrynn. Anduin schlug, optisch, eher in die Linie seiner gertenschlanken Mutter.[1]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Königin von Sturmwind[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tiffin Wrynn wurde als Tiffin Ellerian aus dem Haus Ellerian, einer adeligen Familie Sturmwinds, geboren. Dabei handelt es sich um ein kleines Haus, das nur wenig Land in Westfall besaß. Die Hochzeit mit Varian wurde bereits zu ihrer Geburt arrangiert, wodurch ihre Familie zu guter Letzt einen Platz am Tisch der Adligen Sturmwinds erhielt. Tiffin und Varian mochten sich zu Beginn nicht, wurden schlussendlich aber unzertrennlich. Tiffin half Varian dabei, seine gelegentlichen Wutausbrüche unter Kontrolle zu bringen und unterwies ihn in der Volkswirtschaftslehre, während Varian Tiffin die Politik und soziale Etikette näher gebracht hat.[2]

Der Aufstand der Steinmetze (~15 nDP)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chroniken-Icon.png Folgende Informationen beziehen sich auf die World of Warcraft: Chroniken.

Tiffin wurde als Königin des Volkes bekannt und sie war die stärkste Verfechterin dessen, dass der Steinmetzgilde die ursprünglich zugesicherte Summe gezahlt wurde. Über die Zeit hatten sich die Fronten zwischen dem Haus der Adligen und den Steinmetzen - angestachelt von Katrana Prestor - verhärtet und die Meinungsverschiedenheiten eskalierten schließlich zu Unruhen. Ihr unfallbedingter Tod während des Aufstands der Steinmetzgilde war ein kaum verkraftbarer Verlust für Varian, Anduin und das Volk Sturmwinds.[2][3]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.