FANDOM



Thoras Trollbann
Thoras Trollbann
Volk: IconSmall Human MaleIconSmall Human Female Menschen (untot)
Zugehörigkeit: Ritter der Schwarzen Klinge
Ehem. Zugehörigkeit: Stromgarde; Haus Trollbann; Allianz von Lordaeron
Klasse: IconSmall ClassDeathKnight Todesritter
IconSmall Warrior Krieger (ehem.)
Position: Einer der "Vier Reiter"
Ehem. Position(en): König von Stromgarde[1]
Lage: Acherus: Die Schwarze Festung
Status: Untot
Familie: IconSmall Human Male Ignaeus † (Vorfahre)
IconSmall Human Male Liam † (Vater)
IconSmall Undead Male Galen (Sohn)
IconSmall Danath Danath (Neffe)
WoWPedia: Thoras Trollbane

Thoras Trollbann war, zu Zeiten des Zweiten Krieges, amtierender König von Stromgarde.[1] Dass er die Stimme zu einem Brüllen erhob war keine Seltenheit.[2] Er wurde von seinem Sohn Galen ermordet und später von den Rittern der Schwarzen Klinge als Todesritter wiederbelebt.[3][4]

[...] eine Gestalt in Leder und Pelz, die der milden Witterung dieser Region Hohn sprach. Ein wild wuchernder Bart und eine Hakennase waren alles, was Terenas vom schroffen Gesicht Thoras Trollbanes ausmachen konnte [...] Denn wenngleich er ein Freund und Verbündeter war, dem jeder Respekt gebührte, sprach Thoras Trollbane sonst nie freundlich zu jemandem, ohne dass man ihm dabei die Anstrengung ansah. Er neigte zu kurzen, klaren Sätzen, um dann in Schweigen zu verfallen. [...] Als Mann, der im kalten, gebirgigen Stromgarde verwurzelt war, zog er Taten allemal Worten vor.[1]

Hintergrund Bearbeiten

Der Rat der Sieben Nationen Bearbeiten

Chroniken-Icon Folgende Informationen beziehen sich auf die World of Warcraft: Chroniken.

Während Anduin Lothar und die Überlebenden von Sturmwind gen Norden flohen, breitete sich die Nachricht von der Zerstörung der Stadt unter den Nationen aus.[5] Als die Flüchtlinge schließlich in Lordaeron ankamen, berichtete Lothar Terenas von der wahren Macht der Horde und drängte den König, die anderen Nationen der Menschen sofort zu vereinen. Eine solche Zusammenkunft hatte es schon lange nicht mehr gegeben, und neben Terenas und Lothar waren König Genn Graumähne aus Gilneas, Großadmiral Daelin Prachtmeer aus Kul Tiras, Erzmagier Antonidas von Dalaran, König Thoras Trollbann aus Stromgarde und König Aiden Perenolde aus Alterac zugegen.[5][6][7] Nebst Terenas war Trollbann jener Herrscher, welcher Lothar sofort zustimmte hinsichtlich eines Bündnisses, um diese Bedrohung abzuwehren.[8] Es sollte allerdings mehrere Debatten benötigen, um alle Herrscher zu überzeugen.[9] Während der Rat entsprechende Treffen fortsetzte, bereitete sich die Horde erneut auf den Krieg vor.[10]

Der Zweite Krieg und die Allianz von Lordaeron (4/5-7 nDP) Bearbeiten

Chroniken-Icon Folgende Informationen beziehen sich auf die World of Warcraft: Chroniken.

Während die Horde inzwischen Khaz Modan erobert hatte[11] und damit begonnen hatte, im Sumpfland eine Flotte zu bauen um weiter nach Norden zu ziehen[12], diskutierte der Rat der Sieben Nationen weiter über das Für und Wider eines Zusammenschlusses. Während ihrer Sitzungen trafen Gnomen- und Zwergenflüchtlinge mit den grimmigen Nachrichten aus Khaz Modan ein. Ungeachtet der besorgniserregenden Geschehnisse lehnten Genn Graumähne und Aiden Perenolde die Bildung einer Allianz allerdings weiterhin starrsinnig ab. Turalyon, ein angesehener Priester aus Lordaeron, konnte schließlich nicht länger untätig bleiben.[13]

Turalyon brachte den Prinzen von Sturmwind, Varian, auf seine Seite und beschwor die Herrscher, ihre alten Differenzen beizulegen. Nach Turalyons Ansprache brach der Rat in Beifall aus und seine Worte überzeugten sogar Graumähne und Perenolde. Noch am selben Tag stimmten die Herrscher für die Gründung eines Bündnisses - der Allianz von Lordaeron. Anduin Lothar übernahm den militärischen Oberbefehl.[14]


Im späteren Verlauf der Gefechte befand sich Trollbann wieder in Stromgarde, wo ihn die Nachricht Terenas' erreichte, dass Lordaeron-Stadt von den Orcs belagert wurde. Er war außer sich vor Wut, dass Perenolde die Orcs nicht aufgehalten hatte und witterte bereits dessen Verrat. So beschloss er, mit einem Teil seiner Truppen nach Alterac zu ziehen. Nach einigen Scharmützeln mit Orcs in den Gebirgspässen traf er auf General Hath, den Kommandierenden der Streitkräfte Alteracs und einen alten Bekannten. Es gelang Trollbann, Haths weitere Unterstützung für die Allianz zu gewinnen, entgegen Perenoldes Befehlen an seinen Kommandanten.[15]

Nachwehen des Zweiten Krieges Bearbeiten

Zwei Jahre nach der Zerstörung des Dunklen Portals durch Khadgar[16] begab sich Trollbann nach Burg Nethergarde, deren Aufbau zügig voranschritt.[17] Später reiste er nach Lordaeron um über Aiden Perenolde zu debattieren. Seiner Meinung nach sollte man den Verräter einkerkern und bestenfalls gleich hinrichten.[2]

Todesritter Thoras Trollbann Bearbeiten

Legion Icon Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Legion.

Ausbauen Dieser Artikel oder Abschnitt gehört erweitert. Hilf mit!

Externe Verweise Bearbeiten

Anmerkungen Bearbeiten