Die Aldor Wiki
Advertisement

Mathil in Plattenrüstung mit Ritterreif

Der Mann an sich~[]

Vor euch steht ein etwa 1,95m hoher Hüne, welcher aus seinen hellgrauen Augen in die Welt herausblickt. Sein Gesicht ist eingerahmt von einem gut gefplegten, vollen und dennoch wilden Vollbart und zwei buschigen Augenbrauen. Jenes Gesicht ist von zahlreichen kleinen Narben gekennzeichnet, wobei eine große Narbe sich wie ein Schnitt von rechts oben nach links herunter über sein Gesicht zieht und besonders auffällig ist.

Seine langen Haare sind sets zweckmäßig zu einem Zopf zusammengebunden, welcher locker seinen Nacken herab liegt. Bart und Haare beginnen im Ansatz von innen nach außen allmählich zu ergrauen. Im Ganzen kann man den Mann gut in die 40 schätzen, auch wenn er neben den paar grauen Strähnen noch straff und gesund aussieht.

Mathils Haltung ist stets aufrecht und der Gang eintrainiert gerade. Klare Indizien auf einen militärischen Hintergrund.

Seine Plattenrüstung~[]

Der stämmige Mensch ist in eine edle, aufwendig verarbeitete Plattenrüstung aus Mithril gehüllt, welche seinen ganzen Körper umgibt.

An den Rändern wurde die Rüstung mit heller Bronze überzogen und demnach veredelt.

Zahlreiche Kratzer zeichnen das Erkennungsmerkmal des Ritters, seine kampferpribte Rüstung, aus. Der gut polierte und gepflegte Zustand des Prachstücks ist davon jedoch nicht wirklich beeinträchtigt.

Wo aus Beweglichkeitsgründen keine Platten eingesetzt werden können ist deutlich ein dichtes Kettengewebe, Schuppenpanzerung oder robustes Leder zu erkennen.

Zur Zeit wird zu der Rüstung ein Ehrenwappenrock getragen, der ihn als Kriegsveteran auszeichnet.

Eine Klinge für jeden Fall~[]

Mathil führt zwei robuste und aufwendig verarbeitete Klingen rechts und links in kunstvollen Lederscheiden an seinem Gürtel.

Eine der Klingen ist ein Bastardschwert (links) und die zweite Klinge ist ein Dolch. Das Bastardschwert ist definitiv eine Sonderanfertigung und findet das optimale Maß an Länge, Gewicht und Form, sodass es gut als Einhandschwert für den Schildkampf oder für den Kampf vom Pferderücken geeinget ist, aber auch mit beiden Händen genutzt werden kann. So ist es perfekt auf das Körpermaß, die Kraft und die Statur des Mannes angepasst!

Die Hefte wurden mit blau eingefärbtem Leder umwickelt, Parierstangen und Knäufe sind wohl mit Bronze überzogen und mit feinen Gravuren verziert. Diese stellen Greifen, Löwen und sonstige Wappensymbole der Krone dar. Der Knauf des Bastardschwertes hingegeben wurde mit dem Löwen von Sturmwind geprägt. Das typische "L"-Wappen Lordaerons ist auf beiden Seiten des Schwertblattes zu finden, direkt über dem Heft in den Stahl eingraviert.

Da man den bärtigen, großen Mann eigentlich nie ohne diese Bewaffnung sieht kann man davon ausgehen, dass sie ihm sehr wichtig ist.

Hintergrund/Meta-Wissen[]

Soldaten, ehemaligen Soldaten und generell jedem der in einem der vergangenen Kriege unter dem Banner Sturmwinds gekämpft hat kann Sir Graham auf die eine oder andere Weise kennen.

Er bildet wohl in Sturmwind und im Lehen die Nachwuchssoldaten des Königreichs aus.

Sir Graham soll wohl erst vor kurzem in den Stand eines Freiherren erhoben worden sein. Er bezieht angeblich momentan ein lange zivil verwaltetes Lehen an den Bergen des Elwynn und ist keiner Grafschaft unterstellt, sondern direkt der Krone. Hohenstein, das Lehen des Baron, ist vorallem für seine Schmiede und seine reichhaltigen Minen und den Erzhandel bekannt.


Advertisement