Die Aldor Wiki
Advertisement
Sinuhe Bekanntenkreis Die Juwelierin Erinnerungen

Familie[]

Im Gegensatz zu vielen anderen Draenei hat Sinuhe das große Glück, dass ein kleiner Teil ihrer einst großen Familie noch am Leben ist. Ihre zwei Brüder, die unterschiedlicher nicht sein könnten, geben der alten Schamanin Halt und helfen ihr dabei, ihre weit entfernte Kindheit und die damit verbundene Unschuld und Lebensfreude nicht gänzlich zu vergessen.


  • IconSmall Lightforged Male Vindikator Akahad

Ihren ältesten Bruder Akahad hielt Sinuhe bis vor Kurzem für verstorben. Durch die Rückkehr der Lichtgeschmiedeten und ihrem Beitritt zur Allianz aber kreuzten sich die Wege der Geschwister seit vielen Jahrtausenden wieder.

Die unbändige Freude darüber, Akahad wiederzusehen und wieder in ihrem Leben zu wissen wurde aber bald von seinem Dasein als "Waffe des Lichts" getrübt.

Durch seine Wiedergeburt verlor Akahad einen wesentlichen Teil seiner Emotionen, was seine Persönlichkeit natürlich stark beeinflusste. Sinuhe steht diesem Umstand mit gemischten Gefühlen gegenüber. Selbstredend ist sie dankbar für das Leben ihres Bruders - doch fürchtet sie sich vor dem Fanatismus der Naaru, den sie auf den vorherigen Welten ihrer jahrtausendlangen Reise selbst miterlebte ...

  • IconSmall Draenei Male Sharad, der Frontenwanderer

Ihr zweitältester Bruder Sharad floh einstmals gemeinsam mit Sinuhe, ihrer Zwillingsschwester Sinuha und ihren Eltern mit der Genedar von Argus, während Akahad zurückblieb, um die Flucht zu ermöglichen.

Sinuhe und Sharad haben tatsächlich ein sehr enges Band zueinander, was sie aber nur selten zugeben oder zeigen. Ihnen genügen wissende Blicke, um sich miteinander auszutauschen. Die lange Zeit der Flucht waren sie nahezu unzertrennlich. Erst, als Sinuhes Zwillingsschwester starb und Sinuhe sich von den Naaru abwandte, entfremdeten sich die Beiden ein wenig.

Als später Sharads Frau ums Leben kam und auch seine innige Überzeugung im Glauben an die Naaru erschüttert wurde, erlebten die Geschwister noch einmal eine Zeit der Zusammenkunft, bis sie letztlich ihren eigenen, getrennten Wegen folgten.

Wenn sie einander begegnen, ist aber alle Entfremdung vergessen und sie sind ein Herz und eine Seele. Neckereien eingeschlossen.

  • IconSmall Draenei Female Verlorene Seele Sinuha (†)

Unter den kinderarmen Draenei sind Zwillinge ein großer Segen und etwas sehr Besonderes. Sinuhes Zwillingsschwester verstarb im Kampf gegen die einfallende Legion in einer gigantsichen Schlacht auf Fanlin'Deskor. Sie rettete Sinuhe mit ihrem Opfer das Leben.

Ihrer Zwillingsseele betraubt stand Sinuhe abermals in der Asche von Tausenden Seelen ihres Volkes. Verzweifelt wandte sie sich an die Naaru und fragte nach dem Sinn von all diesem Leid.

Ihr Schweigen war ihre Antwort und ist es bis heute.

Freunde[]

Das Wort "Freund" ist bei den Draenei deutlich gewichtiger als bei anderen Völkern. Freundschaft genießt in ihrer Gesellschaft einen ähnlichen Stellenwert wie die Liebe, weshalb Draenei - insbesondere unter sterblichen Völkern - nur sehr wenige Individuen so bezeichnen.


"Wie alt bist du, sanftes Lamm?" - "Älter als jene, deren Geschichte längst vergessen wurde, lieber Wolf ..."

Der verfluchte Monsterjäger ist Sinuhes engster Vertrauter unter den sterblichen Völkern. Obgleich sie sich für Draeneimaßstäbe noch nicht lange kennen, fühlt Sinuhe sich dem vertriebenen Gilneer sehr verbunden und selbst sein - für sie - ausnehmend junges Alter hindert sie nicht daran, starke Gefühle für ihn zu empfinden.

Sie respektiert ihn sehr und schätzt seine Meinung, was nicht zuletzt daran liegt, dass sie auf gemeinsamen Reisen oft nächtelang miteinander sprechen und über alle nur erdenklichen Themen philosophieren. Außerdem bewundert sie ihn für seinen Mut und die Stärke seines Herzens, die sein harsches Leben ihm haben angedeihen lassen.

Obgleich Draenei sterblichen Völkern stets mit Vorsicht begegnen, um sich vor weiteren Verlusten zu schützen, hat Sinuhe beschlossen, Eric zu ihrem "A'thuma" zu ernennen. Das ist die Bezeichnung von Draenei für ein kurzlebiges Wesen, dessen Leben sie treu begleiten wollen, bis es endet. Ob in Freundschaft oder Liebe wissen nur Wolf und Lamm.

Diesen Schwur hält sie bis heute ein.

  • IconSmall Human Female Cordie Feuerstern (geb. Pembroke)

Sinuhes Schülerin und so etwas wie ihre Ziehtochter.

Sie begegneten einander eines Tages bei einem fröhlichen Tavernenabend und Sinuhe erkannte schnell großes Potenzial in der jungen Gilneerin. Da Sinuhe selbst niemals Kinder hatte, sucht sie sich schon Jahrhunderte lang sterbliche Schüler, um sie zu unterrichten und ihr Wissen an nachkommende Generationen weiterzugeben. So begab es sich, dass die Schamanin anfing, Cordie in der Kunst der Barden auszubilden und ihr die Magie der Musik näherzubringen.

Ihr Verhältnis erinnert trotzdem eher an Mutter und Tochter, denn an Schülerin und Lehrmeisterin, da Sinuhe Cordie auch in privaten Belangen stets mit Rat und Tat zur Seite steht.

Seit Cordies Heirat mit Valantin Feuerstern vernachlässigt die Gilneerin ihre Ausbildung allerdings sehr, weil sie daran arbeitet, sich gemeinsam mit ihrem Gatten und dessen beiden Kindern eine Existenz aufzubauen. Sinuhe beobachtet dies zwar nicht missgünstig, im Gegenteil, doch trauert sie Cordies Talent und dem, was daraus hätte werden können, ein wenig nach.

Bekanntschaften[]

Auch, wenn Sinuhe große Städte für gewöhnlich meidet und viel auf Reisen ist, verbringt sie des Öfteren einige Zeit in Sturmwind und Umgebung, um in der Nähe ihrer Freunde zu sein. So lernte sie auch viele Gesichter der Menschenhauptstadt kennen.

Cordies Ehemann. Sie haben nicht das beste Verhältnis zueinander, da sie oft gegensätzliche Ansichten haben und einander nicht selten missverstehen. Sinuhe bemüht sich jedoch Cordie zu Liebe um eine friedliche Co-Existenz.
Sinuhes Schmied des Vertrauens, der bisher all ihre Rüstungen und Waffen herstellte. Steht ihm ab und zu als Beraterin in Sachen Juwelierskunst zur Seite.
  • IconSmall Dwarf DeathKnight Male Bromvir Knisterzunge
Sinuhes Lieblingsfeind. Nachdem er versucht hat, Eric, Thalduin und Sinuhe in der brennenden Steppe umzubringen und offen zur Schau stellte, wie er die Elemente für seine Zwecke missbraucht, hat er den ewigen Groll der Draenei auf sich gezogen. Nach dem Beitritt der Dunkeleisen zur Allianz begegneten sie einander wieder und waren sogar schon zur Zusammenarbeit gezwungen, wodurch sich ihr Verhältnis ein klein wenig entspannte. Sie würden das aber niemals zugeben. Nicht mal unter Folter.
  • IconSmall Dwarf Male Thalduin Eisenhammer
Obgleich sie sich häufig streiten, sind sie einander treue Weggefährten. Der zwergische Paladin, liebevoll "Sturmbock" genannt, auf Grund seiner sturen, störrischen Wesensart, und Sinuhe geraten auf Grund ihrer unterschiedlichen Weltansichten sehr oft aneinander - oftmals zum Leidwesen von Eric, dessen bester Freund Thalduin ist.
  • IconSmall Dwarf Male Owendenerdenodanodenodin Eisenhammer
Thalduins Onkel ist Sinuhe deutlich sympathischer. Der altgediente, pensionierte Abenteurer zieht nur allzu gern über seinen Neffen her, da dieser sich nie bei ihm meldet. Owens gehört zu den wenigen Sterblichen, auf dessen Meinung Sinuhe tatsächlich etwas gibt.
Adoptivvater der verschollenen Rachel, die Sinuhe ursprünglich in mundaner Heilung unterichtete. Angenehme Bekanntschaft, man hat sich immer irgendwas zu erzählen.
  • IconSmall NightElf Male Antharian Laubmantel
Ein Freund aus den Zeiten des Kataklysmus. Sie kämpften gemeinsam am Hyjal und in den Feuerlanden. Aus Dank für seine Treue kehrte Sinuhe zu ihren handwerkerischen Wurzeln zurück und schmiedete ihm zwei Kristallklingen, die seinen Weg und seine Kämpfe von diesem Zeitpunkt an begleiten sollten.
Schätzt ihn sehr und genießt die Gespräche mit ihm, auf Grund seines Alters. Eines der wenigen Wesen, mit denen sie auf Augenhöhe spricht.
Advertisement