Die Aldor Wiki
Advertisement


Die Schlacht von Grim Batol ereignete sich im Jahr 10 nDP im Sumpfland unweit der Festung Grim Batol.

Im Zuge des Ersten Krieges wurde Todesschwinge auf die Orcs aufmerksam und sah in ihnen eine Möglichkeit, seinem Schwarm zu alter Größe zu verhelfen. Dazu lotste er den Drachenmalklan zur Dämonenseele. Nekros Schädelberster begann, das Artefakt zu studieren[1][2][3] schließlich gelang es dem Orc, Alexstrasza zu versklaven.[4][5] Nach der Niederlage der Horde im Zweiten Krieg verbarrikadierte sich der Drachenmalklan in Grim Batol und fuhr mit der Aufzucht weiterer, versklavter Drachen fort.[6][7]

Nach der Zerstörung Draenors fasste Todesschwinge indes einen neuen Plan, um die Zukunft seines Schwarms zu sichern. Er manipulierte Nekros, so dass dieser glaubte, ein Angriff der Allianz stünde unmittelbar bevor und gleichzeitig lotste er Rhonin nach Grim Batol, um seiner Vision Glaubwürdigkeit zu verschaffen.[8][9][10][11][12] Rhonin und seine Gefährten wiederum wurden auch von anderer Seite unterstützt: Korialstrasz, der Gefährte und engste Vertraute der Drachenkönigin setzte alles daran, Alexstrasza und seinen Schwarm zu befreien.[13]

Nekros geriet, wie von Todesschwinge geplant, in Panik und befahl seinen Orcs, Grim Batol zu verlassen und sich in einen verborgenen Höhlenkomplex im Bergpass von Dun Algaz zurückzuziehen. Kaum, dass der Drachenmalklan allerdings Grim Batol verlassen hatte, griff Todesschwinge an und schlachtete zahlreiche Orcs ab. Sein Angriff hatte allerdings Konsequenzen, die er nicht eingeplant hatte. Während der Schlacht gelang es Alexstrasza, sich von ihren Ketten zu befreien und nachdem sie Nekros verschlungen hatte, richtete sie ihren Zorn auf Todesschwinge. Schon bald schlossen sich auch Ysera, Malygos und Nozdormu an und während die Drachen am Himmel rangen, gelang es Rhonin, die Dämonenseele zu zerstören. Seinen wiedererstarkten Gegnern hatte Todesschwinge nichts mehr entgegenzusetzen und er wurde in die Flucht geschlagen. Der Rote Drachenschwarm hatte seine Freiheit wieder und die Drachenmalorcs stoben in die Wildnis davon.[14][13]

Siehe auch[]

Anmerkungen[]

Advertisement