Die Aldor Wiki
Advertisement
Das Adelshaus Geschichte Geschichte/Cavendish Geographie Militär Vasallen


Ravenhall ist eine gilnearische Baronie, die seit der Entstehung des Königreiches Gilneas schon Bestand hat. Mittlerweile besteht Ravenhall aus der Verbindung des Hauses Ravenhall und Cavendish.

Die Geschichte Cavendish's[]

Das Erste was man mit dem Namen Cavendish im alten Gilneas in Verbindung brachte war: Whiskey! Seit jeher bekannt für den guten Oakshire Malt – rauchig, torflastig und vor allem hochprozentig. Wann genau mit der Produktion begonnen wurde, ist nicht überliefert → jedoch Generationen vor dem ersten Krieg. Im Gegensatz zu anderen Häusern beschränkte man sich vor allem auf den Handel, dachte ökonomisch und strebte alsbald ein Wirtschaftmonopol an. Dies war jedoch nicht durchsetzbar, weil es auch andere Destillen gab. Jedoch war Oakshire Malt der Cavendishs der beliebteste. Weniger lag hier das Interesse an Militär oder Waffenproduktion. Man hatte Mienen und Bergbau in der Grafschaft und natürlich wurde auch mit dem ein oder anderen Handel getrieben. Der Schwerpunkt jedoch lag auf der Destillation des Whiskeys und auch damit wurde der Reichtum angehäuft. Cavendish steht für Whiskey, Reichtum und politischen Einfluss. Man konnte zwar kein eigenes Militär auf die Beine stellen, hätte man evtl. aber der Fokus lag nicht darauf... man unterstützte finanziell und mit Handelsgütern, Lebensmitteln, wenn es notwendig war. Dass Gold seit jeher nie wirklich ein Thema war, weil es einfach vorhanden war, wurde der politische Einfluss vorangetrieben. Worüber man selbst nicht verfügte, wurde mittels Vermählungen erreicht. So wurde Cavendish mit Ravenhall, den direkten Nachbarn, verbunden, als man die Tochter Lady Marianne mit Lord Deamon Richard Ravenhall verheiratete. Auch zu anderen Familien und Häusern wurde so Verbindungen gesichert. So verheiratete man den Sohn Cavendishs mit Eldritch... reichem Landadel mit Miliz, Militär und Kristallglas... und jene hatten ein Monopol – Maple Maw, Kristallglas Manufaktur. Die Familie Cavendish unterhielt auch Kontakt zur Königsfamilie. Gräfin Nathania Cavendish, Auroras Großmutter, unterhielt fast freundschaftlichen Kontakt mit der Königin. So kann man davon ausgehen, dass die Königstreue bis zum heutigen Tag besteht und ein gewisser politischer Einfluss auch heute noch gegeben ist.

Bei der Nordtor-Rebellion stand man selbstverständlich hinter dem König und seinen Getreuen und unterstützte, wie man es seit jeher getan hat. Mit dem Worgenfluch und der Invasion verlor auch die Familie Cavendish, genau wie alle anderen Land und Gut. Einzig das Leben von Graf Arthur Cavendish, das seiner Mutter Nathania und das seiner Tochter Aurora konnte zusammen mit einer Kiste Gold und den Rezepten des Whiskeys gerettet werden. Schießlich in Sturmwind angekommen, verschied der Graf auf mysteriöse Weise, nicht mal sein Leib konnte gefunden werden. Aurora unterdes schwor dem König von Sturmwind die Treue und wurde mit Land im Dämmerwald belehnt. Düstereck, dort residiert sie nun.

Nicht unlängst ging sie die Ehe mit dem Spross Ravenhalls, Christian Ravenhall ein und wurde seine Frau. So verbanden sie die Häuser Ravenhall und Cavendish aufs Neue, nur, dass Aurora nun den Namen Ravenhall annahm und nun jenes Haus repräsentiert. Zwei Wochen nach der Hochzeit jedoch verstarb Christian bei einem Kutschenunfall. Seither ist Aurora nun Matriarchin von Cavendish und von Ravenhall. In Düstereck beginnt sie nun ihren Hof aufzubauen. Vasallen zu versammeln, Verbündete zu finden und so Ravenhall und auch Cavendish wieder zu neuem größeren Ruhm und Reichtum zu führen.

Advertisement