Die Aldor Wiki
Advertisement

Rana Elaro[]

Aussehen[]

Rana ist eine ziemlich genau 1,65 Meter große Menschendame, rot gefärbten Haaren. Ehemalige Piercings und Ohrringe kann man höchstens an den Löchern jener erkennen. Heutzutage findet sich häufig ein Lidstrich an den Augen der jungen Frau.

Kleidung[]

Sie ist die meiste Zeit in Leder und Stoff gekleidet, um guten Schutz bei minimaler Bewegungseinschränkung zu ermöglichen. Viele Schnallen zieren die Lederteile um einen festen Sitz zu ermöglichen. Ebenso trägt sie ein paar schwarze Beutel mit diversem Inhalt am Gürtel.

Bewaffnung (und Fertigkeiten)[]

Sie trägt meist 2 hochwertige Dolche mit ihr herum. Manchmal auch ein Schwert anstatt einem der Dolche. Hinten am Gurt findet man seit kurzem immer eine geladen Steinschloss, samt Pulverbeutel daneben.

Ein paar Phiolen (Gift und Heilmittelchen)

Nahkampf: Fäuste, Dolche, Schwerter. (anderes eher selten)

Fernkampf: Steinschloss, Messer, Steine, Armbrust.

Zu Ranas Typ[]

  • Nicht wirklich ernst, immer zu Scherzen aufgelegt.
  • (WIP)

Story[]

Rana wurde im finsteren Dämmerwald, genauer gesagt in Dunkelhain geboren. Sie hatte eine relativ normale Kindheit, bis sie mit 12 Sommern eines Tage nach Hause kam und ihre Eltern, Camille Elaro, eine einfache Hausfrau und Markus Elaro, ein Hufschmied, tot vorfand. Sie stand daraufhin vor dem nichts, da ihr Vater nicht allzu gut verdiente und wurde, nachdem ihre Eltern beigesetzt wurden, in das nächstbeste Waisenhaus geschafft. Dort hielt sie es aufgrund des Mangels an Essen und dem Missbrauch der Aufpasser nicht lange auf und sie beschloss abzuhauen.

Nach einer Woche in der Gosse, wo sie natürlich noch weniger zu essen hatte als im Waisenhaus, wurde ein Mann auf die damals gerade 14 Sommer alt gewordene aufmerksam. Er schenkte ihr Obhut und sie sah ihn nach kurzer Zeit als Freund.

Eines Abends wurde Rana jedoch Zeuge davon, wie er einen Adligen erdrosselte. Sie wollte weglaufen, doch ihre Neugierde packte sie und das junge Mädchen beschloss ihn daraufhin anzusprechen. Nach einer langen Erklärung, warum er dies getan hat, fragte er Rana ob sie denn nicht  den Mörder ihrer Eltern finden möchte. Sie bejahte dies , woraufhin er ihr anbot, sie im Kampf auszubilden., was sie natürlich ebenso bejahte.

Einige Jahre gingen ins Land und Rana wuchs zu einer hübschen, jedoch immer gefährlicher werdenden Frau heran. Ihr Meister lehrte sie den Umgang mit diversen Waffenarten, wobei die Dolche zu ihrem Favoriten wurden. Ebenfalls gehörten Pflanzenkunde, Giftkunde und Spähen zu ihrem Unterricht.

Nachdem ihr Meister auf einer seiner Missionen ein Bein verlor und an den Folgen einer schweren Blutvergiftung starb, übernahm, die inzwischen 19 Sommer zählende, seinen letzten Auftrag. Dessen Ziel war kein geringerer als einer der Aufpasser aus ihrem ehemaligen Waisenhaus. Er war laut Informationen der Kopf einer Menschenschlepperbande. Sie tötete ihn am gleichem Abend, mit Leichtigkeit und Freude.

Daraufhin entschied sie sich, den Dämmerwald zu verlassen und in die Stadt Sturmwind zu gehen, um dort für die Adligen zu arbeiten, sei es als Söldnerin oder als Miet-Klinge.

Dies ging nach einigen Anlaufschwierigkeiten auch 2 Jahre lang ganz gut, doch sie wurde mit der Zeit unvorsichtig und wurde so eines Tages bei einem Mordversuch gefasst. Es gelang ihr den Wachen zu entkommen, doch sie war in Sturmwind nicht mehr sicher.

Rana trieb sich ein paar Tage in Elwynn und den anderen Gebieten rund um das Kapitol herum, ehe sie von einer alten Bekannten den Auftrag bekam eine seltene Götze zu bergen. Die Aufgabe schien ihr Spaß zu machen und so verbrachte sie die nächsten 2 Jahre damit, Artefakte zu beschaffen . (Suchen, Finden, Bringen, Verkaufen...)

Mit 23 Sommern kehrte sie nach Sturmwind zurück.

Im Moment sieht man sie oft mit Mitgliedern des Sturmwinder Untergrunds.

Gerüchte
  • Soll komplett verrückt sein.
  • Is ungewöhnlich stark für ein Weib ihrer Größe und ihrer Maße.
  • Soll einen Bruder haben, der keinen Deut besser als sie sein soll.
  • Soll von Weibern angetan sein.

(WIP)

Advertisement