FANDOM


Paladine P&P


Paladin
Paladin
Völker: IconSmall Human MaleIconSmall Human Female Menschen[1]
IconSmall Dwarf Male IconSmall Dwarf Female Zwerge[1]
IconSmall BloodElf MaleIconSmall BloodElf Female Blutelfen[2]
IconSmall Draenei MaleIconSmall Draenei Female Draenei[2]
IconSmall Tauren MaleIconSmall Tauren Female Tauren[3]
Organisationen: Silberne Hand
Orden der Blutritter
Sonnenläufer
Argentumkreuzzug
Scharlachroter Kreuzzug
WoWPedia: Paladin

Paladine waren ursprünglich der militärische Arm der Kirche des Lichts, nachdem der erste Paladinorden, die Silberne Hand, im Zuge des Zweiten Krieges gegründet wurde.[4] Nach dem Ende der Silbernen Hand im Dritten Krieg[5] sind jene teils in der Argentumdämmerung und dem späteren Argentumkreuzzug, teils im Scharlachroten Kreuzzug aufgegangen.

Nebst der ursprünglichen Silbernen Hand und ihren diversen Nachfolgeorganisationen fanden die grundlegenden Merkmale eines Paladins auch noch gänzlich andere Ausprägungen bei verschiedenen Völkern,

Darüberhinaus verfügen Paladine über die Fähigkeit, unerwartete Zauber zu unterdrücken.[6]

Offizielle Klassenbeschreibung Bearbeiten

"Die Berufung des Paladins besteht darin, die Schwachen zu beschützen, den Ungerechten ihre gerechte Strafe zuteil werden zu lassen und das Böse aus den düstersten Ecken der Welt zu verbannen. Diese heiligen Krieger schützen sich mit einer Plattenrüstung, um selbst den herausforderndsten Gegnern entgegen treten zu können. Mit dem Segen des Lichts können sie Wunden heilen und in einigen Fällen sogar Tote zum Leben erwecken.

Stets hilfsbereit verteidigen Paladine ihre Verbündeten mit Schwert und Schild oder lehren Feinden mit riesigen Zweihandwaffen das Fürchten. Das Licht verleiht Paladinen zusätzliche Macht im Kampf gegen Untote und Dämonen, um diese lästerlichen Wesen mit ihrer Verderbnis ein für allemal vom Angesicht der Welt zu tilgen. Paladine sind nicht nur Kämpfer ihres Glaubens, sondern auch Wächter der Rechtschaffenen, die ihren Segen all jenen spenden, die vom Licht erhellt werden. Vom Licht geküsst verströmt der Paladin seine Macht, die auch Verbündete in der Nähe in seine Strahlen einhüllt.

  • Verteidigung: Tapfere Paladine tragen die schwerste Rüstung und starke Schilde und setzen ihr Können ein, um die Aufmerksamkeit des Feindes auf sich zu lenken und so die schwächeren Mitglieder ihrer Gruppe zu verteidigen.
  • Nahkampfschaden: Paladine laden ihre Waffen mit heiliger Macht auf, um so bei jedem Schlag dauerhaften Schaden zu verursachen.
  • Auren, Segen und Siegel: Als Champions der Gerechtigkeit sind Paladine in einer Gruppe besonders mächtig. Ihre Auren, Segen und Siegel können den Schaden erhöhen und die eigene Überlebensfähigkeit sowie die der Gruppe verbessern.
  • Heilung: Wenn der Paladin selbst oder andere Gruppenmitglieder verwundet sind, sorgen die mächtigen Heilzauber des Paladins dafür, dass sie weiterkämpfen können."[7]

Spezialisierungen Bearbeiten

"Wie Priester, die dem Licht dienen, haben sich Heiligpaladine ihrem Glauben verschrieben. Nachdem sie einen Großteil ihres Lebens in heiligen Hallen mit dem Studium der göttlichen Lehren verbracht haben, werden diejenigen, die sich einem heiligen Orden anschließen, für ihre kämpfenden Verbündeten zum Leuchtfeuer des Lichts und nehmen die schwere Rüstung und die Waffen der Gerechtigkeit auf. In dem unerschütterlichen Glauben, dass jeder Kampf gegen das Böse der Welt rechtschaffen ist, stehen diese Paladine an der Front, um allen anderen zu dienen, die sich ihrem hehren Ziel verschrieben haben. Die Wahrheit und Tugend des Lichts verleiht diesen heiligen Rittern die Macht, ihre Kameraden wieder mit Leben zu erfüllen. Wenn nötig, lassen sie sogar ihr eigenes Leben, um sich als Märtyrer für das höhere Ziel zu opfern."[8]

"Die Kriegsausrüstung der Paladine zeigt, welche Motive sie antreiben. Eine Hand packt die Waffe, ein tödliches Gerät zur Vollstreckung rechtschaffener Richturteile. Die andere Hand umfasst den Schild, eine symbolische und wortwörtliche Barriere, die das Gute vor dem Bösen schützt. Diese Beschützer, unerschütterlich und unermüdlich, sind flammende Verteidiger des Lichts und all dessen, was es berührt. Im Gegenzug verleiht sein Strahlen ihnen neue, verjüngende Kraft. Sie sind ihrem Auftrag so verbunden, dass sie selbst den Boden weihen, auf dem sie gegen die Verderbnis ankämpfen."[8]

"Als Instrument des Lichts zu dienen bedeutet, unerschütterlichen Glauben zu haben. Oft verfallen die Paladine, die sich ihrer Aufgabe am pflichtbewusstesten widmen, in Fanatismus und werden zu Werkzeugen der Vergeltung gegen jene, die es wagen, den göttlichen Gesetzen zu trotzen. Diese Paladine sind rächende Beschützer der Schwachen – Kreuzritter, die die Bösen richten und bestrafen. Ihre entschlossene Überzeugung von der göttlichen Ordnung aller Dinge verschafft ihnen die Gewissheit, dass der Sieg unausweichlich ist – aber sie werden bis zuletzt kämpfen, um dafür zu sorgen, dass das Licht die Oberhand behält."[8]

Hintergrund Bearbeiten

Der Orden der Silbernen Hand (~5 nDP)Bearbeiten

Chroniken-Icon Folgende Informationen beziehen sich auf die World of Warcraft: Chroniken.
Nach der Zerstörung Sturmwinds im Ersten Krieg zog die Horde unter Orgrim Schicksalshammer weiter nach Norden mit dem Ziel, Lordaeron zu erobern.[9] Dort hatte sich, nachdem sich die Nachricht von Sturmwinds Fall verbreitet hatte, der Rat der Sieben Nationen eingefunden und debattierte, wie mit der orcischen Bedrohung umzugehen sei.[10] Nachdem schließlich eine Einigung gefunden werden konnte, welche zur Gründung der Allianz von Lordaeron führte[11][12][13], traf Anduin Lothar weitere Vorbereitungen. Die Allianz bestand aus vielen verschiedenen Nationen, von denen einige miteinander rivalisierten und er benötigte Streiter, denen jeder Mensch folgen könnte, ganz gleich, woher sie stammten. Die Kleriker schienen die offensichtliche Wahl, aber im Ersten Krieg war es ihnen nicht gut ergangen.[11]

Alonsus Faol schlug die Gründung eines neuen Ordens vor, welcher die besten Eigenschaften der Menschheit in sich vereinen sollte. Bestehen würde er aus Soldaten, die nicht nur im Einsatz des Lichts Erfahrung hatten, sondern auch Führungstalent besaßen und in den Künsten der traditionellen Kriegsführung ausgebildet waren. Faol nannte seine Schüler Paladine, und ihre Gruppe erhielt den Namen "Orden der Silbernen Hand".[11] Sie begleiteten die Hauptarmee der Allianz in den zahlreichen Schlachten des Zweiten Krieges, wo sie verwundete Soldaten heilten, furchterfüllten Herzen Ruhe schenkten[14] und sie mit Entschlossenheit und Mut erfüllten.[15]

Bekannte Paladine Bearbeiten

Andere Vertreter Bearbeiten

Galerie Bearbeiten

Siehe auch Bearbeiten

Anmerkungen Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.