Die Aldor Wiki
Advertisement


'Elunes Nähe ist nicht nur ein Gefühl, welches wir im Herzen spüren, wir erfahren sie auch durch die Kaldorei, die uns in dieser Zeit begleiten.





Erscheinungsbild[]

Diese Kaldorei fällt weder durch besondere Körpergröße noch Formen ins Auge, sondern entspricht wohl dem weiblichen Stereotyp ihres Volkes.

Obwohl auf  den ersten Blick keine deutlichen Anzeichen von Muskeln ersichtlich sind, zeichnen sich jedoch bei Anspannung eben solche unter ihrer Haut ab und ermöglichen ihr im Kampf eine gewisse Schlagkraft.

Geschmückt mit den Insignien der Schwesternschaft Elunes, ist sie als Angehörige dieser wohl auf den ersten Blick zu erkennen.

Ihr Hautton ist sehr hell gehalten, die langen Haare erinnern an die Farbe eines Mondsteines .Offen getragen fällt die Haarpracht in leichten Wellen bis zum unteren Rücken der Elfe. Werden die Haare in einem Zopf gebunden, so ist dieser mit mehreren Strähnen breit und locker geflochten und hinterlässt eher einen verspielten, statt eines strengen Eindruckes.

Im Gespräch mit anderen Mitgliedern ihres Volkes zeigt die Kaldorei stets eine große Anteilnahme und widmet ihrem Gegenüber meist ein freundliches, gar gütiges Lächeln.

Tätowierungen in Blattform betonen ihre sanften Gesichtsformen und umrahmen in perfekter Harmonie den silbrigen Glanz des Augenpaares.

Die Stimmfarbe der Kaldorei ist sehr melodisch und umschmeichelt die Ohren der Zuhörer wie zarte Seide. Nur selten wird der Klang der Stimme hart und unnachgiebig.

Anmutig ist ihre Erscheinung, die bedacht gesetzten Bewegungen, das selbstbewusste und doch nicht arrogante Auftreten, hinterlässt selbst bei Fremden wohl einen positiven ersten Eindruck.

Was über sie bekannt sein könnte[]

Die Stärke dieser Mondpriesterin liegt in der Versorgung von Verletzungen und Wunden, körperlicher und insbesonderer seelischer Natur. Dieser Aufgabe widmet sich Nayarel mit voller Hingabe und Demut. So hat sie immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der sie umgebenden Kaldorei und gilt als sehr aufmerksame Gesprächspartnerin.

Obgleich sie dem fürsorglichen, gütigen Aspekt der Göttin zugeneigt ist, hat sie niemals gezögert zu den Waffen zu greifen, wenn dies notwendig wurde. Auf dem Schlachtfeld zeichnet sich die Priesterin neben den Kampffertigkeiten im Bogenschießen und im Nahkampf, besonders durch das Wirken von göttlichen Schutzzaubern aus.

Naya Rüstung

Gerüstet[]

Die Rüstung der Priesterin ist eine leichte Lederrüstung, die mit einzelnen Kettenpanzerelementen verstärkt wurde und somit neben dem Schutz noch eine gute Bewegungsfreiheit garantiert.

Als Bewaffnung trägt sie zwei Dolche am Gürtel, deren Klingen in leicht geschwungener Form verlaufen. Auf dem Schaft der beiden Waffen ist die Verzierung zweier Mondsteine zu sehen, die in Form eines Sichelmondes angebracht wurden.

Der mitgeführte Bogen besticht durch seine konvexe Wölbung an den Enden der Wurfarme, was ihn sogleich als Reflexbogen auszeichnet. Der dadurch obligatorischen Kompositbauweise nachempfunden, wurde bei dieser Waffe großer Wert auf Funktionalität gelegt, weswegen lediglich zwei Verbindungsstellen existieren, die den Griff mit den Wurfarmen verbinden. Das verwendete Holz wurde ersichtlich mit Öl behandelt und gefärbt, tritt jedoch in Anbetracht der schmalen Klingen, welche an der Waffe angebracht wurden, in den Hintergrund. Neben der verwendeten Farbe und der komplexen Bauweise aus Meisterhand fallen auch die großen Hippogryphenfedern auf, welche lediglich der Verzierung der Waffe dienen.

Beobachtet man die Mondpriesterin im Kampf, erkennt man deutlich eine kriegerische Eleganz in der Art der Waffenführung. Die Kampfstärke der Kaldorei ist geprägt von den schnellen Bewegungsabläufen und basiert weniger auf reiner Körperkraft.

 

Zitate[]

  • Wir haben nicht nur eine Verantwortung gegenüber den Gefallenen, sondern auch für die Lebenden. Vergesst dies niemals, Schwester.


Weggefährten[]

  • IconSmall NightElf Female Shendori Schattennacht - Wächterin - "Ich mag die Gespräche mit Euch. Sie sind so angenehm unkompliziert, auch wenn mir natürlich lieber wäre, Ihr wärd nicht verwundet worden."
  • IconSmall NightElf Female Tairayel Schneeglanz - Schildwache - "Du bist schlichtweg zu stur, um zu sterben und bei Elune, dafür bin ich dankbar"
  • IconSmall NightElf Male Nyhaadon Eulenfeder - Bekannter Druide - "Ich spüre seinen Schmerz und bete zu Elune, dass sie ihm starke Wurzeln schenkt, die ihm Halt geben."
  • IconSmall NightElf Female Talindra Baumborke - Junge Kaldorei - "Ihr tut bereits sehr viel, junge Schwester, obgleich Euch dies kaum bewusst ist."
  • IconSmall NightElf Female Nelora Grünzweig - Junge, sehr lebhafte Kaldorei - "Schwester Grünzweig! Ihr werdet doch nicht ernsthaft vorhaben..."
  • IconSmall NightElf Female Erendys Silberfluss - Junge Kaldorei - "Ich danke der Göttin, dass wir Euch retten konnten"
  • IconSmall NightElf Male Kyuu Mondblatt - Ein Unikat - "Ein hell strahlendes Licht in dunkler Nacht"
  • IconSmall NightElf Female Liasanya Mondpfeil - Bekannte - "Es gibt Kaldorei, die an Euch denken."

Gewirkte Riten[]

  • "Dieser Tempel wurde erbaut als die Meisten von uns noch nicht auf dieser Erde wandelten. Er ist alt und doch, seht Euch um. Er erstrahlt in neuem Glanz als hätte die Zeit ihm nichts anhaben können.Das ist es, was unser Volk zu vollbringen vermag. In Gemeinschaft zueinander und in Liebe verbunden mit Mutter Mond. Dieser Tempel ist ein Ort der Trost spendet, aber auch ein Symbol der Hoffnung. Seht dieses uralte Bauwerk zu Ehren unserer Göttin. Nichts konnte es vollends zerstören, nicht die Feinde der Kaldorei, nicht das Weltenbeben und nicht einmal die Zeit. So ist es auch mit unserer Gemeinschaft zueinander und zu Elune, es gibt nichts, was dieses Band zerstören kann. Die Kaldorei überdauern, was auch geschehen mag. Kein Feind,keine Katastrophe kann dies ändern...Wir überdauern!" (Ein Auszug aus Nayarel's Ansprache zur Tempelweihung in Feralas)
  • "Diejenigen, denen wir heute gedenken, haben uns nachhaltig geprägt. Sie haben unseren Weg einige Zeit begleitet und die Erinnerungen an sie sind kostbar. Diese Erinnerungen, diese Gefühle der Liebe und Verbundenheit erinnern mich an Wurzeln, die uns mitgegeben worden sind. Aus diesen Erfahrungen heraus können wir wachsen, wir können darauf aufbauen, uns entfalten und uns mit neuer Stärke und Entschlossenheit der Göttin und der Zukunft zuwenden. Aus den Wurzeln der Erinnerung erwachsen wir zu voller Größe. Trauer hat einen berechtigten Platz in unserem Herzen, doch dürfen wir niemals die Hoffnung verlieren. Das Wissen, dass Elune, dass wir einander uns immer Trost und Halt geben. Kein Kaldorei ist im Herzen alleine auf dieser Erde." (Ein Auszug aus der Ansprache bei einer Trauerfeier in Bashal'Aran)
Advertisement