Nathanos Pestrufer Zitate

Nathanos Pestrufer (geb. Nathanos Marris), ist der "Champion der Bansheekönigin". Der ehemalige Waldläuferlord und Vertrauter von Sylvanas Windläufer zu Lebzeiten verstarb im Dritten Krieg und kehrte als Untoter zurück nach Azeroth. Kürzlich erhielt er mithilfe der Val'kyr einen neuen Körper und folgte "seiner" Fürstin auf die Verheerten Inseln.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Waldläuferlord Nathanos Marris[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roman.png Folgende Informationen beziehen sich auf die Romane und Kurzgeschichten.

Nathanos Marris zu Lebzeiten.

Nathanos in seiner ursprünglichen Untotengestalt.

Nathanos Marris wuchs auf einer kleinen Siedlung in Lordaeron auf[3], auf welcher er sich auch bevorzugt aufhielt, nachdem Sylvanas Windläufer ihn bereits zum Waldläuferlord ernannt hatte.[4] Nathanos galt als taktisches Genie, welches der Allianz in einem Jahrzehnt der Konflikte zu vielen Siegen verholfen hatte[5], allerdings war sein Stand unter den elfischen Waldläufern alles andere als unproblematisch. Der erste und letzte menschliche Waldläuferlord, der zudem von Sylvanas ausgebildet wurde[6][7], löste Unmut bei den Elfen aus.[3] Kael'thas Sonnenwanderer selbst beanstandete Sylvanas Handeln, aber der damalige Waldläufergeneral von Silbermond ließ sich nicht beirren.[8] Dass Sylvanas einen Narren an Nathanos gefressen hatte, entging damals auch Halduron Wolkenglanz nicht, welcher sowenig wie Lor'themar Theron sonderliche Begeisterung zeigte.[7][9]

Kurz vor Ausbruch des Zweiten Krieges besuchte ihn Sylvanas wohl regelmäßig in seinem Heim, was unter den Waldläufern für Gerüchte sorgte. Wie eng sich Nathanos und Sylvanas zu Lebzeiten tatsächlich standen, ist nicht eindeutig bekannt; sie waren sich allerdings mindestens sehr vertraut[10], wie auch Jahrzehnte später die Dunkle Waldläuferin Anya unschwer feststellte:

Sylvanas widersetzte sich einem ganzen Königreich und ernannte Euch zum Waldläuferlord. Sie durchkämmte die Pestländer, um Euch von der Geißel zu befreien. Und heute befahl sie ihren wertvollsten Streitkräften, ihre eigene Kraft zugunsten Eurer Stärke aufzuopfern. Denkt nach, Pestrufer, und erklärt mir anschließend, wie jemand von Eurer Scharfsicht seine Augen dermaßen vor der Wahrheit verschließen kann.[11]

Nathanos Pestrufer, der Untote[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Classic-Icon.png Folgende Informationen beziehen sich auf World of Warcraft.
Nathanos fiel bei der Verteidigung seines Hofes gegen die Monstrosität Ramstein, welche sich anschließend in Stratholme niederließ.[12]
Er sah die Welt durch einen dichten Nebelschleier. Aller Sinn und Verstand war kaltem Hass gewichen. Ein Hass, der sich tief in seinem Geist festgesetzt hatte und dessen Ausläufer weit in sein verdorbenes Wesen hineinreichten. Der Mann, dem dieser Körper in früheren Zeiten gehört hatte, existierte nicht mehr. Sein Blut war auf den Äckern vergossen worden, die er einst sein Zuhause nannte. Doch etwas hatte von seinem Körper Besitz ergriffen und lebte in ihm fort. Diese Kreatur verfügte über keinen eigenen Willen. Der einzige Sinn ihrer Existenz war es, dem Lichkönig zu dienen.[13]

Als Marionette des Lichkönigs labte er sich an dem Fleisch seiner Opfer und gab dem Drang nach, die Seuche des Untodes über ganz Lordaeron verbreiten zu wollen.[14] Dieser Zustand sollte allerdings von nicht langer Dauer sein, da Sylvanas selbst ihn suchte und dingfest machte. Nathanos rang kurz mit sich selbst sowie dem Willen des Lichkönigs, bevor er Sylvanas voller Ehrfurcht anstarrte. Der ehemalige Waldläufergeneral von Silbermond, nun selbst zum Dasein als Untote verdammt, bot Nathanos an, sich ihr erneut anzuschließen. Nathanos willigte ein.[15]

Den Streitkräften der Allianz war über längere Zeit nicht bewusst, dass Nathanos als Untoter durch die Ländereien streifte. Er wurde, wie viele ehemaligen Bewohner Lordaerons, totgelaubt.[6] So kam auch erst später ans Licht, dass er fünf Agenten des SI:7 auf dem Gewissen hatte, welche seinen Fall näher untersuchen wollten.[16] Auch schreckte er nicht davor zurück, Quel'lithien anzugreifen, um die Akte seiner Zulassung in die Weltenwanderer an sich zu nehmen.[7][17] Gleichzeitig ging er im Auftrag der Bansheekönigin auch gegen die Geißel[18][19][20][21] und den Scharlachroten Kreuzzug[22][23][24][25][26] vor.

Unter Bolvar Fordragon entsandte die Allianz in der Zwischenzeit Truppen, um die Bedrohung, die der Pestrufer nunmehr auch für die eigenen Streitkräfte darstellte, auszumerzen.[5] Nathanos allerdings entkam und widmete sich in Unterstadt der Ausbildung weiterer Dunkler Waldläufer.[27]

Die Rückkehr der Brennenden Legion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legion Icon.png Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Legion.
Im Zuge der Rückkehr der Brennenden Legion fasste Sylvanas den Entschluss, Nathanos einem Ritual zu unterziehen, um ihn zu stärken und den drohenden Verfall, der letztlich alle Körper der Verlassenen betraf, aufzuhalten.[28] Nathanos selbst war ebenfalls bewusst geworden, dass er an Kraft verloren hatte, was ihn aber nicht daran hindern sollte, Sylvanas beharrlich weiter zu dienen.[29] Da zu dem Ritual nicht nur eine Val'kyr einen Teil ihrer Essenz opfern musste, sondern auch Fleisch, das mit seinem eigenen verwandt war, stand Nathanos seinem mittlerweile erwachsenen Cousin Stephon gegenüber, welcher Paladin geworden war.[30] Nach einem flüchtigen Anflug von Gewissensbissen willigte Nathanos ein und das Ritual wurde vollzogen.[31]
Nathanos blickte in den Spiegel. Sein Gesicht war hager und von gelblicher Färbung, doch sein Fleisch schien unversehrt. Zum ersten Mal seit seinem Tod stand er aufrecht, anstatt wie ein Greis vornübergebeugt zu sein. Wäre da nicht das rote Glühen seiner Augen, hätte er im fahlen Licht der Unterstadt für einen Menschen durchgehen können.[32]

Er befand sich an Sylvanas' Seite, als Orgrimmar von der Legion angegriffen wurde[33] und führte anschließend die Truppen nach Sturmheim. An Bord der Himmelsfeuer lieferte er sich ein Gefecht mit Genn Graumähne, bevor das Luftschiff der Allianz in die Tiefen stürzte.[34][35] Anschließend machte er sich auf die Suche nach Sylvanas[36][37][38] und bekämpfte die Gilneer an diversen Fronten.[39][40][41][42]

Externe Verweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WoWHead Icon.png Nathanos Pestrufer

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.