Die Aldor Wiki
Advertisement


Mereldar, selbst eine angesehene Kriegerin, war die Schwester des legendären Lordain.

Hintergrund[]

Die Trollkriege[]

Chroniken-Icon Folgende Informationen beziehen sich auf die World of Warcraft: Chroniken.

Mereldars Bruder, Lordain, kämpfte als General in den Trollkriegen und gab selbstlos sein Leben, um eine erdrückende Übermacht von Amani-Trollen aufzuhalten, die eine vereinte Menschen-Armee zu vernichten drohte. Eine von denen, die er rettete, war seine Schwester Mereldar.[1]

Die Kirche des Lichts[]

Chroniken-Icon Folgende Informationen beziehen sich auf die World of Warcraft: Chroniken.

Nach dem Ende des Krieges widmete Mereldar ihr Leben der Behandlung verwundeter Veteranen. Sie war die Erste, die anderen Menschen von Visionen des Lichts berichtete. In ihren Träumen sah sie fünf seltsame Gestalten, eindeutig nicht menschlich, die vor heiliger Macht vibrierten. Diese Gestalten erfüllten Mereldars Geist mit der Weisheit von Heiligkeit, Schutz, Gerechtigkeit, Vergeltung und Mitgefühl. Als sie diese wortlosen Lehren annahm, war ihr, als würde sie von Energie durchdrungen. Die Patienten sahen, wie ihre Wunden heilten und ihre Krankheiten verschwanden.[1]

Anmerkungen[]

  1. 1,0 1,1 Chroniken, Bd. 2, S. 126
Advertisement