FANDOM


Krieger P&P


Krieger
Krieger
Völker: IconSmall BloodElf MaleIconSmall BloodElf Female Blutelfen
IconSmall Draenei MaleIconSmall Draenei Female Draenei
IconSmall Gnome MaleIconSmall Gnome Female Gnome
IconSmall Goblin MaleIconSmall Goblin Female Goblins
IconSmall Human MaleIconSmall Human Female Menschen
IconSmall NightElf MaleIconSmall NightElf Female Nachtelfen
IconSmall Orc MaleIconSmall Orc Female Orcs
IconSmall Pandaren MaleIconSmall Pandaren Female Pandaren
IconSmall Tauren MaleIconSmall Tauren Female Tauren
IconSmall Troll MaleIconSmall Troll Female Trolle
IconSmall Undead MaleIconSmall Undead Female Untote
IconSmall Worgen MaleIconSmall Worgen Female Worgen
IconSmall Dwarf MaleIconSmall Dwarf Female Zwerge
WoWPedia: Warrior

Krieger sind schwergerüstete Nahkämpfer, welche sich mit Schild und Schwert auf ihre Feinde stürzen. Vertreter sind bei vielen Völkern Azeroths zu finden. Die Krieger von Warcraft gehören im Allgemeinen den Armeen an, in deren Dienst sie sich stellen.[1]

Offizielle Klassenbeschreibung Bearbeiten

"Schon seit es Kriege gibt streben Helden aus allen Völkern danach, die Kunst der Schlacht zu beherrschen. Im Krieger vereinen sich Stärke, Führungsqualitäten und ein unermessliches Wissen über Waffen und Rüstungen, um in einer glorreichen Schlacht den Feind in den Untergang zu stürzen. Einige Krieger stehen mit Schilden an vorderster Front und schneiden dem Feind den Weg ab, während ihre Verbündeten sie von hinten mit Zaubern und Pfeilen unterstützen. Andere verzichten auf einen Schild und entfesseln ihren Zorn lieber mit tödlichen Waffen auf ihren bedrohlichsten Feind.

Die Schlachtrufe eines Kriegers verleihen seinen Freunden Mut und lassen Gegner vor Angst erzittern. Mit legendärer Präzision finden Krieger noch so schmale Lücken in der Rüstung und trennen Kniesehen mit wild aufblitzendem Stahl durch.

Jeder erschlagene Drache, jeder gestürzte verderbte Tyrann und jeder Dämon, der aus Azeroth verbannt wurde, kennt die Angst vor diesen schrecklichen Kriegsfürsten.

  • Verteidigung: Mächtige Krieger verlassen sich ganz auf ihre schwere Rüstung, ihren Schild und ihr Kampfgeschick, um sich selbst zu verteidigen und sicherzustellen, dass Feinde sich nicht auf ihre zarter besaiteten Verbündeten stürzen.
  • Nahkampfschaden: Die Beherrschung von Waffenfertigkeiten ist das A und O in der Ausbildung eines Kriegers. Er kann mit kraftvollen beidhändigen Angriffen oder mit Zweihandwaffen enormen Schaden verursachen.
  • Wut: Wenn ein Krieger Schaden erleidet oder verursacht, wächst seine Wut, die er in der Hitze der Schlacht in wahrhaft niederschmetternde Angriffe umwandeln kann.
  • Haltungen: Indem der Krieger seine Haltung während der Schlacht ändert, kann er sein Ziel im Kampf ändern, größeren Schaden verursachen, feindliche Angriffe besser abwehren oder einen Ausgleich schaffen."[2]

Spezialisierungen Bearbeiten

"In allen Kulturen und Königreichen werden Männer und Frauen mit großer körperlicher Stärke zu mächtigen Kriegern, indem sie ihre Stärke, Ausdauer und Kampfkunst auf die Probe stellen. Ihre Freundschaften schließen sie nicht im Unterrichtsraum, der Taverne oder der Werkstatt, sondern in den Duellgruben und in der Arena. So wie eine Kindheit voller Kämpfe das Schicksal eines Kriegers definiert, bestimmt die Wahl seiner Waffe seine Rolle auf dem Schlachtfeld. Waffenkrieger greifen dabei instinktiv nach Zweihandwaffen. Das ist nicht einfach nur Geschmackssache, es drückt den Charakter des Waffenträgers aus. Waffenkrieger sind im Kampf geduldig und warten den Moment ab, in dem ein Gegner seine Deckung verliert. Mit Zweihandwaffen können sie vernichtende, überwältigende Angriffe ausführen, die die Schwächen ihrer Feinde ganz ausnutzen."[3]

"Auf dem Schlachtfeld und in der Arena sind die gefürchtetsten Kämpfer oft die rasenden Berserker, die nach Schlachten lechzen und nach Blut dürsten. Nachdem sie ihr Leben mit Training und Kampfübungen verbracht haben, sind diese gnadenlosen Krieger zu Meistern des Gemetzels geworden und führen oft in jeder Hand eine Waffe, um ihre Zerstörungskraft zu maximieren. Selbst ohne den Schutz eines Schildes lässt der Furorkrieger seinen Gegnern kaum Gelegenheit, zuzuschlagen – es sei denn, er ist bereit tödliche Wunden zu erleiden, die ihm in einem Wirbelwind aus Klingen zugefügt werden, der jeden in seinem Weg niedermetzelt. Brutale Gewalt wird zu einem atemberaubenden Schauspiel, wenn Furorkrieger sich unerbittlich ins Schlachtgetümmel stürzen."[3]

"Wie ihre Pendants sind auch Schutzkrieger geradewegs auf körperliche Überlegenheit ausgerichtet und sind mit der Kunst des Nahkampfs auf engem Raum aufgewachsen – doch was sie von ihren Waffenbrüdern unterscheidet, ist ihre berechnende Herangehensweise. Sie legen ein geradezu übernatürliches Talent für Klinge und Schild an den Tag, womit sie die Angriffe ihrer Gegner zunichte machen und Gelegenheiten für Gegenangriffe eröffnen. Für den Schutzkrieger ist es bedeutungslos, der zäheste Soldat an der Front zu sein, wenn seine Verbündeten den Angriffen anderer ausgesetzt sind. Standhafte Beschützer sind für den Erfolg jeder militärischen Kampagne unabdingbar – der Schutzkrieger will ein unerschütterlicher Wall sein."[3]

Bekannte Krieger Bearbeiten

Galerie Bearbeiten

Siehe auch Bearbeiten

Anmerkungen Bearbeiten

  1. Ask the Devs #4
  2. Offizielle Seite, 12.11.2015
  3. 3,0 3,1 3,2 Klassenvorschau auf Legion, 12.11.2015
  4. 4,0 4,1 Am Leben in WoD
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.