Die Kathedrale des Lichts in Sturmwind zählt zu den wichtigsten religiöse Zentren der Kirche des Lichts. Sie wurde unter der Aufsicht von Erzbischof Benedictus und seinem damaligen Mentor Alonsus Faol errichtet. Nach den Zerstörungen der letzten Kriege wurde die Kathedrale zum "Hauptquartier" der Kirche des Lichts.[1] Sie verfügt u.a. über einen Opferstock, um Spenden entgegen zu nehmen.[2] Zu wichtigen Ereignissen, welche sich hier zugetragen haben, zählt sicherlich die Weihe zum Paladin des jungen Prinzen Arthas Menethil. Die Kirche war im Ersten Krieg schwer beschädigt worden, inzwischen erstrahlte sie aber wieder in altem Glanz. Arthas war beeindruckt von der Verbindung aus Heiterkeit und Macht, die die Kathedrale ausstrahlte.[3]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roman.png Folgende Informationen beziehen sich auf die Romane und Kurzgeschichten.

Wiederaufbau Sturmwinds[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Orcs hatten es schwer beschädigt, aber selbst da war die Kathedrale noch ein Hort der Sicherheit gewesen. Der Feind hatte nicht erkannt, dass darunter große Räume und Katakomben lagen. Dutzende Menschen hatten sich dort versteckt, geschützt von den Steinen, während über ihnen der Terror regierte. Es war eines der wenigen Gebäude, das groß genug war, um die Flüchtlinge im Frühstadium des Wiederaufbaus unterzubringen. Und selbst jetzt kamen die Leute in Scharen, wenn sie krank waren, verletzt oder nur ein wenig Erleuchtung durch das Licht brauchten.[4]

Jüngere Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roman.png Folgende Informationen beziehen sich auf die Romane und Kurzgeschichten.

Weltenbeben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Krieg gegen den Albtraum war ein Teil der Stufen gesperrt, da sie repariert werden mussten. Erzbischof Benedictus hielt eine große Messe zu Ehren der Gefallenen Nordends, an welcher zahlreiche Gäste teilnahmen.[2]



Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.