Die Aldor Wiki
Advertisement

Die Internierungslager dienten der Allianz von Lordaeron nach dem Zweiten Krieg als Gefängnis für die gefangengenommenen Orcs.

Hintergrund[]

Zweiter Krieg (~4/5-7 nDP)[]

Chroniken-Icon.png Folgende Informationen beziehen sich auf die World of Warcraft: Chroniken.

Nach dem Sieg der Allianz von Lordaeron über die orcische Horde lagen die Östlichen Königreiche in Trümmern. Zahllose Dörfer und Städte waren von der Horde in Schutt und Asche gelegt worden und die Gräueln der Gefechte verfolgten die Soldaten bis in ihre Träume.[1] In vielen Herzen brannte der Hass auf die Orcs und immer wieder streiften Gruppen von Menschen, Hochelfen, Zwergen und Gnomen durch die Königreiche und jagten sie.[2]

Die Frage, was mit den gefangenen Orcs geschehen sollte, wurde zum Thema einer erbitterten Diskussion. Gilneas und Stromgarde forderten ihre Hinrichtung, aber Lordaeron war dagegen, die Orcs zum Henkersblock zu führen. Indem sie Gnade zeigte, könnte die Allianz beweisen, dass sie zivilisierter und ehrenvoller war, als die Horde. Anstatt die Orcs zu exekutieren, wollte Lordaeron sie in Internierungslager sperren - in Gefängnisse, die von den Mitgliedern der Allianz unterhalten wurden. Die Kirin Tor aus Dalaran sprachen sich ebenfalls für eine Internierung aus.[2][3][4][5]

Schließlich gelangte die Allianz zu einer Einigung. Die Mitgliedsnationen würden den Bau von Gefangenenlagern für die Orcs finanzieren und Danath Trollbann sollte diese kruden Gefängnisse leiten. Falls sich dort die Ordnung aufrechterhalten ließ, sollten die Lager bestehen bleiben. Falls nicht, würde die Allianz noch einmal über eine Hinrichtung der Orcs beraten.[6]

Die Lager erwiesen sich als Erfolg, aber ihre Existenz blieb weiterhin ein Grund für Verbitterung. Gilneas hielt die Gefängnisse eine sinnlose Belastung und der Streitpunkt sollte die Nation schließlich dazu bringen, sich von der Allianz abzuwenden.[6][7]

Jaina und Arthas schlichen sich eines Nachts, noch als Kinder, an eines der Lager heran um die mittlerweile lethargischen Orcs zu beobachten, wobei sie auch Familien mit Kindern entdeckten.[3]

Die Befreiung der Orcs (~15 nDP)[]

Chroniken-Icon.png Folgende Informationen beziehen sich auf die World of Warcraft: Chroniken.

Nach Thralls Flucht aus Durnholde[8][9][10] kam es zu einem Zusammenschluss der Orcs, an welchem sich auch Orgrim Schicksalshammer und Grommash Höllschrei beteiligten. Thrall hatte in Orgrim die Hoffnung erweckt, den Stolz und die Ehre der Orcs wiederherzustellen und gemeinsam starteten sie einen Feldzug, um die Gefangenen aus den Lagern zu befreien. Thralls Entschlossenheit brannte die Lethargie, die die Orcs so unterwürfig gemacht hatte, Stück für Stück hinweg, und mit jedem gestürmten Lager wurde die neue Horde größer und stärker.[11]

Durch die Eroberung Durnholdes kam die Verwaltung der Gefangenenlager schlagartig zum Erliegen. Die neue Horde hatte keine Mühe, die Insassen im Rest der kleineren und abgelegeneren Lager in Lordaeron zu befreien und die Zerstörung der Lager war für viele in der Allianz von Lordaeron der letzte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte.[11]

Anmerkungen[]

Advertisement