Ethan
von
Dakirrim
 Haus
Dakirrim
 Baronie
Dakirrim


"Mit des Löwens Stolz"[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen von Dakirrim.png
Das Haus von Dakirrim, residiert nun seit beinah vier Generationen über die Ländereien von Dakirrim. Das Lehen Dakirrim liegt im weiten Osten des Dämmerwaldes. In den Gebirgen zwischen dem Dämmerwald und dem Gebirgspass der Totenwinde findet man den Hauptsitz der Baronie. Zum Beginn des Ersten Krieges wurde das Lehen Dakirrim, welches schon in der zweiten Generation der Herrscher lag durch die Invasion der Orcs gänzlich verwüstet. Als die Orcs wieder nach Draenor zurückgedrängt wurden, kehrte das Geschlecht Dakirrim ebenso in Ihre Ländereien zurück.

Doch das Land war nicht mehr in dem Zustand in welchem es verlassen wurde, nicht nur dass die Orcs die Baronie verwüstet und geplündert haben. Auch der ehemalige Schattenhain hatte sich verändert, aus einer schönen Landschaft wurde ein düsterer Wald. Fortan konzentrierte sich das Lehen auf die Produktion von Kriegsmaschinen, Rüstung und Waffen für die Armeen der Allianz.

Vor der Öffnung des dunklen Portals[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viele Jahre vor der Öffnung des dunklen Portals, als der junge Harvey Dakirrim zum Ritter geschlagen wurde. Mit dem Ritterschlag erhielt er auch ein Rittergut welches im damaligen Schattenhain östlich von Prachtweiler (Dunkelhain) lag. Harvey Dakirrim sollte von dem Tag an: Sir Harvey von Dakirrim heißen.

Noch wesentlich viele Jahre vor der Öffnung des dunkeln Portals wurde der Zweite Dakirrim geboren. Ethan Harvey von Dakirrim, er schien ein sehr frohes und starkes Wesen zuhaben. So bildete Sir Harvey von Dakirrim seinen Eigenen Sohn im Verlauf erst als Page, dann als Knappe und Ritter aus. Die Schwertleite sollte aber einige Jahre auf sich warten lassen.

Die Landwirtschaft im damaligen Schattenhain/Lichterwald (heute: Dämmerwald) war ein sehr großes Geschäft an welchem auch das Rittergut von Dakirrim teilnahm. Mit einigen Landwirten, Landwirtschaftgeräten und viel Geduld hat das Rittergut einiges an Waren für die benachbarten Lehen produziert. Auf Grund der guten Landwirtschaft und einer kleinen Einheit von Landsknechten (welche den Nachbarlehen in einigen Problemfälle geholfen hat) ,haben sich einige der Barone und Ritter im damaligen Schattenhain/Lichterwald (heute Dämmerwald) dafür stark gemacht, den Ritter von Dakirrim zum Freiherr von Dakirrim zu erheben.

Dunkelufer.jpg
Einige Jahre nachdem das Rittergut zur Baronie ernannt wurde musste Harvey von Dakirrim seine Frau zu Grabe führen. Der Verlust der Freifrau sorgte für großen Kummer beim Freiherrn von Dakirrim. Erneut dauerte es einige Jahre bis der Freiherr sich eine neue Frau nahm. Er hatte sich für die Tochter eines Ritters entschieden. Das Lehen des Ritters lag nördlich von Dakirrim am Ufer in Richtung des Rotkammgebirges. Damals hieß das Rittergut: Prachtufer (heute Dunkelufer).

Der Tod vom Freiherr Harvey von Dakirrim sorgte für eine große Trauer im Lehen von Dakirrim. Als Nachfolger sollte der Sohn Freiherr Ethan Harvey I von Dakirrim nun zum Oberhaupt der Dynastie und dem Lehen eingesetzt werden. Das Lehen sollte unter der Herrschaft von Ethan Harvey I von Dakirrim noch einige Jahre wirtschaftliche Erfolge feiern dürfen.

Vom Ersten Krieg bis zum Zweiten Krieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Führung des Freiherrn Ethan Harvey I von Dakirrim sorgte für einige Erfolge in der Wirtschaft der Baronie und das Land wurde ebenso erweitert unter seiner Herrschaft. Das Rittergut: Prachtufer, welches seiner Stiefmutter gehörte (nachdem Tod ihres Vaters) wurde in das Lehen von Dakirrim aufgenommen und somit sollte die ehemalige Frau seines Vaters die Vasallin vom zweiten Dakirrim werden.

Im Jahr der Öffnung des Dunklen Portals fürchtete das Haus Dakirrim um das eigene Land und somit wurde jeder fähige Kämpfer mit dem damals noch sehr bescheidenen Waffenarsenal von Dakirrim ausgerüstet. Die Bürger (Miliz) und die Landknechte wurden an den Grenzen zum Lehen aufgestellt um die Orcs abzuwehren.

Die Verteidigung aus Bürgern und den wenigen Landknechten hat die Orcs nicht abwehren können. Es hatte nur wenige Tage gedauert bis die Orc die Stadtmauern von Dakirrim erreicht hatten. Als dies geschehen war, traf Freiherr Ethan Harvey I von Dakirrim den Entschluss über Prachtufer (heute Dunkelufer) in den Wald von Elwynn zu flüchten, und von dort mit den Flüchtlingsschiffen nach Lordaeron zu segeln. Es sind nicht viele mitgekommen. Seine Frau, die Stiefmutter und Vasallin sowie der Sohn und einige Landsknechte fanden sich auf den Schiffen wieder.

Einige Wochen nach der Zerstörung der Baronie Dakirrim, landete das Geschlecht Dakirrim am Hafen der Süderstade. Sowie die meisten anderen der flüchtenden Adeligen hatte man sich in Lordaeron aufgeteilt. Doch der Weg von Ethan Harvey I, seiner Frau, seiner Stiefmutter und Ehtan Harvey II (der Sohn) sollte in die Hauptstadt gehen. Lordaeron.

Freiherr Ethan Harvey I von Dakirrim hatte einiges an Goldtalern dennoch mitgenommen um sich in Lordaeron ein kleineres Haus zu erwerben. Es war innerhalb der Stadtmauern hier sollte die Familie von Dakirrim erstmal leben. Ebenso der 13 Jährige Ethan Harvey II von Dakirrim, der in Lordaeron seine Ausbildung zum Ritter fortsetzte.

Vom Zweiten Krieg bis zum Dritten Krieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das damalige zweite Oberhaupt der Dakirrim Dynastie folgte dem Ruf der gegründeten Allianz und folgte den Soldaten und Generalen mit seinen Landknechten in den Krieg gegen die Horde.

Ethan Harvey II von Dakirrim konnte da sein Vater in den Krieg gezogen ist, seine Ausbildung zum Ritter nicht fortführen. (Auf Befehl des Vaters) Somit blieb er in der Hauptstadt Lordaeron mit seiner Mutter und seiner Oma. Hier lernte er seine zukünftige Frau kennen, sie war die Tochter eines Baronen der in Tirisfal seine Baronie hatte. Das damals noch junge Mädchen hieß: Freiin Tinefy von Loonderberg. Der Kontakt kam zustande, da die Oma von Ethan Harvey II noch einige Kontakte in die nördlichen Königreiche hatte.

Die Vasallin und Lehnsherrin von Prachtufer (heute Dunkelufer) verstarb in einem belohnenden Alter in der Hauptstadt von Lordaeron und vermachte somit das Land dem Enkel: Freiherr Ethan Dakirrim II von Dakirrim (und fortan) zu Prachtufer.

Die Freifrau von Dakirrim, Mutter von Freiherr Ethan Harvey II von Dakirrim zu Prachtufer und Ehefrau von Freiherr Ethan Harvey I von Dakirrim, nahm die junge Freiin Tinefy von Loonderberg als Mündel und wurde somit auch Vormund der Freiin.

Nachdem die Streitkräfte der Allianz die Horde wieder nach Draenor zurückgedrängt hatte und die meisten Bewohner von Sturmwind wieder in Ihre Heimat zurückkehrten schloss sich das Haus von Dakirrim ebenso an und segelte mit den meisten Sturmwinder wieder in Ihr Königreich, welches einem genommen wurde. Doch es hat sich was verändert. Der schöne Lichterwald/Schattenhain hatte sich verändert. Nachdem Tod des Wächters und das Austreten von Sargeras aus seinem Körper hatte für eine enorme Fellwelle gesorgt, welche den Gebirgspass, sowie den Dämmerwald verändert hat. Das einst so schöne Gebiet war nur noch ein düsteres Gebiet an welchem das Leben nun deutlich erschwert werden würde.

Dakirrim (5).jpg
Doch das Haus von Dakirrim lies sich nicht unterkriegen und suchte sich einen neuen wirtschaftlichen Handelszweig. Das Gebirge an welchem die Baronie erneut aufgezogen wurde bot einige Erze und Minen, welche ausgebaut wurden. Schmieden wurden errichtet und Rüstungen, Waffen und Kriegsmaschinen wurden unter der Herrschaft von Freiherr Ethan Harvey I von Dakirrim produziert und im ganzen fortan Dämmerwald verkauft.

Vom Dritten Krieg bis zum Vierten Krieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum achtzehnten Geburtstag des Freiherrn Ethan Harvey II von Dakirrim zu Dunkelufer, wurde er junge Knappe von seinem Vater zum Ritter von Dakirrim geschlagen. Nun war er: Freiherr Ethan Harvey II von Dakirrim zu Dunkelufer, Ritter & Vasall von Dakirrim. Ebenso heiratete die Freiin Tifeny von Loodenberg den gerade ernannten Ritter und wurde somit zur Freifrau Tifeny von Dakirrim zu Dunkelufer. Auch der Sohn des zweiten Dakirrim sorgte für einen wirtschaftlichen Aufschwung in seinem Lehen. Auch Ethan Harvey II lies einige Schmieden errichten und importierte viele Erze aus den benachbarten Ländereien um jene wieder zu verarbeiten. Die Wertsteigerung von verarbeiteten Erzen war enorm zu dem Zeitpunkt.

Viele Jahre später, es um die zweite Öffnung des dunklen Portal herum verstarb Freiherr Ethan Harvey I von Dakirrim und überlies seinem Sohn Ethan Harvey II von Dakirrim zu Dunkelufer nun den Sitz in der Hauptstadt von des Lehens. Fortan herrschte der dritte Dakirrim über die Länderein von Dakirrim. Ethan Harvey II hatte mit seiner Ehefrau Tifeny einen Sohn auf die Welt gebracht, Freiherr Cayne von Dakirrim. Doch das Glück um den Sohn war nicht von langer Dauer, da schon das nächste Kind in Planung war. Die Freifrau Tifeny von Dakirrim sollte noch eine Tochter bekommen. Zwei Jahre nach der Geburt des Sohnes kam auch schon die Tochter Freiin Josefine von Dakirrim auf die Welt, doch diese Geburt sollte die letzte sein für die Freifrau. Im Geburtsbett verstarb Tifeny aufgrund von zum hohem Blutverlust, dennoch kam Josefine gesund auf die Welt.

Ethan Harvey II von Dakirrim, Ritter und Vasall der Krone bildete eine kleine Kampfeinheit um sich herum, bestehend aus um die 50 Landsknechte mit welchen er in die meisten Kriege ziehen würde welche die Krone angesetzt hatte. Sei es die Schlacht an der Verheerten Küste oder der Vierte Krieg. Freiherr Ethan Harvey II von Dakirrim der dritte seines Namens, stand in jeden Krieg Seite an Seite mit seinen Truppen.

Doch der Vierte Krieg führte zu sehr hohen Verlusten, man hatte die Dauer des Krieges wohl nicht eingeplant und somit wurden sämtliche Arbeiten in der Stadt vernachlässigt, da die Miliz nun auf die Stadtmauern und Wege die Aufsicht hatte. Schmieden standen still, die Ernte war nicht erfolgreich in dem Jahr die Wirtschaft von Dakirrim nahm enorm ab. Dazu musste der Freiherr noch den Verlust von um die fünfzig Prozent seiner Männer hinnehmen. Das ist wohl der größte Tiefschlag in der Geschichte der Dakirrim Dynastie, nachdem Wiederaufbau der Baronie.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.