Die Aldor Wiki
Advertisement
Handelshaus Falkenstein Aufnahmebedingungen
Taverne "Zum geschlachteten Lamm" Restaurant "Zum erlesenen Falken"

Das Konzept ist für Handelsbeziehungen, aber auch potenzielle Familienmitglieder, Zofen, Angestellte, Leibwächter etc. offen.


Geschichte des Handelshauses[]


Das Handelshaus Falkenstein wird seit Generationen durch die Angehörigen des Adelsgeschlechts der von Falkensteins aus Lordaeron geführt. Der Freiherr Caleron von Falkenstein zentrierte den Standpunkt des Handelshauses auf Sturmwind, sodass von diesem Zeitpunkt an, alle Geschäfte ihren Ausgang in Sturmwind fanden. Zum damaligen Zeitpunkt zog sich Viktor von Falkenstein, der Onkel Calerons, immer mehr aus den Geschäften zurück, um politische Kontakte zu pflegen. Der leibliche Bruder Calerons, Leopold von Falkenstein, gilt gleichsam als schwarzes Schaf des ehrwürdigen Hauses. Es ranken sich Gerüchte, dass er sich bereits früh gegen seine Abstammung entschieden habe und eines Tages verschwunden sei.

Nach der Heirat mit Celycia von Falkenstein (gebürtige Drasarelle) übernahm diese einen großen Teil der Verwaltungs- und Organisationsarbeit im Handelshaus.  Da durch einen Zwischenfall Caleron von Falkenstein entschwunden war, übernahm seit dessen Abwesenheit dessen Gattin die vollständige Leitung des Handelshauses.

Einige Zeit verging bis der Schwager Dorian Leicester von Falkenstein mit seiner Tochter Salmissra Sophie von Falkenstein nach Sturmwind eilte um in einigen Punkten seine in Umständen stehende Verwandte zu unterstützen. Bald nach der Hochzeit mit Liyaniel von Falkenstein (gebürtige Abendlied) machte er sich auf Handelsreisen nach Theramore. Begleitet wurde er von Celycia, die dort ihr Kind zur Welt bringen wollte.

Seitdem führte Liyaniel von Falkenstein das Handelshaus weiter. Als diese jedoch von der Zerstörung Theramores erfuhr, zögerte sie nicht mehr lange, ihrer eigentlichen Berufung als Magierin zu folgen. Sie schloss sich der 'Schwarzen Brigade' an und hat Sturmwind verlassen. Zwischenzeitlich fand das Haus - zumindest in geschäftlichen Belangen - Unterstützung durch die Verwalterin Syniva Larne. Die Leitung des Handelshauses lag bisweilen in den Händen des Grafen Ladriam von Falkenstein und seinem Bruder Graf Leirix von Falkenstein, einem anderen Zweig der Familie.

Nach der Geburt ihrer Tochter kehrte die Baroness von Falkenstein nach Sturmwind zurück. Sie übernahm erneut die Geschäfte des Handelshauses und delegierte die Verwaltung des Hauses sukzessive an hochrangige Angestellte. Seitdem ist sie nur noch in letzter Instanz bei wichtigen Entscheidungen involviert.

Mit 14 Jahren wurde Ceciliya von Falkenstein, gemeinsame Tochter von Celycia von Falkenstein und Caleron von Falkenstein, in die Sturmwinder Adelsgesellschaft eingeführt. Caleron von Falkenstein bleibt seit jeher verschwunden. Sein derzeitiger Aufenthaltsort ist bestenfalls durch Gerüchte bekannt. Ebenso verhält es sich mit seinem leiblichen Bruder.

Weingut Falkenstein[]


Das Handelshaus Falkenstein ist für seine exzellenten Weinsorten bekannt. Der Anbau von Wein ist das älteste Gewerbe des Handelshauses. Urprünglich wurde der Wein an den Weinhängen des Vorgebirges des Hügellands, unweit der Stammsitzes des Hauses Falkenstein bei Süderstade gekeltert. Aufgrund der großen Nachfrage wurde ein zweiter Gutshof bei Herdweiler in Lordaeron gegründet. Die Unruhen im Vorgebirge führten schließlich zur Zerstörung Süderstades und auch des ursprünglichen Gutshofs Falkenstein. Auch der Gutshof bei Herdweiler wurde bei den politischen Unruhen zerstört, jedoch konnte dieser mit Hilfe des Argentumkreuzzugs wieder aufgebaut werden. Seitdem kann man den berühmten Falkensteiner Wein wieder kaufen. Da der Warentransport über eine so weite und gefährliche Strecke immense Kosten verursacht, sind die Falkensteiner Weine überdurchschnittlich teuer und immer nur in begrenzter Stückzahl verfügbar. Euer Charakter kann durchaus die Falkensteiner Weine kennen. Dabei handelt es sich um besonders süße Eisweine und Beerenauslesen.

Pferdezucht Falkenstein[]


Ursprünglich züchteten die Falkensteins auf ihrem ersten Gutshof auch Pferde. Dadurch hatte sich über viele Zuchtperioden eine eigene Rasse besonders schöner, aber nicht sonderlich robuster Pferde entwickelt. Für den Kampf sind die Pferde untauglich, ebenso für längere, beschwerliche Reisen mit Lasten. Aufgrund ihres Aussehens haben sich die Pferde bei Reitveranstaltungen und als Prestigeobjekt einen Namen gemacht. Es gilt als schicklich, wenn man einen "Falkensteiner" besitzt - auch wenn es ansonsten keinen vernünftigen Grund gibt, ein solches Pferd sein Eigen zu nennen.

Inzwischen gibt es die speziellen Züchtungen nur noch ausgelagert in vereinzelten Reiterhöfen, die nicht direkt dem Handelshaus unterstellt sind. Dennoch gibt es ein Mitglied des Hauses, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, die entsprechenden Höfe regelmäßig zu besuchen, um die Qualität der Pferde zu prüfen und ihnen ein Zertifikat auszustellen.

Warenlieferungen[]


Das Handelshaus Falkenstein importiert, exportiert und liefert Waren quer durch die östlichen Königreiche, Kalimdor und Nordend. Daher finden wöchentlich mehrere Warenlieferungen statt, die teilweise von unseren eigenen Mitarbeitern und teilweise von Leiharbeitern und Tagelöhnern ausgeführt werden. Es werden je nach Auftragslage ein oder mehrere Karren zu einem festgesetzten Ort gebracht, dort abgeladen und übergeben. Anschließend werden die Karren wieder nach Sturmwind zurückgebracht.

Das Haus handelt aktuell ausschließlich mit Schneiderrohwaren und Zutaten für Arzneimittel.

Das Handelshaus sucht hierfür immer wieder fleissige und zuverlässige Leute, die Warenlieferungen von A nach B bringen. Da die Reisen nicht immer ungefährlich sind, wäre es von Vorteil, wenn die Transporteure entsprechend ausgerüstet sind, um nicht von Räubern oder wilden Tieren überrannt zu werden. In Fällen, bei denen die Lieferanten zu wenig oder nicht stark genug sind, wird Begleitschutz engagiert.

Bewerbungen hierzu bitte an das Handelshaus, dann werdet Ihr in das Register für Warenlieferanten aufgenommen.

Weitere Informationen[]


In regelmäßigen Abständen fand vor vielen Jahren das Falkenfest in Sturmwind statt. Es ranken sich Gerüchte, dass das Haus dieses Fest vielleicht wieder aufleben lassen will.

Das Adelshaus ist auch im Discord "Blaues Blut" vertreten und kann darüber kontaktiert werden.

Advertisement