Die Aldor Wiki
Advertisement

Greer ist eine junge Frau aus dem Königreich Lordaeron. Ihr Leben hat sie den Dienst des militärischen Arms der Kirche des Heiligen Lichts gestellt und strebt in diesem Sinne die Weihe zum Paladin an. Momentan kuriert sie in Sturmwind Verletzungen aus, die sie sich im Zuge ihres Dienstes in Drustvar zugezogen hat.

Aussehen[]

Groß und schlank zeichnet sich die Silhouette einer augenscheinlich jungen Frau ab. Schätzen würde man ihr Alter auf um die 20 Winter.

Sie hat kurz geschorenes, kohleschwarzes Haar, das nicht selten etwas zerzaust und durcheinander wirkt. Ihr Gesicht ist schmalwangig, mit spitzem Kinn und einem beidseitig grübchenverzierten Schmunzeln auf dünnen, blassen Lippen. In ihren tiefblauen Augen liegt nebst seeliger Ruhe noch etwas unergründlich Gutmütiges, was einem zutraulichen, friedfertigen Ersteindruck unweigerlich in die Karten spielt.

Völlig unpassend dazu, ziehen sich zwei wulstig-markante Narben quer durch ihr Antlitz: Fast parallel laufen die Linien nebeneinander her, beginnend rechts an ihrer Stirn. Dabei ziehen sie sich über die Nase und die linke Wange hinweg, bishin zum Kieferknochen. Nur ganz knapp hat man das Auge verfehlt, ihre rechte Braue jedoch auf ewig entzwei geteilt.

Geschichte[]

Geboren wurde Greer im lordaeron'schen Brill, einem Dorf nicht unweit der Hauptstadt selbst gelegen. Ihre Eltern Thomas and Maryanne Morgan bestellten dort ein kleines Stückchen Land und verdienten ihr täglich Brot durch den Handel mit Gemüse. Sie waren einfache Leute mit einfachen Sorgen. Weiteres Kinderglück blieb ihnen verwehrt und das Mädchen wuchs ohne Geschwister auf. Kurz nach Greers fünftem Namenstag floh die Familie vor den Unruhen und der Seuche gen Süden und ließ sich in Süderstade nieder.

Im Alter von etwa elf Wintern machte Greer die Bekanntschaft eines wandernden Paladins, der sich auf seiner Reise in den tieferen Süden zu einem Zwischenstopp in ihrer kleinen Stadt niederließ. Sir Mayfield war ein ruppiger älterer Mann, der obgleich seines Standes einen eher bodenständigen und eigensinnigen Eindruck machte. Die Werte, die er im Namen des Lichts vermittelte, waren unkonventionell und spannend, sie weckten Greers Neugier und entflammten ein Feuer in ihr, das sie unbedingt in die Welt hinaustragen wollte. Es muss Greers schiere Hartnäckigkeit gewesen sein, die den Paladin einwilligen ließen, sie in seine Obhut zu nehmen.

In all diesen Jahren blieb Greer ihrem Lehrmeister treu ergeben. Und er lehrte sie, was es heißt dem Licht zu dienen - auf seine eigene, verschrobene Art und Weise. Doch der Keim fruchtete und aus dem jungen, neugierigen Gör wurde eine junge Frau mit Prinzipien und einer tiefen Verbundenheit, sowie unerschütterlichem Vertrauen in die göttliche Macht, die ihrer Kirche den Namen schenkte. Gemeinsam bereisten sie Azeroth, was sie zwangsweise irgendwann auch mit den größeren Kriegsfronten der Welt konfrontierte. Sie saßen in der ersten Reihe, als Todesschwinge ihre Welt entzwei riss. Sie erkundeten Pandaria im Zuge des Baus der Löwenlandung. Sie beteiligten sich an den Kämpfen gegen die Legion im Hochland der Östlichen Königreiche. Auf den Verheerten Inseln kämpften sie im Namen der Allianz in Sturmheim und Suramar. Die Wiederannäherung an Kul Tiras jedoch, sollte ein gravierend dunkleres Kapitel in der Geschichte des Zweiergespanns schreiben. Während ihres Einsatzes im Kampf gegen die Kräfte des Herzbannzirkels in Drustvar fiel Sir Mayfield der faulen Magie der Hexen zum Opfer. Greer erlitt schwere Verletzungen und wurde, nunmehr herrenlos, zur vollständigen Genesung und zur Lehrmeistersuche nach Sturmwind entsandt.

Verknüpfungen[]

Familie[]

  • IconSmall Human Male † Thomas Morgan - Vater
  • IconSmall Human Female † Maryanne Morgan - Mutter

Engster Kreis[]

  • IconSmall Human Male † Sir Gregor Mayfield - Mentor
Advertisement