Die Aldor Wiki
Advertisement


Allianz 64px Grafschaft Fuchslingen
Datei:Wappen Bandes.png
Inv misc grouplooking Grunddaten:
Lage: Nördlicher-östlicher Dämmerwald

Süd-östlicher Elwynn

Regierungssitz: Eichengrund
Fläche: ~12000 Hektar
Einwohner: ~2200 Bürger
Rechte: Heerbann, Blutbann, Verwaltungsbann, Verordnungsbann
Lehensart: Grafschaft, Erblehen
RPG Icon 16x36 Weitere Informationen:
Lehensteile & Bevölkerung: Provinz Fuchslingen: ~690
Provinz Bienhain: ~420
Provinz Dämmerforst: ~290
Provinz Bergen ~500


Zuflucht Neu-Graufurt: ~100
Zuflucht Schattenhain: ~200

Kampftauglich: Einwohner: ~400
Schwarzeichengarde: ~30
Schwarzeichenzirkel: ~35
Wohnraum: ~390 Häuser
Völker: IconSmall Human MaleIconSmall Human Female Menschen

IconSmall Worgen MaleIconSmall Worgen Female Worgen
IconSmall NightElf MaleIconSmall NightElf Female Nachtelfen
IconSmall Dwarf MaleIconSmall Dwarf Female Zwerge

Wirtschaft: Landwirtschaft

Försterei
Jagt
Metbrauerei
Viehzucht
Bergbau & Schmiedekunst

Roman Provinz Fuchslingen[]

Das Herzstück von Fuchslingen, der Regierungssitz Eichengrund, liegt direkt am Fluss Elwynn. Eine verhältnismäßig große Stadt die über die Jahre um das "Eicherne Anwesen" gewachsen ist. Jenes Anwesen das erhöht auf einer Klippe zum Elwynn steht und von dichten Bäumen umrandet wird. Alleine die Mauer um die Bäume sowie die Spitze des Magierturms war von der Stadt aus zu sehen. Selbstverständlich ist hier die Schwarzeichengarde, der Schwarzeichenzirkel sowie der Magierzirkel Eichengrund ansässig und bildet eine zentralisierte Verwaltung und Regierung für das Lehen.
Westlich von Eichengrund liegt das Dorf Eichwalden mit den Gehöfen für die Viehzucht des Eichwalder Rindes. Ein von Natur aus unglaublich mageres Rindfleisch, welches einen herben Eigengeschmack besitzt und das Fleisch selbst als Geschmacksträger gilt. Südlich der Hauptstadt, in Richtung Fuchslingen-Dämmerforst liegt das Dorf Forsthain. Hier sind die Hauptlieferanten für das Schwarzholz sowie das Wildfleisch ansässig. Westlich von Eichengrund liegt Neu-Graufurt welche einst als Zuflucht für die Überlebenden der Landgrafschaft Graufurt in Gilneas diente und mittlerweile zu einem stolzen Dorf mit gilnearischem Flair gewachsen ist. Mit seiner Mastiffzucht bildet und der Landwirtschaft bildet es die östliche Grenze von Fuchslingen. Eben jenes Neu-Graufurt muss durchquert werden, wenn man Fuchslingen seitens des Rotkammgebirges betreten will.
Zwischen Eichengrund und Neu-Graufurt befindet sich der neu errichtete Sonnenflur-Hof, einem Projekt Fuchslingens um das Waisenhaus zu unterstützen. Hauptsächlich findet man in Fuchslingen-Fuchslingen Schreiner, Schmiede, Büchsenmacher, Apotheker, Vieh- und Mastiff-Züchter, Jäger und Holzfäller.

Inv weapon bow 57
Schwarzeichengarde - Marshall Kean Reece
Die Garde des Grafen
Die Hauseigene Garde von Lord Liam welche von Sir Kean Reece, einem gilnearischen Ritter, als Kommandant geführt wird. Die Garde besteht aus Kaldorei und Quel'dorei Bogenschützen und Kriegern, gilnearischen Tierzüchtern und -führern sowie gilnearischen Erntehexern. Sie bilden neben der Position als Leibgarde des Grafen auch die Wachen des Eichernen Anwesens sowie der Stadt Eichengrund. Der Hauptstützpunkt befindet sich in einer kleinen Kaserne im Eichernen Anwesen. Seit kurzem untersteht das gesamte Militär Fuchslingens ebenso Sir Kean und bildet damit einen Teil der Hausgarde.
Inv misc food vendor witchberries
Schwarzeichenzirkel - Zirkelälteste Ona Callum
Der Erntehexerzirkel Fuchslingens
Der Fuchslinger Erntehexerzirkel, geführt von einer rüstigen, älteren Dame die auf den Namen "Großmutter Ona" hört ist meist im ganzen Lehen unterwegs im Auftrag des Grafen selbst oder der Zirkelältesten. Hierbei kümmern sie sich zum einen um alles was mit den Erntehexern verbunden wird, seien es schlechte Ernten, Krankheiten bei Tieren oder Pflanzen oder anderes wo das Wissen eines Erntehexers benötigt wird. Ebenso sind sie jedoch auch die ersten Ansprechpartner, wenn es um den Naturglauben, Riten und Bräuche geht. Ansässig sind sie in einer großen Schwarzeiche auf dem Anwesen und arbeiten eng mit der Zuflucht Schattenhain zusammen. Seit kurzem untersteht auch die Zuflucht Schattenhain, eine darnassische Zuflucht die im Zuge des vierten Krieges errichtet wurde, dem Schwarzeichenzirkel und damit der Zirkelältesten Ona.
Inv misc elitegryphon
Greifenhorst Fuchslingen
Der Greifenhorst im Eichernen Anwesen
In einem kleinen bewaldeten Teil des Eichernen Anwesens steht eine Greiferei mit 4 ausgewachsenen Tieren, welche sowohl bei einem direkten Angriff auf das Anwesen von ihren Pflegern, vier Wildhammerzwergen, genutzt werden können, jedoch auch um innerhalb des Lehens verschiedene Dörfer und Punkte schnell zu erreichen sowie eine direkte Flugroute nach Sturmwind zu haben.
Spell nature polymorph cow
Die Viehzucht Eichwalden
Größte Viehzucht für Eichwalder-Rind
Seit vielen Jahrzehnten wird in dem Dorf Eichwalden das berühmte Eichwalder-Rind gezüchtet. Das besondere an jenem Fleisch ist, dass es von Natur aus kaum Fett aufweist. Zudem dient das Fleisch selbst als ein exzellenter Geschmacksträger mit einem herben Grundgeschmack. Die Viehzucht Eichwalden besteht aus mehreren Höfen und bildet damit den Hauptarbeitsplatz der Bürger in jenem Dorf. Das Fleisch wird direkt an den Höfen durch Metzger oder in der Räucherei Dämmerforst weiter verarbeitet und vertrieben.
Garrison building lumbermill
Schwarzholz Lager Forsthain
Zentrale Verwaltungsstelle des Fuchslinger Schwarzholzes
Seit vielen Jahren schon leidet der Dämmerwald unter den Folgen von Medivhs Niedergang und dem Unfall der Sense von Elune. Doch hat es auch ein unglaublich interessantes Holz hervorgebracht, das Fuchslinger Schwarzholz. Ein Baum der unter der Rinde fast gänzlich schwarz ist mit weißen Jahresringen. Es ist unglaublich stabil und hart. Dieses Holz und die sich wandelnde Bauweise lässt Fuchslingen teileise sehr stark wie Gilneas wirken.
Inv misc food wheat 01
Der Sonnenflur-Hof
Gehöft zur Versorgung des Waisenhauses Sturmwinds
Seit einiger Zeit produziert der Hof, welcher kurz vor dem Krieg der Dornen errichtet wurde, verschiedene Güter und Lebensmittel die für das Waisenhaus in Sturmwind bestimmt sind, gelegen direkt zwischen Neu-Graufurt und Eichengrund. Der Hof ist komplett Steuerbefreit und der Familie Meinert zur Bewirtschaftung zur Verfügung gestellt. was die siebenköpfige Familie zum Leben braucht, darf sie behalten, der Rest geht direkt an das Waisenhaus Sturmwinds. Überwiegend wird hier Getreide und Gemüse angebaut, sowie Schweine und Schafe gezüchtet. Die Intention dahinter ist, es, dem Waisenhaus von Sturmwind eine sichere und gefestigte Versorgung mit den nötigsten Lebensmitteln und Wolle zur Verfügung zu stellen.
Inv pet mastiff
Graufurter Mastiffzucht
Die gilnearische Mastiffzucht
Unter den Flüchtlingen aus Graufurt in Gilneas befanden sich auch einige Züchter die ihr Handwerk nun in Neu-Graufurt fort setzen. Seit mehreren Generationen von Würfen züchten sie ausgezeichnete, gilnearische Mastiff und bilden sie aus. Sei es als Wach-, Jagd- oder einfach nur als Familienhund und Familienfreund. Ebenso wird genaustens darauf geachtet, an wen die Tiere abgegeben werden. Die Tiere werden von den Züchtern gelegentlich stichprobenartig besucht und kontrolliert ob es ihnen gut geht und, durch eine Klausel im Kaufvertrag, bei unpassender Haltung wieder mit genommen wenn es sein muss. Es ist ebenfalls möglich seine eigenen Mastiffs für eine obligatorische Zahlung zu untersuchen und behandeln zu lassen

Roman Provinz Bienhain[]

Die Provinz Fuchslingen-Bienhain beherbergt rund 20% der Einwohner der Grafschaft und ist damit die kleinste am wenigsten besiedelte Provinz des Lehen. Bienbern, welches durch eine Brücke mit Eichengrund verbunden ist, hat nicht nur die Verwaltung für Bienhain inne, sondern bildet ebenso den klerikalen Mittelpunkt Fuchslingens. Die Kapelle des Lichts zu Bernhain wird vom Obersten Priester Friedulf geführt und geleitet der ebenso einen Ratssitz im Fuchslinger Rat hat. Direkt westlich an Bernhain angrenzend befindet sich die Metbrauerei Bern welche ihr Sortiment stetig ausweitet. Weiter westlich am Fluss Elwynn befindet sich das Dorf Obsthain in einem sehr fruchtbaren Gebiet. Neben dem Obst was hier seit Jahren angebaut wird, wie Äpfel, Birnen und Pflaumen, werden auch die Imkerei-Betriebe sehr gefördert um eine gesicherte und gleichbleibende Honigversorgung zu gewährleisten. Nord-östlich von Bienbern liegt das Dorf Feldling. Hier leben fast ausnahmslos Landwirtschafter und Bauern mit ausladenden Feldern und Höfen, zudem ist hier auch das Gestüt Feldlingen zu finden, eine kleine Pferdezucht. Vor kurzem wurde auch der Tierpark Fuchslingen fertig gestellt.

Inv chest cloth 32
Kapelle des Lichts zu Bienbern -
Zentrale Anlaufstelle für den Lichtglauben Fuchslingens
Die Kapelle ist, trotz der Bezeichnung ähnlich der Größe der Kirche in Gilneas. Da der Lichtglauben im Fuchslinger Bienhain am stärksten vertreten ist, wohl geschuldet der Lage im Wald von Elwynn, bildet sie das klerikale Zentrum im Dorf Bienbern. Hier werden Regelmäßig Messen, Hochzeiten und Taufen abgehalten. Doch auch die Beichte oder andere Dinge welche für das Seelenheil notwendig sind
Inv misc archaeology vrykuldrinkinghorn
Metbrauerei Bern
Die Fuchslinger Bern-Met Brauerei
Viele Jahre war die Metbrauerei Bern außer Betrieb, aufgrund fehlender Rohstoffe und baulichen Mängeln. Bei der Übernahme des Lehens veranlasste Lord Liam die Instantsetzung der Brauerei sowie die Förderung der Imkerei um genügend Rohstoffe selbst zur Verfügung stellen zu können. Seit dem wird das Angebot der Brauerei stetig erweitert, verbessert und zusammen mit der Imkerei verbreitet und verkauft.
Inv cooking 80 choralhoney
Imkerei Obsthain
Imkereibetriebe in und um Obsthain
Im Zuge der Renovierung und Instandsetzung der Metbrauerei Bern erfuhren auch die Imkereibetriebe eine großzügige Förderung durch die Lehenskasse. So wurde nicht nur eine gesicherte Quelle für die Rohstoffe der Brauerei geschaffen, sondern auch die Obstplantagen hatten deutlich ertragreichere Ernten was wiederum zu einer Vergrößerung der Imkereibetriebe führte. So wird neben dem Honig für die Brauerei auch Honig-, Kräuter- und Fruchtbonbons sowie Wachskerzen und andere Produkte in diesem Bereich erzeugt.
Ability mount ridinghorse
Gestüt Feldlingen
Pferdezucht bei Feldlingen
Nahe dem Dorf Feldlingen befindet sich das gleichnamige Gestüt. Eine Pferdezucht die sich primär auf zwei Arten von Pferden spezialisiert hat. Starke, ruhige Kaltblüter für die Felder, Kutschen oder anderweitige schwere Arbeiten, aber auch andere Rassen für das Militär.
Ability hunter beasttraining
Fuchslinger Tierpark
Der Tierpark für Groß und Klein
Der neu gebaute Tierpark in der Provinz Bienhain ist wohl ein recht ungewöhnliches Fleckchen. Zum einen steht er für jedermann offen und finanziert sich über Spenden und Veranstaltungen. Zum anderen ist wohl die Art des Parks das ungewöhnlichste. Betreut wird er von qualifizierten Tierpflegern und Erntehexern welche hier eine Welt geschaffen haben, fernab von dominierenden Gehegen und Zäunen. Alleine das Gebiet selbst ist eingezäunt, sowie einige wenige Tiere, die in Freiheit zu gefährlich wären. Ansonsten sind die Tiere selbst verhältnismäßig zutraulich. So kann man beim durchschreiten der offenen Flächen und Wege die unterschiedlichsten Tiere betrachten. Angefangen von Kleintieren wie Dachse, Frettchen, Hasen und Kaninchen bis hin zu Rehen, Wildschweinen, kleine Bären und zahme Wölfe. Jedoch gibt es hier auch besondere Tiere, Berglöwen die in einem abgegrenzten Habitat leben, Pfauen und Greifvögel in einer Voliere. Auch wurde ein See angelegt indem viele Enten und andere Wasservögel leben sowie ein Flusspferdpaar.

Roman Provinz Dämmerforst[]

Der Fuchslinger Dämmerforst, eine düstere und gefährliche Provinz des Lehens wird vom Dorf Schwarzforst aus verwaltet. Hier findet man die Rekruten- und Ausbildungskasserne sowie die Rüstungs- und Waffenschmiede des Fuchslinger Militärs. Am südlichsten Punkt des Lehens liegt die Kaserne Dämmerspryngen, eine Straffeste für jene die vor dem Fuchslinger Hof verurteilt wurden und statt der Todesstrafe eine sinnvollere Art ihres Restlebens erhalten haben. Inspiriert dazu wurde der Graf von dem Orden des Erbauers, unter Führung von Sir Arken van Roth. Zuständig ist die Kaserne für die südliche Grenzsicherung sowie die Berge am östlichen Teil des Dämmerforstes. Auf dem Weg zwischen dem Schwarzforst und der Strafkaserne lag vor einem Jahr noch das verlassene Dorf Düsterforst, welches im Zuge des Kriegs der Dornen vom Schwarzeichenzirkel und der ersten Kaldorei Flüchtlinge zu einer darnassischen Zuflucht umgebaut und gestaltet wurde. So wurde sie in Zuflucht Schattenhain umbenannt und beherrbergt meist "junge" Kaldorei, überwiegend Druiden und Druidenschüler sowie Nachtsäbler und darnassische Waldläufer. Geführt wird die Zuflucht von der einzigen Mondpriesterin.
Direkt bei Schwarzforst ist die große Schwarzwild-Räucherei Dämmerforst die von den umliegenden Jägern und Förstern versorgt wird sowie der Zuflucht. Die Zuflucht hingegen produziert verschiedene Teesorten, Kräuter und Salben sowie darnassische Bögen für die Hausgarde.

Inv tradeskillitem 03
Räucherei Dämmerforst
Die Räucherei für den Fuchslinger Schwarzschinken
Die Bewohner von Dämmerforst, im Speziellen die Schwarzforster, fanden sehr schnell eine weitere Verwendungsmöglichkeit für das seltsam aussehende Holz. Wenn man das Wild- und Rindfleisch mit diesem Holz räuchert, erhält es eine angenehme herb-würzige Geschmacksnote die das volle, rauchige Aroma abrundet. Zudem bleibt das Fleisch verhältnismäßig weich und nicht so trocken wie man es oftmals von Geräuchertem kennt.
Garrison building barracks
Straffeste Dämmerspryngen- Marshall Kean Reece
Militärische Grenzanlage für Straftäter
Am Südlichsten Punkt des Dämmerforstes, tief im Schattenhain, befindet sich die Straffeste Fuchslingens. Einst als normale militärische Anlage verwendet, lies sich Lord Liam vom Orden des Erbauers inspirieren. Jener Orden, der Straftätern, die nach dem Gesetz ihre Leben verwirkt hätten und doch reumütig sind werden für den Rest ihres Lebens hier untergebracht um ihre Schuld zu sühnen. Ihre Hauptaufgabe besteht im Grenzschutz der südlichen Grenze und der östlichen des Dämmerforstes. Eine undankbare Aufgabe, betrachtet man die Gefahr die dieser Landstrich mit sich bringt. Wilde Worgen die hier herum streifen, Untote die immer wieder versuchen über die Grenzen zu kommen und gelegentlich sollen dort sogar Oger zu sehen sein. Doch diejenigen die hier her gebracht werden, sind meist kampferfahrene Männer und kräftige Raufbolde die sich ihrer Haut durchaus erwehren können. Die Straffeste ist mit dem Netzwerk des Magierzirkels Eichengrund verbunden um einerseits, sollte es notwendig sein die Truppen schnell von A nach B zu bringen, zum anderen jedoch auch um etwaige Aufstände durch die Hausgarde im Keim zu ersticken oder verurteilte direkt hier her zu bringen.
Ability druid manatree
Zuflucht Schattenhain- Zirkelälteste Ona Callum
Eine Zuhause für die Flüchtlinge aus Darnassus
Die Zuflucht, einst als das verlassene Dorf Düsterforst bekannt, ist mittlerweile eine verhältnismäßig großer Ort voller Leben. Geführt wird dieser Ort der an eine Mischung aus Gilneas und Darnassus erinnert von der Mondpriesterin Alearin Dornenpranke. Überwiegend "junge" Kaldorei sowie Gilneer die das Leben in Darnassus wählten leben nun hier. Doch es ist für sie nicht nur eine Zuflucht, sie schaffen sich dort ein eigenes Zuhause in Harmonie und Einklang. Zudem versuchen sie die Wälder um sich herum zu schützen und aufzubauen und pflegen dazu Beziehungen zu den Druiden im Zwielichtshain. Auch findet man hier viele Druiden und Erntehexer die ihren Beitrag auf ihre Weise leisten. So versorgen sie das Lehen mit Kräutern, Salben und Mittelchen welche noch auf traditionelle Weise hergestellt werden. Man munkelt, das ein verletzter Urtum aus dem Krieg an der Dunkelküste hier her gebracht worden wäre was jedoch weder bestätigt noch verneint werden kann, da die Bewohner der Zuflucht nur wenige in das hainähnliche Dorf lassen.

Roman Fuchslingen-Bergen[]

Die Provinz Bergen ist der neuste Teil, welcher zu Fuchslingen hinzu gekommen ist aufgrund der hohen Verluste während des Krieges und der Erhebung zur Grafschaft. Verwaltet wird sie von der befestigten Zollfeste Bergwalden, welche eine eigene Militäreinheit besitzt. Neben der Zollfeste gibt es hier zwei Dörfer, Fuchstein und Hammerwalden. Fuchstein betreibt verschiedene Steinmetzbetriebe die zur Mine Grünstein gehören sowie Bildhauer und andere Betriebe, welche Steine ver- und bearbeiten, so wie Bauernhöfe und Försterei. Hammerwalden besteht überwiegend aus zwergischen Hügelbauten, mit einer großen Schmiede wo Waffen und Rüstungen für Bergwalden gefertigt werden. Zugehörig hierzu gehört die Mine Rotfels in der verschiedene Erze gefördert werden.

Die Zollfeste Bergwalden- Marshall Kean Reece
Die westliche Feste
Die Zollfeste Bergwalden ist das westliche Bollwerk der Provinz Bergen und beherbergt neben dem Großteil der Einwohner der Provinz auch eine rund 150 Mann starke Militäreinheit. Die Zollfeste muss zwangsläufig passiert werden, wenn man Fuchslingen vom Osten betreten möchte. Von der Zollfeste ausgehend besteht der Grenzschutz entlang des Elwynns östlich. Auch werden von der Zollfeste die Wachtürme innerhalb Fuchslingens besetzt und kontrolliert um, bei Gefahr, mit verschiedenen Signalen direkt Warnungen nach Eichengrund und Bergwalden zu geben. Wie die Straffeste Dämmerspryngen ist auch die Zollfeste mit dem Netzwerk des Fuchslinger Magierzirkels verbunden.
Steinmetzerei Fuchsstein
Steinmetzbetrieb
Der Steinmetzbetrieb Fuchsstein gehört zusammen mit der Grünstein Mine, die ihren Namen eigentlich fälschlicherweise durch einen Verwaltungsfehler hatte, ist es doch keine Mine sondern ein Steinbruch. Hier wird der abgebaute Stein verarbeitet, seien es Steine für Häuser, Skulpturen oder einfache Grabsteine. Sie ist die Haupteinnahmequelle von Bergen, da diese Provinz sonst nicht viele Möglichkeiten besitzt sich wirtschaftlich zu halten.
Schmiede Walden
Rüstungs- und Waffenschmiede
Die Schmiede Walden verarbeitet die Ausbeute aus der Rotfels Mine, was sich jedoch auf Eisen und Kupfer beschränkt und nur in den seltensten Fällen eine Ader eines anderen Metalls frei legt. Somit wird damit überwiegend Werkzeuge angefertigt. Die Materialien für Waffen und Rüstungen, welche für die Zollfeste Waldbergen verwendet werden, müssen von anderen Lehen erworben werden. Das besondere an dieser Schmiede, ist das es hier auch einen Dunkeleisen Zwerg gibt, der Sonderanfertigungen herstellt.

Advertisement