Gesetze Dienstvorschriften Dienstordnung Ausbildung
Stub.png Dieser Artikel oder Abschnitt wurde von Spielern verfasst um das Rollenspiel zu bereichern.

Er kann zum Teil oder zur Gänze auf fiktiven Angaben beruhen und entspricht daher möglicherweise nicht der offiziellen Lore. Jedem Spieler ist es daher freigestellt, die Informationen auf dieser Seite für sein Rollenspiel zu verwenden - oder eben auch nicht.

Die Dienstordnung ist eine Richtlinie, die aus den Befunden bisheriger Wach-Projekte in Sturmwind zusammgetragen wurde. Sie soll eine Grundlage zum Spiel als Wache liefern, jedoch niemandem etwas aufzwingen.

Formaldienstordnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Formaldienstordnung legt bestimmte Formen des Verhaltens den einzelnen Soldaten als auch für die in militärischen Formationen zusammengefassten Soldaten fest. Im Formaldienst werden diese Formen eingeübt. Ihre Beherrschung und einheitliche Anwendung schult Sicherheit im Auftreten und trägt so zur äußeren Disziplin des Soldaten und der Truppe bei. Haltung und Auftreten jedes einzelnen Soldaten und der Truppe prägen das Ansehen der Wache in der Öffentlichkeit mit. Vom äußeren Erscheinungsbild wird oft auf den inneren Zustand der Truppe geschlossen. Nicht zuletzt deshalb muss jeder Soldat auf ein tadelloses Verhalten achten und seine Kameraden auf Nachlässigkeiten hinweisen.

Begriffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kommando[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein im Wortlaut festgelegter Befehl, der sich in Ansprache oder Ankündigungskommando und Ausführungskommando gliedert. Zwischen beiden Teilen sollte eine kurze Pause (ein bis zwei Herzschläge) bleiben, um den Soldaten die Zeit zu geben, sich auf die Durchführung vorzubereiten. Angesprochen wird zumeist mit „Abteilung“ oder „Formation“. Sind einzelne Soldaten anzusprechen, wird normal mit Rang und Nachname angesprochen. In den unten folgenden Ausführungen wird nur „Abteilung“ verwendet. Die Kommandos können aber auch auf einzelne Soldaten angewandt werden.

Befehlsgeber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Befehlsgeber ist hier immer derjenige Soldat der das Kommando gegeben hat. Der Soldat muss zur korrekten Durchführung darauf achten dass er der Formation genug Raum lässt bzw. er sich entsprechend positioniert.

Reihe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Soldat der Abteilung tritt drei Schritte vor dem Vorgesetzten in Grundstellung an. Alle übrigen Soldaten treten dahinter an und rühren, sobald alle Soldaten angetreten sind. Oder ganz einfach gesagt: Hintereinander.

Linie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Soldat der Abteilung tritt drei Schritte vor dem Vorgesetzten in Grundstellung an. Alle übrigen Soldaten treten daneben an und rühren, sobald alle Soldaten angetreten sind. Oder ganz einfach gesagt: Nebeneinander.

Salut[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der militärische Gruß wird durch Anlegen der rechten Hand an die Kopfbedeckung (bzw. den Kopf) ausgeführt. Dabei führt der Grüßende die rechte Hand-Finger aneinanderliegend, Daumen angelegt – mit der Fingerspitze schnell so an die Schläfe oder an den Rand der Kopfbedeckung, dass der Handrücken nach oben zeigt, der Unterarm und die Hand eine Gerade bilden und der Ellenbogen sich etwa in Schulterhöhe befindet. Er beendet den Gruß, indem er die Hand schnell herabnimmt.

Stellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grundstellung nach "Ach-tung!"[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Soldat zieht die linke Hacke an die rechte, wobei die Füße ca. 60° auseinanderzeigen. Die Finger sind lang und der Daumen liegt an, wobei die Hand flach auf der jeweiligen Oberschenkelseite aufliegt. Der Soldat steht gerade, sein Mund ist geschlossen und der Blick ist frei geradeaus.

"Rührt euch!" - Stellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Soldat setzt schnell den linken Fuß etwa 20 cm nach links. Das Körpergewicht ruht gleichmäßig auf beiden Füßen. Die Hände werden auf den Rücken genommen. Die rechte Hand umschließt das linke Handgelenk. Der rechte Handrücken ruht auf dem Rücken. Die Finger der linken Hand sind leicht gekrümmt.

Kommandos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Formationen werden immer nach Rang und Volk gegliedert. An erster Stelle steht der ranghöchste Soldat der größten Rasse. Ihm folgen die Soldaten seiner Rasse, gefolgt von den ranghöchsten Soldaten der nächstkleineren Rasse. Befehlsgeber reihen sich normalerweise nicht in die Formationen ein, sondern laufen am Ende des mittleren Drittels der Formation nebenher, um die Soldaten im Auge zu behalten und entsprechend neue Kommandos geben zu können.

Kommandos zum Antreten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abteilung Stillgestanden! Der Soldat nimmt die Grundstellung ein, bleibt aber in der Richtung stehen, wie er in dem Moment steht.
Ach-tung! Der Soldat nimmt die Grundstellung mit der Front zum Vorgesetzen ein.

Abteilung „in x Linien“ – Angetreten! Der erste Soldat stellt sich mit 3 Schritten Abstand zum Befehlsgeber mit Blickrichtung zu ihm auf. Alle weiteren Soldaten bilden entsprechend die befohlene Formation. Wird keine Formation befohlen, bilden bis zu 12 Soldaten eine Linie. Ab 12 Soldaten in einer Linie wird in Linie zu 3 Gliedern angetreten.

Abteilung – Wegtreten! Die Soldaten grüßen den Befehlsgeber geschlossen und treten aus der Formation heraus.

Kommandos zum Vortreten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[Dienstgrad][Name] - Vortreten! Der Soldat tritt einige Schritte vor den Befehlsgeber und meldet sich entsprechend mit "[Dienstgrad][Name] meldet sich wie befohlen, Sir/Ma'am!"

[Dienstgrad][Name] - Vortreten mit Gesicht zur Front! Der Soldat tritt einige Schritte vor den Befehlsgeber und meldet sich entsprechend mit "[Dienstgrad][Name] meldet sich wie befohlen, Sir/Ma'am!" Danach stellt er sich links neben der Befehlsgeber mit Blickrichtung zu den restlichen Soldaten, die hierbei meist in Linie stehen (Front).

Kommandos für Wendungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Soldaten müssen bereits in Formation stehen. Die Richtungen der Wendungen sind aus Sicht der Formation zu geben.

Abteilung links/rechts – um! Die Soldaten beschreiben eine Drehung im rechten Winkel (90°) in entsprechende Richtung von den Soldaten aus gesehen.
Abteilung kehrt um! Die Soldaten beschreiben eine Drehung nach links um 180°.

Kommandos für den Marsch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abteilung Orts- oder Wegangabe (z.B Richtung Übungsplatz/in Richtung Altstadt) vorwärts – marsch! Die Soldaten gehen auf das „Marsch“ alle zugleich und gleichmäßig los. ((Enginetechnisch am einfachsten mit der Folgen-Funktion zu gewährleisten))

Abteilung Halt! Die Soldaten bleiben auf das „Halt“ stehen.

Meldungen und Anreden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teil der formalen Ausbildung von Soldaten ist auch das korrekte Meldung-Machen und das korrekte Ansprechen von Vorgesetzten aber auch Kameraden gleicher Dienstgradgruppe oder darunter.

Meldungen an den Vorgesetzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Meldung-Machen verläuft immer nach dem gleichen Schema und ist auf beinahe alle Situationen des Soldatenlebens anwendbar. Hierbei gilt folgendes Schema:

"[Dienstgrad] [Name des Meldenden], meldet [Meldungsinhalt], Sir/Ma'am!"

Spezielle Meldungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Soldat wird befohlen sich zu melden:

"[Dienstgrad][Name] meldet sich wie befohlen, Sir/Ma'am."

Eine Gruppe wird befohlen sich zu melden:

"[Dienstgrad][Name des Dienstgradhöchsten der meldenden Gruppe] meldet sich mit [Anzahl] Kameraden wie befohlen, Sir/Ma'am."

Ein Soldat meldet sich zum Dienst an/ab oder meldet Dienstunterbrechung an/sich davon zurück:

"[Dienstgrad][Name] meldet Dienstbeginn." "[Dienstgrad][Name] meldet Dienstende." "[Dienstgrad][Name] meldet Dienstunterbrechung." "[Dienstgrad][Name] meldet Wiederaufnahme des Dienstes."

Rekruten ERBITTEN Dienstende.

Streifenmeldungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

"[Dienstgrad][Name des Streifenführers] meldet sich mit [Anzahl] Kameraden zur Streife ab, Sir/M'am."

"[Dienstgrad][Name des Streifenführers] meldet sich mit [Anzahl] Kameraden von der Streife zurück. Keine besonderen Vorkommnisse, Sir/M'am." ((sollte natürlich etwas passiert sein wird dies natürlich gemeldet))

Korrekte Anreden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Soldat redet mit einem Vorgesetzten, also jemanden in höherer Dienstgradgruppe oder mit jemanden in einer besonderen Vorgesetztenfunktion:

z.B.: "Guten Tag, Sir.", "Guten Abend, Ma'am.", "Ruhigen Dienst noch, Gefreiter". Generell wird der Nachname des Angesprochenen nicht benutzt, es sei denn, man will explizit eine Person ansprechen, aber mehrere des gleichen Dienstgrades sind anwesend.

Befinden sich Soldaten in derselben Dienstgradgruppe, herrscht zumeist ein sehr freundlicher und kameradschaftlicher Ton vor. Zumeist wird sogar geduzt.


Total RP 3 Extended Code[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im folgenden ist der Code der TRP3 Extended Item-Template des Skriptorium[1][2] zu finden, die als "Abschrift des Skriptoriums" oder bei Bedarf als geklonte Variation für das eigene RP genutzt werden kann: Bitte hier klicken
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.