Die Aldor Wiki
Advertisement

Das Haus von Eisenbeiß[]

Das Haus von Eisenbeiß hat seine Wurzeln in Tirisfal und gehörte vor dem Untergang von Lordaeron zu dem Königreich Lordaeron. Bekannt ist das Haus für seine Schmiedekunst, vor allem für Hieb- und Stichwaffen. In Zeiten des Krieges wurde die Waffenkammer der Krone und das Heer durch das Haus von Eisenbeiß beliefert.

Große Bekanntheit hatte das Haus durch das Turnier in Sturmwind erlangt das unter ihrem Banner durchgeführt wurde und dabei nicht nur die Oberschicht bedacht wurde auch der Bürger hatte dort sein vergnügen und eine Möglichkeit sein Können am Bogen oder mit den Fäusten unter Beweis zu stellen.


Auch mag man sich in Verbindung mit diesem Haus an Annabell von Eisenbeiß welche lange Zeit Sturmwind als Wache des Zweiten Wachregiments diente.

Baronie und Lehn des Hauses von Eisenbeiß[]

Die Baronie Schmiedes Hand[]

Tirisfal

Die Baronie Schmiedes Hand

Lange war die Baronie Schmiedes Hand der Familiensitz des Hauses von Eisenbeiß. Als Lordaeron von der Geißel überrannt wurde, wurde diese Baronie aufgegeben. Die Tore zum inneren land sind verschlossen und über den Seeweg ist die Baronie an das Königreich Sturmwind angeschlossen. Beim Krieg um Lordaeron wurde die Baronie zurück erobert und dient seit dem wieder als Familiensitz.

Die Lage der Baronie in Lordaeron


Das Lehen Waal[]

Wald von Elwynn

Das Lehen Waal

Das Lehen im Wald von Elwynn erhielt das Haus von Eisenbeiß als Ausgleich für den Verlust der Baronie Schmiedes Hand in Lordaeron. Der Name ist eine Anlehnung an die Burg des Hauses in Schmiedes Hand und verfügt über eine Schmiede, ein Alchemielabor und einen Wiederverwerter. Um die Handwerkskunst des Hauses fortzuführen.

Die Lage des Lehen Waal im Wald von Elwynn


Advertisement