Die Aldor Wiki
Advertisement
Gunar von den Gussinseln Die Raubinseln Der Gusspakt Militär Die Reichtümer

Der Gusspakt[]

Gründung[]

Zur Gründung des Gusspaktes kam es vor knapp Sechs Jahren. Diese Geschichte ist weder besonders lang noch ist sie sonderlich Ruhmreich. Die ersten die diesem Pakt beitraten waren das Haus Rußer aus Kul Tiras. Sie hatten viel investiert und fast alles verspielt um die Raubinsel unter der Herrschaft von Aschenwind zu einen. Als der letzte Emporkömmling dieses Bastardkrieges Erschlagen wurde, realisierte die Familie erst, wieviel sie investierten in ein Ziel, das sie nun nicht mehr erreichen konnten. Die Hilfe die sie danach von Aschenwind erhielten konnte ihnen auch nicht mehr dabei helfen, die Verluste wieder einzuholen. Erst recht nicht, als selbst diese versagte. Um nicht in Schande weiterleben zu müssen „Von einem Bastard besiegt worden zu sein“ und Büttelriff behalten zu können, gingen sie einen Pakt mit den Gussinseln ein. Als Vertretung musste aber ein weiterer Bastard oder ein sehr niedrig eingestufter Nachfahr in der Erbfolge eingesetzt werden. Einer der „Regeln“ die Sir Gunar einforderte für den Pakt.

Konzept[]

Das Konzept des Gusspaktes ist sehr einfach aber wirksam. Gegründet von einem Bastard aus einem Bastardkrieg, der darauf hinauszielte, den siegenden Bastard als „Vasall“ wie einen Leibeigenen unter der Schirmherrschaft des Hauses Aschenwind auszubeuten, zielt der Gusspakt auf die eigene Freiheit ab. Die Idee, das die Schwachen, ausgebeuteten und die Ziellosen hier einen Platz, ein Zuhause und eine Zukunft bekommen, ist zwar weder neu noch Revolutionär, doch hat, zumindest in den letzten Jahren im Reiche von Kul Tiras, es keiner so Konsequent durchgezogen wie der Gusspakt. Ein Bastard ohne Ziel, das Siebte Kind eines Adligen das kaum etwas Erben wird, außer er tut unaussprechliche Dinge, zu denen er nicht fähig ist, der verarmte Ritter, der Seefahrer dem ein Fehler die gesamte Karriere kostete oder Edelknechte die sich ihre Sporen verdienen wollen und so ihren Ritterschlag verdienen. Im Gusspakt finde sie alle ein zuhause und, was am wichtigsten ist, eine Familie. Der Umgang mag für außenstehende befremdlich wirken, spricht ein ehemaliger Verurteilter Gefangener einen Ritter auf Augenhöhe an, doch der nötige Respekt voreinander ist Tiefer verwurzelt als ein Titel oder eine Anrede es jemals könnte. Hier halten alle zusammen und arbeiten gemeinsam an der Erfüllung der Ziele eines jeden. Weder Religion, noch Geburt, Titel oder Geschlecht spielen hierfür eine Rolle.

Heraldik[]

Der Gusspakt hat ein eigenes Wappen gewählt, welches diese Ziele auch in sich vereint. Als Grundfarbe wurde Grün gewählt, das diese Farbe bereits seit langer Zeit in der Heraldik für Freiheit, Gesundheit und Hoffnung steht. Die Muschel wurde als Wappen gewählt, da sie für den Schutz vor dunklen Schicksalen steht. Gehalten ist die Muschel in Weiß um die eigene Aufrichtigkeit in diesem Vorhaben widerzuspiegeln.

Aufnahmebedingungen[]

Es mag paradox klingen, das es Bedingungen gibt für eine Aufnahme in solch einen Bund. Es sind aber in den meisten Fällen Richtlinien die irgendwie erfüllt sein müssen. Es soll schließlich nicht jeder in den Gusspakt können. Als erstes dürfen Bastarde in den Bund. Geächtet, in den meisten Fällen, haben sie ein schweres Los gezogen, an dem sie selbst nicht einmal schuld sind. Bastarde sollten kaum Probleme haben in den Pakt zu kommen. Die geächteten und „dem Schicksal ausgelieferten“. Das sind unter anderem Adlige die gerade dabei sind ihr gesamtes Lehen, Ihren Namen und ihre gesamte Tradition zu verlieren. Egal wie Alt und mächtig ein Haus einmal gewesen ist, es kann immer etwas passieren, dass dies alles sehr schnell wieder verblassen lässt. Achten diese Menschen die Regeln des Paktes, sind sie willkommen. Flüchtlinge jedes (Allianz)Volkes und Zukunftssuchende sind ebenfalls willkommen. Wer bereits alles verloren hat oder aufgrund seiner Umstände keine schöne Zukunft für sich sieht, wird hier ebenfalls die Chance erhalten dem Pakt beizutreten.

Regeln[]

1.) Treue dem Pakt, denn sie sind deine Familie.

2.) Schütze deine Familie.

3.) Ein Angriff auf ein Familienmitglied wird nicht einfach hingenommen.

4.) Agiere wie es dir beliebt, aber niemals gegen den Pakt.

5.) Wird ein Auftrag angenommen, so wird er auch ausgeführt.

6.) Gegenaufträge werden nicht akzeptiert.

7.) Erarbeite dir deine Ausrüstung selber, nehme niemals von deiner Familie.

8.) Bringe deine Ideen ungeachtet deines Standes oder Herkunft ein, doch achte die Entscheidung deiner vorgesetzten.

9.) Jede Arbeit ist wichtig, denke nicht über andere als ersetzbar oder nutzlos.

10.) Die Vergangenheit eines jeden ist unwichtig, achte jeden als Gleichgesinnten.

Advertisement