Die Aldor Wiki
Advertisement

❤ Das Mädl hinter dem Tresen ❤

❤ Die Zicke von Nebenan ❤

❤ Eine Freundin für die Ewigkeit ❤

Aussehen[]

Mensch[]

Mensch

Euch mustern die hellblauen Augen einer offenkundig noch äußerst jungen Frau, welche wahrscheinlich gerade erst das Stadium des Erwachsenseins erreicht hat. Schmale Züge, ausgesprochen weiche, glatte Haut und hohe Wangenknochen verleihen ihr eine außergewöhnlich Ausstrahlung. Auch wenn ein leichtes Lächeln immer ihre Lippen umspielt, scheint ihr Auftreten gewählt und bestimmt, als wüsste sie exakt was sie möchte und von ihrem Gegenüber verlangt. Im Gegensatz zu dem selbstbewussten Auftreten, steht jedoch das noch recht jugendliche Aussehen, welches durch einen Haufen Sommersprossen, die auf den Wangen und dem Nasenrücken verteilt sind und sich gut in den leichte gebräunten Taint mischen, nur noch mehr verstärkt wird.

Der Körper ist im Geggensatz zum Gesicht schon deutlich weiter. Die recht kurzen, roten Haare ruhen auf ihren Schultern, von welchen aus sich die dünne Stoffkleidung in sehr ausgeprägten und weiblichen Kurven an die Haut der Dame schmiegt. Eine doch recht üppige Oberweite und die breite Hüfte stehen im leichten Gegensatz, zu dem flachen und trainierten Bauch, doch ohne das die Proportionen dabei unnatürlich wirken. Allgemein wird der Eindruck erweckt, dass dieses Mädchen wohl fast nichts anderes tut, als ihren Körper zu pflegen und trainieren, ihre Erscheinung scheint ihr über alle Maßen wichtig zu sein.

Worgen[]

Chantalle Schönberg Worgen

Dieselbe Ausstrahlung dieser glänzend, blauen Augen, auch wenn das Gesicht ein vollkommen anderes ist. Eine recht kurz geratene Schnauze, spitze Eckzähne und eine feuchte, schwarze Nase. Ihre Züge wirken deutlich schärfer und nicht so sanft, was aber wohl größtenteils dem animalischen Charakter geschuldet ist, den diese Gestalt nunmal mit sich bringt. Um die Augen wird das tiefbraune, schon fast olivfarbene Fell durch eine Maske unterbrochen, welche sich in zwei Kreisen und einem etwas größeren Oval um die Augen und die Nase legt, was ihrer Ausstahlung schon fast etwas freches verleiht. Die spitzen Ohren sind oben an den spitzen leicht abgeknickt und für eine Worgen zwar nicht winzig, aber auch alles andere als groß, wahrscheinlich gerade einmal etwas kleiner als der Durchschnitt. Die Mähne ist scheint, für die Dicke und Festigkeit der Haare, gut gebändigt und liegt recht glatt nach hinten, wobei nur ein einzelner kesser Zopf auf der linken Seite zusammen gefasst wurde, welcher ihr über die Schulter auf die Brust hinab hängt. Hier und da kann man in der Mähne, welche dengleichen Farbton wie auch ihr Fell hat, einige hellere Strähnen entdecken, welche sich mit ihrer sanft beigen Farbe gute in die dunkle Umgebung schmeicheln.

Ihr menschlicher Körper wirkt schon durchaus trainiert, bei den Muskelansätzen, die man hier und dort erkennen kann, doch bildet die Worgische Gestalt hierzu noch eine deutliche Steigerung. Nicht nur das die Größe der Frau für die meisten Menschen wohl schon einschüchternd ist, auch wirkt sie nochmals um Welten stärker. Kräftige Läufe und Arme, sowie Muskelpartien, welche man bei jeder Bewegung unter dem Fell spielen sehen kann, wie die eines Raubtieres. Jedoch behält ihr Körper dabei noch immer die ausgeprägten Rundungen, welche man so schon an der Frau bewundern kann. Auch auf ihrem üppigen Vorbau kann man das beige Fell bewundern, welches man schon an ihrer Maske und in den Strähnchen der Mähne bewundern konnte. Das Fell ist weich und gut gepflegt, es wird scheinbar häufig gewaschen und gebürstet.

Gerüchten[]

  • Man munkelt sie verdient ihr Gold eigentlich als Hure
  • Sie soll in Sturmwind schon einmal gegen einen Baum gepinkelt haben
Advertisement