⠀⠀⠀⠀⠀

Welchen Weg Ihr einschlagt, obliegt Eurer Entscheidung. Die Beschaffenheit des Pfads allerdings nicht.

⠀⠀⠀⠀⠀

⠀⠀⠀⠀

⠀⠀⠀⠀

Camilla B. Goldwacht (*10.11. nDP im Silberwald) ist die Baroness des Hauses Goldwacht, ausgebildete Ärztin, Geburtshilfe & darüber hinaus Priesternovizin der Kirche des Heiligen Lichts im letzten Ausbildungsjahr.

⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Exterieur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eigenheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Camilla erscheint als Frau von Welt mit warmer Attitüde, hebt sich nicht sofort von der Masse ab, geht in ihr aber auch zweifelsohne nicht unter. Eine Herkunft aus Areal mit wenig Sonnenschein ist bei nobler Blässe nicht abzustreiten, die Geburt in höherem Stand durch filigrane Hände umhüllt von feinen Stoffen gleichermaßen wenig. Das Antlitz Camillas wirkt fein, dominiert von weichen Gesichtszügen neben dunkelbraunen Augen, einer schlanken Nase und rundlichen Lippen. Die schiere Sanftheit des freundlichen Lächelns vermag es Camilla jünger erscheinen zu lassen als sie ist, ohne ihr die erfahrene Fraulichkeit zu nehmen. Umfangen wird das Gesicht von lockigem Haar, dessen Strähnen seidigen Bändern gleichen und je nach Illumination reinem Gold ähnlicher nicht sein könnten. Im Normalfall bindet man sich die Locken zu einem Zopf im Nacken zurück. Camilla ist unter- bis durchschnittlich groß, verfügend über eine volle Statur, die unter mehrschichtigen Roben kaum erkenntlich ist.

Trotz ihrer femininen Erscheinung ist diese Lichtgläubige dem anpacken nicht abgeneigt. Ihre Gangart entspricht der jenen einer Dame, von Etikette und Manier, wobei eine militärisch anmutende Strammheit beiläufig erkenntlich ist. Das zarte Pochen von Absätzen ist dabei ihr überdauernder Begleiter und weckt in Personen die in Camilla eine Vertraute sehen vermutlich ein behagliches Gefühl. Offenkundig zeigt sich das Wesen Camillas loyal und gediegen, in mütterlicher, fürsorgender Natur, mit ehrlichen Ratschlägen und dem Tätscheln von Köpfen versehen. Sie ist eine gutherzige und altruistische Ärztin, die alles tut, um das Leben ihrer Mitmenschen mit wissenschaftlichen Erkenntnissen wie den Tugenden des Lichts zu verbessern. Ein warmes, familiäres Lächeln liegt beinahe pausenlos auf den Lippen.

⠀⠀Inv misc ring firelands 1.pngSiegelring „...“

  • Das Stempelsiegel in Form eines Rings ist prunkvoll, vergoldet und liegt um den Ringfinger der rechten Hand. Er wird über den Handschuhen und so getragen, dass die Gravur immer für das Gegenüber ersichtlich ist. Die Gravur auf der Oberfläche, die im übrigen mit einem schlanken Rahmen aus scheinbarem Echtsilber versehen ist, weist eine stilisierte und reich wenngleich filigran gezierte Sonne auf, in dessen Mitte sich eine simple Ähre befindet.

⠀⠀Inv jewelry ring 03.pngVermächtnis „...“

  • Schlank und ebenso gülden wie der Siegelring findet dieses Goldstück am Mittelfinger der linken Hand ausreichend Platz. Er scheint sehr schlicht gehalten, verfügt jedoch über zwei kleine Berkristalle, zwischen denen ein einzelner, schmaler Rubin liegt. Nach dem Verlust der eigenen Mutter in früher Kindheit, trug Camilla den Ehering jener erst an einem filigranen Kettchen unter der Kleidung und später, als Heranwachsende, an der Hand.

⠀⠀Inv jewelry talisman 06.pngÄrztebrosche „...“

  • Ausweisend wird die Brosche in Form eines beflügelten Äskulapstabs an der Brust getragen, gleich ob Uniform, Kirchengewandung oder gar mehr freizeitliche Kleider. Camilla erhielt dieses Schmuckstück mit Abschluss der Ausbildung und abgelegtem Eid der ärztlichen Ethik von ihrem Professor.

⠀⠀⠀⠀⠀

Herkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haus Goldwacht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Geheiligt sei uns die Ernte, geweiht sei unser Blut.“

Familie Goldwacht ist ein lichtgläubiges Adelshaus aus Gilneas und verwaltet die heimische Baronie seit mehreren Generationen. Die Geschichte des Hauses soll tiefe Wurzeln tragen, jedoch nicht bis zum Uradel zurückreichen. Das derzeitige Oberhaupt des Geschlechts ist Baron Vincent I. Goldwacht II., Vater der erstgeborenen Baroness Camilla B.Goldwacht, Erbin des Lehens Terenbühl. Vollblütige Gilneer sind die Kinder des Hauses nicht, da die verstorbene Hausherrin Rosalie E. Goldwacht (ehem. Gilford) und ihre Familie ihre Wurzeln in Lordaeron tragen.

Das Haus besitzt ihren Amtssitz, das Lehen Terenbühl oder auch die Goldwacht genannt, nördlich des Graumähnenwalls im Silberwald, nahe der Grenze des anliegenden Königreichs Lordaeron. Es soll sowohl im südlich liegenden Gilneas wie auch im nördlichen Lordaeron für seine ausgezeichnete Kornkammer in relativer Munde gewesen sein. In ihren Ländereien auf einem fruchtbaren Hochplateau, umringt von idyllischer Berglandschaft und von gemäßigtem Klima bestimmt, werden Feldfrüchte angebaut und verkauft, wobei auch Kräuter verschiedenster Arten dort gesät und verarbeitet werden und Vieh von Bauern ausreichend Platz findet. Neben der Landwirtschaft eignete man sich die Herstellung von Medikamenten durch fähige Pharmazeuten und Alchemisten an. Zu Fuße des Anwesens der Baronie liegt der Ort Rittersruh, der die örtliche und durchaus prachtvolle Kapelle beherbergt, in welcher die Tugenden und Lehren des Lichts weitergegeben werden. Die Nachbarsiedlung Alt-Rittersruh, nur maximal anderthalb Stunden vom Landsitz entfernt, verfügt ebenso über eine Gebetsstätte, zudem ein Kloster, marginal von der Siedlung abgesetzt. Zwischen den Ortschaften liegt der Lorweiher, ein stehendes Gewässer, an eine kleine, bewaldete, von Fauna und Flora bestimmte Gegend angrenzend. Von ihm entspringt ein Bach der an Alt-Rittersruh vorbeiführt. Überdies fließt ein Fluss mit minderer Fließgeschwindigkeit aus den Bergen in jenen. Die goldenen Felder der Wacht sind das, was die Baronie ausmacht. Schier unendliche Weiten aus Korn scheinen bewirtschaftet zu werden und versprechen jährlich eine reiche, gesegnete Ernte.

Über Beziehungen oder Liaisons der Goldwacht mit anderen Häusern ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht sonderlich viel bekannt, allerdings besteht familiäre Bande zum Adelsgeschlecht Gilford, wie eine geschäftliche Beziehung zum Rittergut Löwenbrück.

Stammbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • IconSmall Human Male.gif Vincent Ilias Goldwacht II. (leiblicher Vater)
  • IconSmall Human Female.gif Rosalie Eliande Goldwacht † (Mutter, geb. Gilford)
  • IconSmall Human Female.gif Eloise Camilla Gilford † (Großmutter mütterl.)
  • IconSmall Human Male.gif Corvyn Elian Goldwacht † (kleiner Bruder)
  • IconSmall Human Male.gif Harvey Victor Goldwacht (kleiner Bruder)
  • IconSmall Human Male.gif Henry Meredin Goldwacht (kleiner Bruder)
  • IconSmall Human Male.gif Lancelyn Henry Gilford (Cousin 3. Grades)
  • IconSmall Human Male.gif Damien von Stein (entfernter Verwandter)

⠀⠀⠀⠀⠀

Bildungsweg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medizin & Priesterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die junge Dame ließ sich mit dem vierzehnten Lebensjahr zum Hausarzt in der Wissenschaft der Allgemeinmedizin ausbilden und diente nebenher in der örtlichen Miliz als Jungsanitäter/Heiler. Ausserdem besuchte sie regelmäßig die Kirche, der sie später als Laienschwester und geistliche Unterstützung für lichtgläubige Entbindende angehörte. Nach Abschluss der ersten Aubildung, führte man diese für einige Jahre in Gynäkologie weiter um Hebamme zu werden. Über das angebrochene Jahrzehnt des Lernens eignete man sich zudem alchemistisches wie diplomatisches Wissen an, welches auch in der Profession des Mediziners regelmäßige Anwendung findet. Mit dem Beitritt in die 7. königliche freie gilnearische Heereskompanie „Sturmfuchs“ erhob sich ihr Rang zum Surgeon-Lieutenant, womit sie vor ihrer Versetzung in das sturmwinder Militär die Stellvertretung und rechte Hand des Chefarztes, Elara J. Fairley, wie obendrein praktische Lazarettleitung war. Durch Verbindungen der Einheit entwickelte sich schließlich auch eine private Verbindung zu Gut Löwenbrück, auf dem sie als Leibärztin für gewisse Persönlichkeiten dienen soll. Sie war Laienschwester in der Kapelle ihres Heimatorts, ist jetzt im letzten Jahr ihrer offiziellen Ausbildung zur geweihten Priesterin unter ihrem Mentor Bruder Beoric Bernwehr - ein Priester der Kirche des Heiligen Lichts und Winzermeister des löwenbrücker Weinguts. Die Ausbildung hatte man wohl bereits begonnen, wurde jedoch durch vielerlei Ereignisse pausiert und verschoben, schließlich vor geraumer Zeit wieder aufgenommen.

Orden für besondere Verdienste im Kampf für Azeroth (DEdT)

Doktor Goldwacht mag dem ein oder anderen vielleicht bereits ein Begriff sein, da jene bei einem Feldzug in Nebelhauch („Das Ende der Träume") die stellvertretende Lazarettleitung für die Allianz war, jedoch der Horde gleichermaßen half und sich jener gegenüber diplomatisch zeigte. Zur Festlichkeit der 8ten Wollmesse wie auch beim Angriff der Geißel auf das Gut Löwenbrück, diente sie als Lazarettleitung für die jeweiligen Adelshäuser. Camilla ist überdies dem „Bund der Medizi", einem Verbund von Heilern und Medizinern, beigetreten und unterstützt aktiv das Projekt der Brooks Grundschule Sturmwind. Dort wird sie Kinder sowohl in Religionslehre wie auch im Lesen unterrichten.

⠀⠀⠀⠀⠀

Peripherie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liebgewonnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbindlich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unvergessen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • IconSmall Undead Female.gif Vamemphois (& Eleanor) | Geschätzte Verbindung
  • IconSmall Worgen Male.gif James Mortimer Reddington | Verlorener Freund
  • IconSmall Human Male.gif Taylor Sheridan (†) | Verstorbener Freund
  • IconSmall Human Female.gif Courtney Piers (†) | Verstorbene Freundin
  • . . . (con.)

(Peripherie wird ständig bearbeitet)

________________________________________________________________________________________________

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.