Die Aldor Wiki
Advertisement

Es wird Zeit, die Welt zu verändern.

Cabale Castor ist eine Adelige von altercschem Blut und eine neureiche Magnatin.

Ihr Äußeres[]

Cabales Körper ist von hohem Wuchs, vermutlich an die sechs Fuß groß. Ihre Figur ist markant weiblich, als wäre sie eine zum Leben erweckte Fiaschi-Skulptur. Die schmalen Schultern führen in grazile Arme und delikate Finger. Ihre Brust ist von augengefälliger Fülle, die von ihrer schlanken Taille unterstrichen wird. Auf diese folgen volle Hüften aus denen lange Beine wachsen. Der mediterrane Ton ihrer Haut verleiht Ihr einen leicht exotischen Touch.

Cabales Gesicht hingegen stellt einen gewissen Kontrast zu ihrem kurvenbetonten Körper dar. Es ist von Geraden durchzogen: sei es die spartanisch-kantige Nase, die an griechische Vasenmalereien zu erinnern vermag, oder ihr Kiefer, dessen Gleichförmigkeit fast einem gleichwinkligen Dreieck gleicht und dessen Spitzen sich an ihren Ohren und ihrem Kinn befinden. Bekränzt ist ihr Gesicht von wallendem, rabenschwarzen Haar, das sie für gewöhnlich offen, aber zurückgekämmt trägt. Von gleichem dunkel schwarz sind die Augenbrauen, die zwei feinen, schwungvollen Linien gleich über ihren dunklen Bernsteinaugen thronen, welche zumeist mit einer dünnen Linie schwarzer Kohle umrandet sind. Auch sonst setzt die Dame offenbar gerne Schminke ein, in der Regel ist sie nicht ohne schwarzem Lippenstift zu sehen.

Ihre Kleidung scheint Cabale akribisch auszuwählen. Die Stoffe sind in der Regel von hoher Qualität: sie hüllt sich selten in Gewänder die nicht aus Seide, Samt, oder Brokat gefertigt wurden. Oftmals sind diese Gewänder auch mit edel gestickten Mustern aus Gold- oder Silberfaden versehen. Für gewöhnlich kann man sie nicht in Kleidern erblicken, die nicht ihre Figur unterstreichen würden, so dass die Vermutung berechtigterweise im Raum steht, dass sie nur Maßanfertigungen trägt. Auch die Farben legen dies nahe, denn die dunklen roten und burgundenen bis braunen, schwarzen, und dunkelgülden bis bernsteinfarbenen Gewänder wirken durchwegs als Betonung ihres dunklen Hautteints, ihrer Augen, und ihrer Haare. Oft ziert sie sich mit Colliers und Ringen, doch die einzigen Fixpunkte in dieser Staffage sind ein einfacher goldener Ring mit einem eingesetzten Bernstein, und ein Ring in dessen flachen Kopf ein Rabe mit ausgebreiteten Schwingen eingraviert ist - vermutlich das Siegel ihres Hauses.

Eines muss man der Dame lassen: sie weiß, sich zu bewegen. Jeder ihrer Schritte scheint genau gesetzt, und ihre Gangart wirkt als wäre sie über lange Jahre einstudiert. Die Linie ihres Ganges ist schmal, gerade so, dass sie nicht mit jedem Schritt die Beine überkreuzt, und jeder Tritt ist von einem eleganten Hüftschwung begleitet. Auch ihre sonstige Mimik wirkt oft einstudiert wie eine Choreographie. Die Bewegungen sind langsam und gezielt. Es wirkt nicht so als wäre die Dame zum Zittern oder sonst aus der Ruhe zu bringen, als hätte sie ihren Körper jederzeit unter vollster Kontrolle.

Advertisement