Die Aldor Wiki
Advertisement
Botani Warlords of Draenor

Die Botani sind lebende Bäume, jedoch von feingliedrigem Körperbau, die sich der Pflege der Wildnis von Draenor und der Suche von verlorenen Artefakten vergangener Zeitalter verschrieben haben. Sie verfügen über uraltes Wissen, sind bedächtig und berechnend. Sie sind den Steinwesen Draenors feindlich gesinnt und seit der Zusammenarbeit der Eisernen Horde mit den Magnaron ist die Aggressivität der Botani gegenüber der anderen lebenden Völker weiter angestiegen.[1] Zu ihren Besiedlungsgebieten zählen der Klingenflor, die Immermornquellen, das Schlingenherz sowie die Immergrüne Wildnis.[2]

Hintergrund[]

Entstehung[]

WoD-Icon Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Warlords of Draenor.
Botani beschützen mit großer Sorgfalt sogenannte „Lebenskapseln“ oder auch „Angereicherte Samen“. Diese „Saat des Ursprünglichen“ strahlt eine große Kraft aus, und benötigt einen Träger, hierbei wird auf Urtume zurück gegriffen. Stirbt ein Saatträger, überleben die Samen dennoch und wachsen binnen weniger Stunden zu neuen Saatträgern heran. Um diesen Kreislauf zu unterbrechen, muss man den Leichnam des Saatträgers verbrennen.[3][4]

Macht[]

WoD-Icon Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Warlords of Draenor.
Diese rätselhafte Art versteht sich in der Bepflanzung und Umsorge der Flora Draenors. Mithilfe ihres selbst hergestellten Düngers, welcher aus einigen ihrer Gefangenen und einigen anderen Dingen, die nicht bekannt sind, besteht, wird der Wachstum der Flora und den zum Leben erweckten Pflanzen beschleunigt. Das Nutzen von Artefakten macht es ihnen möglich, das schnelle Wachstum im eigenen Territorium zu stärken. Weiters haben sie die unangenehme Fähigkeit, Pflanzen in einem lebenden Wirt[5] wachsen zu lassen, was die völlige Kontrolle über den Geist und den Körper des Wirtes ermöglicht.[6][1]

Ebenso wird die Fähigkeit der Wiedererweckung erwähnt, die es den Botani gestattet, nicht nur aus den lebenden Wirten, sondern auch aus einem toten Wirten einen Befallenen zu machen.[7] Die herrischsten Botani verstehen sich zudem in der Kommunikation mit Genesauriern, mimen dessen „Propheten“.[8] Außerdem befehligen sie andere Botani und pflanzenähnliche Monster, wie z.B. die Schotlinge.[9]

Infizierung und Dünger[]

WoD-Icon Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Warlords of Draenor.
Die Botani infizieren die Gefangenen, die in den meisten Fällen die Opfer darstellen, mit Sporen, um sie zunächst als Kanonenfutter oder Wächter zu benutzen. Der Verwandlungsprozess beginnt unmittelbar nach der Einatmung. In diesem schmerzhaften Prozess werden die Opfer nach und nach verpflanzt. Dabei bilden sich unter anderem Ranken, welche aus den infizierten Körpern schießen, Rinden, die die Haut verstärken (ev. ersetzen) und Wurzeln die sich oberflächlich, wie auch unter der Haut ausbreiten (siehe u.A. Befallene). Körper und Geist werden nach und nach verändert und von einem einstmals guten Freund bleibt nichts mehr, als eine Erinnerung. Die Verwandlung passiert innerhalb von wenigen Stunden und kann nur durch das töten des Befallenen und das Verbrennen des Leichnams[10] aufgehalten werden. Es gibt bislang keine bekannte Heilmethode. Sollte der Infizierte nicht von seinem Schicksal befreit werden, so verpflanzt er sich weiterhin, bis er schlussendlich von den Botani als Dünger verwendet wird.

Nicht nur bereits Befallene, sondern auch Gefangene können für die Herstellung des Düngers verwendet werden. Die Opfer, welche als Mulch Verwendung finden sollen, werden gemästet.[11][12] Dieser Dünger beschleunigt, wie weiter oben bereits erwähnt, den Wachstum der Flora. Er dient zur Florierung und Erweiterung des Territoriums der Botani und ist deshalb sehr essenziell. Die genauere Zusammensetzung des Düngers ist nicht bekannt.

Spekulation[]

Questionmark-medium Dieser Artikel oder Abschnitt enthält Spekulationen über Bebegebenheiten innerhalb der Lore. Es handelt sich also nicht um offizielles Lore, sondern um Ideen und Anregungen von SpielerInnen, welche nicht bestätigt wurden.
  • Es bestünde die Möglichkeit, dass nicht nur Saatträger durch die Samen herangezüchtet werden, sondern ebenso Botani, was die Entstehung/Vermehrung erklären könnte und den Grund, weshalb die Botani so sorgfältig auf diese Samen achten.
  • Der Brunnen der Immermornhöhen: In den Immermornhöhen befindet sich ein Teich, der als „Brunnen“ geläufig ist. Dieser Brunnen strahlt das pure Leben aus. Durch diese Lebensessenz können selbst Elementare entstehen, die sich der Wache des Wassers verschreiben. Das Wasser von Utrophis zu beschaffen stellt eine Quest dar.[13][14] Der Elementar Utrophis, der in diesem Teich entstanden ist, wird im Verlauf der Quest getötet. Nimmt man nun Lore-technisch an, dass diese Aufgabe bereits erledigt wurde und der Elementar besiegt wurde (Flüssigkeit zerfällt und vermischt sich mit der Flüssigkeit unter dieser, sprich dem Teichwasser selbst), könnte etwas dieser puren Lebensenergie des Elementares in dem Wasser verblieben sein. Aufgrund dessen und da dieses Wasser so voller Leben steckt, weckt es die Vermutung, dass es durch Einnahme eventuell das Leben verlängern könnte. Möglicherweise stellt dieser „Brunnen“ eine Art Jungbrunnen für World of Warcraft dar.
  • Vermehrung der Botani: Man bedient sich auch folgender Theorie- es wird ein Wirt von einer Spore infiziert, welche sich in diesem vermehrt, eventuell einen Fötus bilden könnte, der aus der leeren Hülle schlüpft (siehe Flussbestien im Schattenmondtal, welche während sie leben, noch von kleinen Pflanzen ausgesaugt (?) werden).
  • Herstellung des Düngers: Unklar ist, wie das Herstellungsverfahren des Düngers verläuft und ob noch andere „Zutaten“ außer die Opfer beigefügt werden. Eine Theorie hierzu ist, dass die Herstellung ähnlich der Kompostierung verläuft (Abbau des organischen Materials mit Hilfe von Sauerstoff und heterotrophen Mikroorganismen). Sprich, die gemästeten Gefangenen müssen entweder langsam verenden (was unstimmig in Bezug auf die Mast wäre) oder werden umgebracht. Vermutlich werden somit auch weitere „Zutaten“ verwendet, wie Laub, etc. um die Menge zu erhöhen.

Bekannte Botani[]

  • IconSmall Botani Bashiok
  • IconSmall Botani Lebenswächter Gola
  • IconSmall Botani Stimme Iyus
  • IconSmall Botani Malkor
  • IconSmall Botani Ernter Ommru
  • IconSmall Botani Ontogen der Ernter
  • IconSmall Botani Phylarch der Immergrüne
  • IconSmall Botani Erdformer Telu

Anmerkungen[]

Advertisement