Die Aldor Wiki
Advertisement
Die Angesengte Seite zählt zum Tagebuch Illysanna Rabenkrones und kann in der Rabenwehr gefunden werden.[1]
Für die gleichnamigen Seiten aus Karazhan, siehe Angesengte Seite.


Angesengte Seite
-1-

Wir alle werden von irgendetwas getrieben. Rache. Hoffnung. Liebe. Hass. Das galt auch für Illidan. In seinem Herzen tobten Groll und Verbitterung und trieben jeden seiner Gedanken, jede seiner Handlungen.

Der Groll entstammte Minderwertigkeitsgefühlen gegenüber Malfurion, dessen Taten ihn immer wieder in den Schatten stellten. Ein gutes Beispiel dafür war ihre gemeinsame Lehre des Druidentums. Illidan hatte bereits die Zauberkunst erlernt, aber er wollte sich auch noch die druidischen Künste aneignen. Doch das sah das Schicksal für ihn nicht vor. Während Malfurion in der Beherrschung der Naturmagie überragte, versagte Illidan darin.

Die Verbitterung entsprang aus Illidans Liebe für Tyrande Wisperwind. Er vergötterte die Priesterin, doch sie erwiderte seine Gefühle nicht. Und er befürchtete, dass Malfurion sie früher oder später für sich gewinnen würde.

-2-

Mit der Zeit wurde er davon besessen, die Legion zu vernichten, und kritisierte jeden Verbündeten, dessen Leistungen ihm nicht genügten. Den Großteil seines Zorns richtete er auf Latosius, den alternden Kommandanten der Zauberer der Mondwache. Für Illidan symbolisierte Latosius alles, was am Widerstand nicht stimmte. Der alte Elf war stur, unkreativ und zurückhaltend. Seine erfolglosen Taktiken verschwendeten die Talente der Zauberer. Mehr als nur einmal behauptete Illidan, dass er selbst ein besserer Anführer der Mondwache wäre.

Als Latosius im Kampf gegen die Legion fiel, erhielt Illidan schließlich seine Chance, diese Behauptung unter Beweis zu stellen.

Anmerkungen[]

Advertisement