Die Aldor Wiki


Alodi, ein halbelfischer Erzmagier[1], war der erste Wächter von Tirisfal. Er war zudem der Träger des Großstabs "Schwarzfrost", welcher nach seinem Tod von den Kirin Tor an einem sicheren Ort verwahrt wurde.[2]

Hintergrund[]

Kindheit und Jugend[]

Legion Icon.png Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Legion.

Alodi kannte nie seine wahren Eltern. Er wuchs von klein an in einem Waisenhaus für magisch begabte Kinder in Dalaran auf. Die einzige Verbindung zu seinen Eltern war Schwarzfrost, denn diesen hinterließen sie gemeinsam mit ihm an der Schule. Mit fragwürdiger Abstammung und als Mischling war das Leben für Alodi nicht einfach. Die meisten Magier bemitleideten ihn, doch andere traten ihm voller Verachtung gegenüber.[3]

Von seinen frühen Tagen im Waisenhaus von Dalaran an war Alodi von der Frostmagie fasziniert. Dies lag zum Teil an den eisigen Verzauberungen, die Teil von Schwarzfrost waren. Mit dem Stab lernte Alodi, wie man Wasser zum Gefrieren bringen und die Lufttemperatur manipulieren konnte, was meist zu viel Unmut aufseiten des Waisenhausleiters führte.[4]

Kathra'natir (2.610 vDP)[]

Manga.png Folgende Informationen beziehen sich auf die Warcraft Comics und Mangas.

Über die Jahrzehnte sorgten die Mitglieder des Rats von Tirisfal dafür, dass die Bedrohung durch die Dämonen diskret unter Kontrolle gebracht werden konnte. So sie sich einem stärkeren Gegner gegenüber sahen, besaßen sie ein Ritual, mittels welchem die übrigen Ordensmitglieder ihre Macht temporär in eine "Speerspitze" kanalisierten, damit dieser gegen den Dämonen mit geballter Macht vorgehen konnte. Da das Ritual mit Risiken verbunden war, wurde es nur in Ausnahmefällen angewandt. Als der Nathrezim Kathra'natir die Bevölkerung Dalarans bedrohte, schritt der Rat erneut ein, sah sich aber alsbald mit einem zu mächtigen Gegner konfrontiert.[5]

Die Ratsmitglieder gaben ihre Macht an Aertin Hellhand, der als ihre "Speerspitze" den Schreckenslord bekämpfen sollte. Kathra'natir durchschaute das Manöver des Rates jedoch und griff nicht deren Champion, sondern die kanalisierenden Zauberer an, was sowohl sie als auch Aertin schwächte. Nur durch das beherzte Eingreifen des Halbelfen Alodi konnte eine völlige Auslöschung des Rats verhindert werden. Die Magier mussten allerdings bald feststellen, dass sie dem Schreckenslord weder einzeln, noch mit einer temporären "Speerspitze" gewachsen waren. Es war abermals Alodi, welcher in dieser dunklen Stunde des Rates eine Lösung fand: die anderen Magier sollten ihre Kräfte nicht temporär an einen Champion übergeben, sondern permanent, somit sei ihre Anwesenheit im Kampf nicht notwendig. Der Halbelf unterzog sich als Erster dem komplexen Ritual und wurde damit zum ersten Wächter von Tirisfal. Er besiegte Kathra'natir und verbannte ihn in den Nether.[6][7]

Der Erste Wächter von Tirisfal[]

Legion Icon.png Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Legion.

Während Alodis Zeit als Wächter nutzte er Schwarzfrost, um jeden Dämon zu jagen, der sich in den Landen von Azeroth herumtrieb. Viele Aufzeichnungen berichten von grausamen Eisstürmen, mit denen er seine Feinde überwältigte, oder davon, wie er die Agenten der Legion in massiven Eisblöcken einsperrte, bevor er sie aus der Welt verbannte. Gegen Ende von Alodis einhundert Dienstjahren als Wächter befasste er sich zunehmend mit seinen Lehrlingen. Er erklärte und übte die Wege des Arkanen mit vielen jungen Magiern. Sie waren zur Familie geworden, die er nie gehabt hatte, und er behandelte sie alle wie seine eigenen Söhne und Töchter. Den Stab vermachte er einem seiner Lehrlinge.[8]

Bemerkenswerte Antiquitäten aus dem alten Azeroth[]

Legion Icon.png Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Legion.

Alodis Geist.

Alodi verfasste zu Lebzeiten ein Buch, "Bemerkenswerte Antiquitäten aus dem alten Azeroth", welches von den jeweiligen Wächtern verwahrt wurde - zuletzt von Medivh. Bei der Suche nach Hinweisen zur Bekämpfung der Brennenden Legion in Karazhan konnte der Foliant sichergestellt und nach Dalaran gebracht werden.[9] Nachdem er in seinem Werk zwar von den Säulen der Schöpfung geschrieben, nicht aber ihren Standort aufgezeichnet hatte, beschloss Khadgar, den ehemaligen Wächter höchstpersönlich nach Antworten zu fragen und beschwor seinen Geist, der auf ewig an die Schmiede des Wächters gebunden ist. Alodi ließ die versammelten Magier des Rats der Sechs daraufhin wissen, dass er sie auf den Verheerten Inseln vermute.[10]

Anmerkungen[]

IconSmall Mage.gif Themenportal Arkane Magie